Eisbären Juniors verschenken gegen Rostock schon sicher geglaubte Punkte

Eisbären Juniors: Sensationeller Sieg gegen den BSchC PreussenEisbären Juniors: Sensationeller Sieg gegen den BSchC Preussen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach ihrem überzeugenden 8:3-Auswärtserfolg am Freitag in Herne, trafen die Eisbären Juniors im Wellblechpalast in der Oberliga auf die Piranhas aus Rostock. Die Juniors verloren am Sonntagabend das umkämpfte wie torreiche Ostderby völlig unnötig mit 5:6 nach Verlängerung (4:0; 1:3; 0:2; 0:1). Da sich nach dem 7:3-Heimsieg der DEL-Eisbären gegen Kassel doch etliche Fans auf den Weg von der o2 World zum „Welli“ machten, kam dort auch endlich einmal richtig Eishockeyatmosphäre auf. Das sollte, so würde man dem jungen Team um Chefcoach Derek Mayer wünschen, Schule machen und möglichst immer so sein!

Und die Fans auf den Rängen durften gleich im ersten Drittel damit weitermachen, womit sie in der o2 World aufgehört hatten: Eisbärentore bejubeln. Maximilian Hofbauer begann den Torreigen der Hauptstädter, Alexander Oblinger mit gleich zwei Treffern in Folge sowie Patrick Geiger erhöhten bis zum Ertönen der ersten Pausensirene auf 4:0 gegen in der Defensive weiter beängstigend schwach agierende Rostocker. Nach dem dritten Berliner Tor hatte Rostocks Chefcoach Henry Thom genug gesehen und hielt die Zeit für gekommen, von der Bank aus ein Zeichen zu setzen. Tobias John, dem trotz der Gegentreffer kaum ein Vorwurf zu machen war, musste dennoch seinen Platz zwischen den Pfosten für Christian Krüger räumen. Viel geordneter ging es im Drittel der Gäste aber auch dann nicht zu.

Deshalb verlegten sich die Gäste von der Waterkant mit Beginn des Mittelabschnitts wohl auch verstärkt auf die Offensive. Schließlich ist man so weit genug vom eigenen Kasten entfernt und der eine oder andere Puck rutscht vielleicht auch noch ins gegnerische Tor. Plötzlich waren die Pirinhas unglaublich bissig und kamen binnen drei Minuten durch Tore von Kevin Richardson, Ronny Schneider und Vitalij Blank auf 3:4 heran. Die Juniors gerieten zu diesem Zeitpunkt komplett von der Rolle. Warum ihr Trainer seine Hände nicht erhob und zu einem „T“ formte, erschloss sich dem Beobachter nicht wirklich. So dauerte es doch eine ganze Weile, bis sich die Juniors besannen und selbst einmal wieder schüchterne Akzente vor dem gegnerischen Gehäuse setzten. Die beste Gelegenheit hatte Constantin Braun in Überzahl, doch sein Schuss landete noch mit einem unüberhörbaren „Pling“ am Torgestänge. Kurz vor Ende dieses ereignisreichen Mittelabschnitts war es dann René Kramer, dem immer noch in Überzahl in der 39. Spielminute aus ähnlicher Position doch das 5:3 für die Juniors gelang.

Im Schlussdrittel schienen sich die Juniors eigentlich wieder gefangen zu haben und erarbeiteten sich einige gute Einschussmöglichkeiten. Den Puck im Netz unter brachten indes die Gäste durch Kevin Richardson in der 48. Spielminute. Wieder war der Vorsprung der Juniors auf nur ein Tor geschrumpft und es blieb ungemein spannend. Nachdem sich Berlins Schwede Christian Swärd eine unnötige Strafe eingefangen hatte, passierte, was nach Verlauf des ersten Drittels eigentlich kaum zu vermuten war: Wjatscheslaw Koubenski markierte im Rostocker Powerplay den 5:5 Ausgleich (52.). Es ging in die Verlängerung. Dort kassierte  Patrick Geiger eine weitere unnötige Strafzeit wegen Stockschlags. Und so kam es, wie es hätte nicht kommen dürfen: Kyle Piwowarczyk erzielte den Siegtreffer für die Rostocker Piranhas. Die Juniors hatten eine komfortable Führung leichtfertig hergeschenkt und standen am Ende mit nur einem statt drei Punkten da. Ärgerlich! (mac)

Eisbären Juniors – Rostock Piranhas 5:6 n.V. (4:0; 1:3; 0:2; 0:1)

1:0 (8.) Hofbauer – Braun, C.; 2:0 (11.) Oblinger – Hanusch/Swärd PP1;  3:0 (13.) Oblinger – Stein; 4:0 (20.) Geiger – Martens; 4:1 (25.) Richardson – Blank/Bartanus; 4:2 (25.) Schneider; 4:3 (27.) Blank; 5:3 (39.) Kramer – Braun, C./Kruminsch PP2; 5:4 (48.) Richardson; 5:5 (52.) Koubenski – Bartanus PP1; 5:6 (63.) Piwowarczyk - Richardson, Koubenski PP1

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

4:2-Sieg gegen die Eisbären Regensburg
Selber Wölfe gewinnen auch das zweite Süd-Finalspiel

​Im zweiten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Eisbären Regensburg holten sich die Selber Wölfe in der heimischen Netzsch-Arena den zweiten Sieg. Die Ha...

Stürmer bleibt ein weiteres Jahr am Bodensee
Damian Schneider verlängert beim EV Lindau

​Nach Torwart David Heckenberger und Verteidiger Patrick Raaf-Effertz hat nun auch ein Stürmer seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders verlängert. Damian Schneide...

Wölfe holen wichtigen Sieg in der Donau-Arena
Eisbären Regensburg verlieren im Penaltyschießen gegen Selb

​Im ersten Spiel des Play-off-Finals der Oberliga Süd bekamen es die Regensburger Eisbären mit den Selber Wölfen zu tun. Am Ende behielten die Gäste mit 3:2 nach Pen...

Hannover Scorpions mussten in die Overtime
Herner EV erwischt Tilburg Trappers auf falschem Fuß

​Das war schon heftig für die beiden Favoriten. Die Hannover Scorpions benötigten zum Auftakt des Play-off-Halbfinals der Oberliga Nord die Verlängerung, um die Croc...

Stürmer verlängert seinen Vertrag
Nick Endress bleibt zwei weitere Jahre beim SC Riesseree

​Der SC Riessersee und Stürmer Nick Endress haben sich auf eine Vertragsverlängerung einigen können. Nach seiner Rückkehr aus der Bayernliga zu seinem Heimatclub kam...

Der Topscorer bleibt
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Die zweite Kontingentstelle der Blue Devils Weiden neben Tomáš Rubeš ist vergeben. Der letztjährige mannschaftsinterne Topscorer Edgars Homjakovs hat seinen Vertrag...

Verlängerung bei den Black Hawks
Levin Vöst und Aron Schwarz bleiben in Passau

​Die Black Hawks Passau geben zwei weitere Vertragsverlängerungen bekannt. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
3 : 0
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
3 : 2
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg

Oberliga Süd Playoffs

Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
4 : 2
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb