Eisbären-Trainer Plate will nichts von einer Favoritenrolle wissen

Eisbären-Trainer Plate will nichts von einer Favoritenrolle wissenEisbären-Trainer Plate will nichts von einer Favoritenrolle wissen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Trainer der Hammer Eisbären genießt diese Momentaufnahme – und gleichzeitig warnt er: „Wir müssen die Kirche im Dorf lassen.“ Schließlich warten auf sein Team auch an diesem Wochenende keine einfachen Aufgaben. Am Freitag gastieren die Hammer beim EHC Dortmund (20 Uhr, Eissportzentrum Westfalenhallen), und am Sonntag empfängt Hamm den ESC Moskitos Essen.

Vom Papier her ist die Partie bei den Elchen sicherlich ein Topspiel – der Erste empfängt den Dritten. „Aber vom Kader sind das große Unterschiede, so dass wir als klarer Außenseiter nach Dortmund reisen“, betont der Coach. Seine Mannschaft scheint sich in dieser Rolle aber sichtlich wohl zu fühlen, wie es die Erfolge gegen Bad Nauheim (4:2) und Frankfurt (5:3) bestätigten. Davon lässt sich der 39-Jährige allerdings nicht blenden, denn er weiß um die Qualitäten des Ligaprimus. „Wir werden sicherlich nicht unvorbereitet in die Begegnung gehen, sondern einen Plan haben“, sagt Plate. „Und wenn wir den einhalten und die Jungs weiter so zusammenstehen wie bisher, dann ist einiges möglich.“

Auch ein Triumph. Doch nach den jüngsten Ergebnissen dürfte der EHC gewarnt sein, obwohl Dortmunds Trainer Frank Gentges „uns schon vorher auf dem Zettel hatte“, so Plate, der einen druckvollen Gegner erwartet. „Daher müssen wir gucken, wie wir den herausnehmen und die Räume eng halten können. Denn wenn die Elche Platz haben, sind sie brandgefährlich“, setzt der Ex-Profi auf eine sichere Defensive.

Die Essener haben nach der Beinahe-Insolvenz einen Umbruch vollzogen, das heutige Aufgebot entspricht größtenteils dem des Herner EV aus der Vorsaison. Alles in allem „ein Team, das man nicht unterschätzen sollte“, beteuert Plate. „Das wird mit halber Kraft nicht funktionieren, davor werde ich noch einmal eindringlich warnen.“ Denn nach dem Sabotageakt – den Essenern wurde vor dem Saisonauftakt die komplette Ausrüstung zerstört – meldeten sich die „Stechmücken“ mit eindrucksvollem Kampf in Bad Nauheim (2:4) zurück und hielten die Partie bis zum Ende offen.

„Wir müssen in beiden Spielen zu 100 Prozent da sein“, bekräftigt der Coach, der auch gegen die Moskitos nichts von einer Favoritenrolle wissen will: „Die muss ich gar nicht haben.“ Constantin Wichern (Schulter) und Marvin Gleibler, der wegen einer Handverletzung voraussichtlich drei Wochen pausieren muss, stehen nicht zur Verfügung. Der Einsatz von Karl Jasik, der die Partie am Vorsonntag vorzeitig abgebrochen hatte, ist fraglich, da eine genaue Diagnose noch aussteht. Nicht mehr zum Kader hingegen gehört Tim Linke, der zum EHC Netphen zurückgekehrt ist. „Daher halten wir die Augen nach einem Stürmer offen, um den Abgang ausgleichen zu können“, erklärt Plate.

Stürmer kam vor einem Jahr aus Duisburg
Max Schaludek bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Max Schaludek um ein Jahr bis 2022 verlängert. Der Stürmer wechselte im vergangenen Sommer aus Duisburg in die Hansesta...

Torhüterposition ist besetzt
Mikey Boehm bleibt beim SC Riessersee

​Erst am 14. Januar 2021 stieß Torhüter Mikey Boehm zum SC Riessersee, befristet auf vier Wochen – dann bis Saisonende. Jetzt geht die Liaison zwischen dem Club und ...

Dritte Spielzeit bei den Grün-Weißen
John Sicinski bleibt Cheftrainer der Starbulls Rosenheim

​Der Steuermann bleibt weiterhin an Bord: Die Starbulls Rosenheim haben sich mit dem vor kurzem 47 Jahre alt gewordenen John Sicinski bereits während der Hauptrunde ...

Deutlicher Sieg im dritten Spiel gegen Crocodiles
Hannover Scorpions erreichen Nord-Finale gegen Herne

​Das war schon eine recht eindrucksvolle Demonstration des Meister der Oberliga Nord gegen seinen Hamburger Herausforderer. Die Crocodiles gaben kämpferisch alles, m...

5:0-Erfolg gegen Selb nach famosem ersten Drittel
Eisbären Regensburg geben im Süd-Finale Lebenszeichen von sich

​Es war vielleicht das beste Drittel in dieser Saison, das die Eisbären Regensburg im dritten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe auf das Ei...

Rekord-Scorer beendet seine Karriere
ECDC Memmingen: Antti-Jussi Miettinen macht Schluss

​Nach sieben Jahren in Memmingen und knapp 300 Spielen für die Indians beendet der finnische Angreifer Antti-Jussi Miettinen seine Karriere. Der 38 Jahre alte Stürme...

Neuzugang aus Deggendorf
Elia Ostwald wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Der erste Neuzugang für die Defensive der Blue Devils steht fest: vom Ligakonkurrenten Deggendorfer SC wechselt Elia Ostwald in die Oberpfalz. ...

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 23.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 25.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 27.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb