Eislöwen gewinnen torreiche Partie in Bayreuth

Eislöwen verlieren mit 0:4 in SchweinfurtEislöwen verlieren mit 0:4 in Schweinfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Dresdner Eislöwen beendeten gestern Abend beim 7:5 (2:2, 2:2, 3:1)-Auswärtserfolg gegen den ESV Bayreuth mit dem elften Sieg in Folge die Vorrunde der Oberliga. Martin Masak verletzte sich kurz vor Spielende am Knie und wird voraussichtlich einige Tage pausieren müssen. Robert Hoffmann ist aufgrund seiner dritten Disziplinarstrafe für das Spiel am kommenden Freitag gesperrt. Tore: 0:1 (4.) Petr Sikora (Pavel Vit, Petr Hruby) 5-4 ÜZ, 1:1 (6.) Jarret Reid (Michael Heichele), 1:2 (15.) Roger Trudeau (Jan Welke, Luigi Calce) 5-4 ÜZ, 2:2 (15.) Thomas Gödtel (Daniel Jun, Dave Tremblay), 3:2 (26.) Daniel Jun (Dave Tremblay) 5-4 ÜZ, 3:3 (27.) Roger Trudeau, 3:4 (28.) Torsten Schwarz (Jedrzej Kasperczyk, Andre Grein), 4:4 (28.) Jarret Reid (Ben Maidment, Robin Sochan), 5:4 (41.) Dave Tremblay (Thomas Brandstädter, Daniel Jun), 5:5 (42.) Roger Trudeau (Jan Welke), 5:6 (44.) Richard Richter (Penalty), 5:7 (56.) Torsten Schwarz (Thomas Mittermeier, Jan Welke). (Quelle: www.eisloewen.de)