Eispiraten: Letztes Wochenende in Vorrunde

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Wochenende

bestreiten die Eispiraten des ETC Crimmitschau ihre letzten beiden Spiele in der

Oberliga-Vorrunde. Bis auf Martin Masak (Virusinfektion) konnte der

Eispiraten-Coach Gunnar Leidborg heute ein komplettes Team vermelden. Aus

Iserlohn wird auch wieder Neu-Förderlizenzspieler Sebastian Jones auflaufen.

Die Förderlizenzspieler aus Kassel werden zwar nicht zum Einsatz kommen, nach

Absprache mit den Verantwortlichen aus Kassel aber in der Olympiapause wieder für

die Eispiraten zur Verfügung stehen.

Esbjörn Hofverberg hat in der

laufenden Woche als Verteidiger trainiert. „Das könnte auch eine Alternative

während der Olympia-Pause der DEL sein.“, so der Trainer, der mit den Förderlizenzspielern

dann auf vier komplette Blöcke zurückgreifen könnte.

Doch bevor es soweit ist,

stehen die Begegnungen am Wochenende an, die bereits als Vorbereitung für die

schwere Meisterrunde dienen sollen. „Die Erfahrung hat bisher gezeigt, dass

man sich als Spieler in den letzten Spielen nicht mehr verletzten will, dennoch

reizt es uns natürlich noch Erster werden zu können. Zudem wollen wir uns gar

nicht erst daran gewöhnen zu verlieren.“, hofft Leidborg auf zwei abschließend

erfolgreiche Spiele.

 27.01.2006


19:30 Uhr Bad Nauheim


Rote Teufel Bad Nauheim   -  

ETC Crimmitschau

Im ersten Spiel des Wochenendes

treffen die Eispiraten auf die Roten Teufel aus Bad Nauheim. Der

Tabellen-Sechzehnte kam in den bisherigen Spielen auf 18 Punkte. Das erste

Aufeinandertreffen im Sahnpark Crimmitschau gewannen die Eispiraten klar mit

7:1. „Sie werden zu Hause sicher motiviert gegen uns spielen.“, erwartet

Leidborg die Nauheimer durchaus kämpferisch. Dennoch erhofft man sich auf

Seiten des ETC Crimmitschau Punkte, um eventuell nach der Vorrunde als Tabellenführer

in die Meisterrunde gehen zu können.

15.01.2006


18:00 Uhr Sahnpark Crimmitschau


ETC Crimmitschau

   -   Eisbären Berlin

Juniors

Mit den Eisbären Juniors

empfangen die Westsachsen den „kleinen Bruder“ der Eisbären aus der DEL.

Gespickt mit jungen Spielern, die den Sprung ins Eishockey-Oberhaus Deutschlands

schaffen wollen, steht in erster Linie das Ziel auf Klassenerhalt. Zwar konnte

man das Optimum, mit dem Erreichen der Meisterrunde nicht schaffen, dennoch

sieht Leidborg die Eisbären auch in der kommenden Saison in der Oberliga.

„Bei der Teambesetzung sollte der Klassenerhalt normalerweise schaffbar sein.

Sie haben gute Spieler und zunehmend einige ehemalige DEL-Spieler, die die

Erfahrung mit einbringen.“, weiß Leidborg auch über die Schwierigkeit des

Sonntagsspiel. Mit 41 Punkten besetzen die Berliner derzeit den

14.Tabellenplatz.

4:5 gegen den EC Peiting
Starbulls Rosenheim verlieren knapp gegen den Tabellenführer

​Die Starbulls Rosenheim haben den fünften Sieg in Folge nur um Haaresbreite verpasst: Am Freitagabend verlor das Team von Trainer Manuel Kofler gegen den aktuellen ...

Füchse Duisburg gewinnen Ruhrderby in Essen
Nach 5:3 im Spitzenspiel: Tilburg Trappers kurz vor dem Titelgewinn

​Damit ist die Hauptrundenmeisterschaft der Oberliga Nord nur noch mathematisch gefährdet. Die Tilburg Trappers besiegten in einem echten Spitzenspiel den engsten Ve...

Crocodiles Hamburg beenden Niederlagenserie in Berlin
ECC Preussen Berlin schoss erstes und letztes Tor – unterlag aber trotzdem

​Der gerade wieder aufstrebende ECC Preussen Berlin unterlag am Freitag im Heimspiel den Crocodiles Hamburg mit 4:5 (1:2, 2:3, 1:0). In der Partie vor 245 Zuschauern...

Vorsprung ausgebaut
Memminger Indians siegen klar im Derby beim EV Lindau

​Der ECDC Memmingen ist mit drei wichtigen Punkten vom Derby aus Lindau zurückgekehrt. Am Bodensee gewannen die Indians mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) und vergrößerten dami...

Peinliche Derbyklatsche beim Tabellensiebten
Selber Wölfe gehen in Weiden mit 3:9 baden

​In dieser Serie gab es für die Selber Wölfe bei den Blue Devils Weiden sportlich gesehen nicht viel zu erben. Und daran änderte sich nichts. Aber es kam noch schlim...

Auswärtssieg in Halle
Herner EV zeigt gewünschte Reaktion

​Der Herner EV hat am Freitagabend bei den Saale Bulls Halle die erhoffte Reaktion nach dem schwachen Auftritt vom letzten Sonntag gezeigt und die Auswärtspartie in ...

Klare Sache für den Tabellenzweiten
Eisbären Regensburg lassen Alligators bei 8:1-Erfolg keine Chance

​Mit den Höchstadt Alligators war ein gewohnt unangenehmer Gegner in der Donau-Arena zu Gast und tatsächlich konnten die Gäste das Spiel durch ihre konsequente Abweh...