Eislöwen ohne Heimrecht im Viertelfinale

Eislöwen verlieren mit 0:4 in SchweinfurtEislöwen verlieren mit 0:4 in Schweinfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Dresdner Eislöwen verloren am Freitagabend ihr Spiel bei den Moskitos Essen knapp mit 2:3 (0:2, 0:1, 2:0). Damit steht nun ein Spieltag vor Meisterrundenende fest, dass die Eislöwen im Viertelfinale kein Heimrecht haben. Die ersten vier Plätze sind so gut wie verteilt, doch ob die Eislöwen zunächst nach Essen, Bremerhaven, Schweinfurt oder München müssen, entscheidet sich erst am Sonntag. Tore: 1:0 (5:57) Thomas Popiesch (Georg Güttler, Tray Tuomie/5-4), 2:0 (19:15) Chris Peyton (Mathias Wikström/6-5), 3:0 (30:09) Tray Tuomie (Mike Muller, Thomas Popiesch/5-4), 3:1 (48:40) Jedrzej Kasperczyk (Andre Grein, Torsten Schwarz), 3:2 (49:48) Robert Hoffmann (Petr Hruby, Luigi Calce).

Zum letzten Oberliga-Meisterrundenspieltag empfangen die Eislöwen am Sonntag die Lausitzer Füchse. Spielbeginn ist um 18 Uhr und geleitet wird die Partie von Hauptschiedsrichter Gerhard Mrachatz aus Osterode. Das Derby wird in Dresden zum dritten Mal in dieser Saison ausverkauft sein. Aus diesem Grund folgende Hinweise: Die Abendkassen bleiben geschlossen. Der Einlass beginnt bereits um 15.30 Uhr am Jahreskarten- und VIP-Eingang. Alle weiteren Eingänge öffnen um 16 Uhr. Gästefans benutzen wie zu den vergangenen Spielen direkt den hinteren Eingang an der rechten Hallenschmalseite. Die Eislöwen bitten erneut vom Anbringen von Fahnen an den Netzen abzusehen. Die Security ist dazu angewiesen, sichtbeeinträchtigende Banner gegebenenfalls zu entfernen. Vor der Eishalle wird bereits ab 16 Uhr kräftig eingeheizt - DJ Happy Vibes wird auf der Bühne von Radio Dresden 103 Punkt 5 loslegen und die Band Fresh Fox vor Spielbeginn auf dem Eis. Nach Spielende geht es vor der Eishalle weiter, unter anderem mit der Versteigerung weiterer originaler Vorrundenheimtrikots der Spieler. Der Verkauf der Play-off-Eintrittskarten für das erste Heimspiel der Eislöwen am Sonntag, den 28. März beginnt an den Kassen ab der ersten Drittelpause. Der Verkauf von Vorrechtskarten für Jahreskartenbesitzer beginnt um 15 Uhr an der Autokasse neben dem Jahreskarteneingang. Das Sachsenderby wird von der Freiberger Brauhaus AG präsentiert und erneut gibt es drei wertvolle, von Freiberger gesponserte Preise auf die Umschlagnummer des Löwenechos zu gewinnen. Das Löwenecho gibt es im Freiverkauf vor der Eishalle, am Jahreskarten- und VIP-Eingang sowie am Fanshop zu kaufen. Als Gast ist auch Sachsens Ministerpräsidenten Georg Milbradt im Stadion. (Quelle: www.eisloewen.de)

Saale Bulls Halle gewinnen beim ECC Preussen Berlin mit 8:0
Preussen-Torwart wechselt sich bei Niederlage selber aus

​Keine Chance hatte der Hauptstadtclub in seinem Heimspiel am Freitag in der Oberliga Nord: Der ECC Preussen Berlin verlor die Partie gegen die Saale Bulls Halle kla...

Halle setzt sich ab – Vorsprung auf Platz fünf sechs Punkte
Siegeszug der Hannover Indians hält an: 13. Sieg in Folge

​Nachdem die Hauptrundenmeisterschaft in der Oberliga Nord entschieden ist, konzentriert man sich auf den hannoverschen Zweikampf dahinter. Allerdings haben die Scor...

Selber Wölfe gewinnen mit 4:0
Shutout für Niklas Deske gegen die Starbulls Rosenheim

​Einen ungefährdeten 4:0 (3:0, 1:0, 0:0)-Heimsieg feierten die Selber Wölfe über die Starbulls Rosenheim. Den Grundstein für den Erfolg legten die Spieler um Kapitän...

4:3-Erfolg bei den Harzer Falken
Crocodiles Hamburg siegen in Overtime

​Die Crocodiles Hamburg haben am Freitagabend das Auswärtsspiel bei den Harzer Falken mit zwei Punkten abgeschlossen. In Overtime bezwang die Mannschaft von Trainer ...

In Selb und gegen Weiden wieder mit Fröhlich
Stürmer der Starbulls Rosenheim nach fast vier Monaten zurück

​Noch sechs Spiele bis zum Start der Playoffs bestreiten die Starbulls Rosenheim in der Meisterrunde der Oberliga Süd. Am Freitag gastieren die Grün-Weißen bei den S...

Gelingt eine Überraschung gegen Regensburg und Rosenheim?
Blue Devils Weiden wollen Play-off-Einzug perfekt machen

​Einen Sieg und eine Niederlage gab es am vergangenen Wochenende für die Blue Devils Weiden. Dem fulminanten 9:3-Derbysieg gegen die Selber Wölfe folgte eine 2:6-Nie...

Auswärts bei den Indians, zu Hause gegen die Füchse
Schlussspurt für den Herner EV

​Noch fünf Spiele hat der Herner EV in den nächsten zehn Tagen in der Hauptrunde der Oberliga Nord vor der Brust und die aktuelle Tabellenkonstellation verdeutlicht,...