Eisbären Juniors: Weitere Herausforderungen am Wochenende

Eisbären Juniors: Sensationeller Sieg gegen den BSchC PreussenEisbären Juniors: Sensationeller Sieg gegen den BSchC Preussen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ein erfolgloses Wochenende liegt hinter den Berlinern, ob das kommende Wochenende und die damit verbundenen Spieltage drei und vier ebenfalls mit einer Nullpunkterunde enden wird, ist durchaus von nicht weit hergegriffen.

Bekleckerten sich die Hohenschönhausener in den ersten beiden Spielen nicht gerade mit Ruhm, so sieht es weitläufig auch nicht gerade nach Besserung aus. Alleine die zwölf Gegentore - verteilt auf zwei Spieltage - sprechen nicht nur dafür das Goalie Ziffzer eine Menge Lehrgeld zahlen musste, sondern ebenfalls das in der Abteilung Defensive vieles im Argen liegt. An eine Leistungssteigerung der Andreowskys, Dingers, Gensels, Köllners, Kramers, Watzkes oder Winklers glauben nicht viele rund um den Wellblechpalast! Aber auch im Sturm sah es recht dürftig aus! Unterlegen und zu harmlos wirkten die Young Guns auf die Gegner. Sieht es zwar schlittschuhläuferisch recht ordentlich aus, so geht bei der geringsten Gegenwehr vieles quer. Steigerungspotenzial ist sicher noch vorhanden.

In Sachen Verstärkung, zumindest von Leistungsträgern, ist derweilen aber nichts zu hören. Ganz im Gegenteil, denn Richard Mueller wird nach Erhalt seiner deutschen Staatsbürgerschaft das Juniors-Team in Richtung DEL-Kader verlassen.

Nichts Neues gibt es im Bezug auf Mark Jooris, dem wohl nach Rückkehr in seine kanadische Heimat alles wieder weit weg erscheinen wird. Man darf also getrost nicht große Erwartungen an sein Comeback in Berlin haben.

Dieses ändert aber auch alles nichts an der Gewissheit, dass noch einiges getan werden muss, damit es einigermaßen rund bei den Eisbären Juniors läuft. Sicherlich hat dieses Team einzigst die Aufgabe durch ihren Ausbildungscharakter dem DEL-Team zu helfen, aber ob mit der ständigen Gewissheit der Überforderung jedem einzelnen geholfen wird bleibt fraglich. Nun ist aber auch Fakt das die Cracks aus Hohenschönhausen im ersten Spielwochenende, mit den Blue Lions Leipzig und dem SC Mittelrhein Neuwied, gleich auf zwei harte Brocken stießen, was die Niederlagen vielleicht wieder ein wenig aufwiegt.

Am Freitag hätten die „jungen Wilden“ vielleicht durchaus die Gelegenheit, im bayrischen Bayreuth erstmals zu Punkten. Die Truppe der „Tigers“ wirkte am letzten Sonntag bei der 1-3 Niederlage in Oberhausens Heimspielstätte nicht gerade souverän! Dieses könnte aber in ihrem ersten Heimspiel ganz anders wirken. Es könnte durchaus spannend werden, im städtischen Kunsteisstadion!

Am Sonntag empfangen die Berliner die Dresdner Eislöwen! Die Elbflorenzer sind einer der heißen Anwärter auf den Meistertitel der Oberliga Nord-Ost! Diese gewannen das erste Spiel gegen den BSchC Preussen in heimischer Halle und mussten sich am zweiten Spieltag bei den Mad Dogs aus Schweinfurt erst im Penaltyschießen geschlagen geben.

Alles in allem ist das kommende Wochenende aus Sicht der Berliner nicht gerade erfolgsversprechend, daher kann es fast nur noch besser werden! (ovk/mac)

22-jähriger Niko Esposito-Selivanov neu im Kader
Hannover Indians verpflichten Enkel von Phil Esposito

​Von der Lake Superior State University, die ihren Campus direkt an der amerikanisch-kanadischen Grenze, allerdings auf dem US-Teil von Sault St. Marie hat, wechselt...

Stürmer kommt vom EV Landshut
Maximilian Hofbauer zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der 31-jährige Angreifer Maximilian Hofbauer kehrt an die Mangfall zurück und trägt in der kommenden Saison 2021/22 wieder das Trikot mit dem Bullen auf der Brust. ...

Bester Torschütze bleibt
August von Ungern-Sternberg verlängert bei den Rostock Piranhas

​Die Erfolgsgeschichte zwischen den Rostock Piranhas und Stürmer August von Ungern-Sternberg wird fortgesetzt. Der REC einigte sich mit dem 23-jährigen Deutsch-Ameri...

Toptorschütze bleibt ein Ice Dragon
Ralf Rinke verlängert beim Herforder EV für weitere zwei Jahre

​Wichtige Personalie – der Herforder EV darf weiterhin auf die Offensivqualitäten von Ralf Rinke vertrauen. Nachdem die Nummer 66 der Ice Dragons zur vergangenen Sai...

Eine Übersicht
Die aktuellen Personalstände in der Oberliga Nord

​Kaum ist die Oberliga-Saison zu Ende und der Meister und Aufsteiger steht fest, da geht es mit voller Kraft in das vierte Drittel, sprich die Sommerzeit. Und in die...

Von 2004 bis 2020 in der DEL
Chad Bassen schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Jaroslav Hübl, Elia Ostwald, Nick Latta: alle drei bisherigen Neuzugänge der Blue Devils bringen reichlich DEL-Erfahrung mit nach Weiden. Auch der vierte Weidener N...

Spieler mit großem Potenzial
Donat Peter bleibt beim ECDC Memmingen

​Nach seiner ersten Saison im Seniorenbereich bleibt Donat Peter auch für ein weiteres Jahr am Memminger Hühnerberg. Der junge Offensivakteur bringt einiges an Poten...

Vertrag bis 2023
Sean Morgan bleibt bei den Rostock Piranhas

​Wichtige Personalentscheidung beim Rostocker EC: Der Verein kann auch in der kommenden Saison mit Sean Morgan planen. Mit dem offensivstarken Verteidiger bleibt den...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!