Eispiraten empfangen Riessersee und müssen zum Derby nach Weiden

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Den zuletzt guten Leistungen

des Teams müssen weitere gute Leistungen folgen, wollen die Eispiraten ihren

Aufwärtstrend auch gegen Riessersee und Weiden

fortsetzen. „Riessersee hat zuletzt auswärts gut

gespielt. Ich erwarte ein enges Spiel, vor allem im Mitteldrittel. Sie werden

sicher stehen und auf ihre Chancen warten.“, weiß Gunnar Leidborg. „Wir

brauchen erneut Geduld im Spielverlauf und müssen vor allem bei unserem eigenen

Spiel bleiben.“.

Ähnlich schwer schätzt der schwedische Trainer die

Aufgabe am Sonntag in Weiden ein. „Es war zu Hause schon sehr schwer gegen

Weiden zu spielen. Das ist eine Art Derby und dementsprechend ähnlich schwer.

Das einzig positive im Vorfeld ist, dass sie zu Hause auch unter Druck stehen

werden das Spiel gegen uns zu gewinnen.“

In beiden Spielen rechnet der ETC-Coach

mit einem vollbesetzten Team. Die Torwartfrage zumindest für Freitag scheint

erneut Markus Hätinen für sich entschieden zu

haben.

09.12.2005


20:00 Uhr Sahnpark Crimmitschau


ETC Crimmitschau

  

-   SC Riessersee

Schon

vor der Saison schätzten Eishockeyexperten die Arbeit für Trainer Georg

Holzmann als schwer ein, als er im Sommer eine zweite Chance von der

Vorstandschaft des SCR erhielt und eine Mannschaft nach eigener Vorstellung

bauen konnte. Dies sollte sich schnell bewahrheiten, denn am 18.10.2005 musste

er bereits seinen Hut nehmen. Der Neue an der Bande in Garmisch ist Andreas

Brockmann, der nun die Geschicke der Akteure auf dem Eis zu leiten hat.

Zwar

musste der SCR im Sommer den Abgang des Top-Stürmers Guidarelli

verkraften, dennoch wurde eine zwar quantitativ dünne, aber dafür schlagkräftige

und mit Routine versehene Mannschaft geformt. Allein vier Spieler wurden vom EC

Bad Tölz verpflichtet. Darunter der aktuelle Kapitän Derek Mayer.

Aktuell

stehen die Garmischer auf dem 9.Tabellenplatz der

Liga. In 22 Spielen kamen sie auf 38 Punkte, erzielten 87 Tore und mussten 73

Gegentore wegstecken. Achillesferse des Vorhabens, einen Play-off-Platz zu

erreichen, könnte lediglich die fehlende Tiefe im Kader sein, dennoch dürfte

das Team zum engen Favoritenkreis der Plätze eins bis acht zählen.

11.12.2005


18:30 Uhr Landsberg


EV Weiden   -  

ETC

Crimmitschau

Der EV Weiden steht mit drei

Punkten Vorsprung auf die Eispiraten auf dem 6.Tabellenplatz. In 24 Spielen

erreichten sie 16 Siege, 8 Niederlagen und damit 45 Punkte. Zu Hause mussten die

Blue Devils bisher nur 2 Niederlagen hinnehmen. Top-Scorer im Team ist derzeit

Antti Karhula der in 24 Spielen auf 9 Tore und 35

Vorlagen kommt, dicht gefolgt von Tom Herman mit 21 Toren und 20 Vorlagen. In

ihren bisherigen Heimspielen schossen die Weidener

immerhin 51 Tore und ließen lediglich 29 Gegentreffer zu.

Doug

Murray dementiert Wechselgerüchte


Zum heutigen

Presse

gespräch, zu dem auch ETC-Stürmer Doug Murray

anwesend war, ging der Verein nochmals auf die Wechselgerüchte um Murray ein.

Doug Murray selbst dementierte dabei die Absicht, den

ETC Crimmitschau

vor Saisonende zu verlassen. „Ich habe hier einen Vertrag den ich auch in

vollem Umfang erfüllen möchte.“, so der Stürmer. „Es hat nie ein Gespräch

mit dem Berliner Trainer Heiko Awizus gegeben.

Lediglich der Manager von Fass Berlin hat Interesse geäußert. Ich weiß nicht

woher dann derartige Gerüchte kommen, eventuell lag da ein Missverständnis in

Berlin vor.“.

Damit scheinen sämtliche Gerüchte

um den Kanadier mit deutschem Pass vom Tisch. „Wir haben ein klares Ziel was

Aufstieg heißt, ich hoffe wir können das schaffen. Dabei möchte ich

mithelfen.“, so Doug Murray vor den Vertretern der

Presse

.

Eispiraten

mit weiterem Förderlizenzspieler


Gunnar Leidborg gab zum heutigen

Presse

gespräch bekannt, dass mit Martin

Winzer dem ETC ein weiterer Förderlizenzspieler zur Verfügung

steht. „Er hat in der vergangenen Woche bei uns mittrainiert und ist seit

heute wieder in Crimmitschau.“, so der Trainer. „Er war die letzten

anderthalb Jahre in Kanada und hat dort in der Junioren-Liga gespielt und

zuletzt in der CHL (Central Hockey League).“ Auf

Grund einer Verletzung im Vorfeld der aktuellen Saison wurde er jedoch aus dem

Kader gestrichen. Jetzt soll er beim

ETC Crimmitschau

als Förderlizenzspieler der Kassel Huskies wieder

angreifen. „Wenn die Formalitäten geklärt sind, wird er vielleicht morgen

schon auflaufen. Ob er spielt kann ich noch nicht sagen. Er hat auf Grund der

Verletzung noch aufzuholen, wahrscheinlich werde ich deswegen noch warten.“,

so Gunnar Leidborg. Auf die Frage hin, wie Martin Winzer als Spielertyp eingeschätzt

wird, stellte Leidborg den Vergleich zu Nathan Waberski her. Damit kann man sich

mit Sicherheit auf seinen ersten Einsatz freuen.

4:1 gegen die Hannover Indians
Selber Wölfe stürmen ins Viertelfinale

​Die Selber Wölfe haben das vierte Spiel im Play-off-Achtelfinale gegen die Hannover Indians mit 4:1 (2:1, 1:0, 1:0) gewonnen und stehen damit im Viertelfinale, in d...

Bereits nach vier Spieltagen alle Oberliga-Serien entschieden
Tilburg Trappers, Hannover Scorpions und Selber Wölfe im Viertelfinale

​Zwei der Nord-Favoriten wurden von ihren süddeutschen Gegnern ziemlich geärgert, aber zu einem Sturz hat es dann doch nicht gereicht. Weiden und Lindau zeigten aber...

Der erste Neue
Gianluca Balla wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Gianluca Balla ist der erste Neuzugang der Icefighters Leipzig für die Saison 2019/20. In der vergangenen Saison spielte der Stürmer für die Crocodiles Hamburg. ...

Ehliz und Miguez stürmen weiter für Garmisch
Weitere Vertragsverlängerungen beim SC Riessersee

​Einen neuen Vertrag für die Saison 2019/20 erhalten die Stürmer Aziz Ehliz und Moritz Miguez. Die beiden gehen damit in ihre zweite Saison beim SC Riessersee. ...

Eindeutiges 4:1 gegen Selb
Hannover Indians ziehen sich für drei Tage selbst aus dem Sumpf

​Das war knapp. Noch einmal so ein desaströses Defensivverhalten und die im März beginnende, fünfte Jahreszeit für Eishockeyfans am Pferdeturm hätte ein verheerendes...

Oberliga-Play-offs: Fünf Entscheidungen bereits gefallen
Der Norden entscheidet dritte Serienbegegnung mit 5:3 für sich

​Der Norden hat erstmals einen Spieltag im Play-off-Achtelfinale der Oberliga für sich entscheiden. In diesem Zug schafften die Saale Bulls Halle und der Herner EV b...

Drei Siege in drei Spielen gegen die Moskitos Essen
Starbulls Rosenheim nach 3:2-Heimsieg im Viertelfinale

​Die Starbulls Rosenheim haben auch das dritte Spiel im Play-off-Achtelfinalduell der Oberliga gegen die Moskitos Essen für sich entschieden. Am Dienstagabend behiel...