Eisbären Juniors: Entschlossenheit vermisst – 3-4 n.V. gegen Mad-Dogs

Eisbären Juniors: Sensationeller Sieg gegen den BSchC PreussenEisbären Juniors: Sensationeller Sieg gegen den BSchC Preussen
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Das war nichts für die Berliner! Unzufrieden könnten sie schon sein, ob der gebotenen Leistung gegen den Kontrahenten aus Schweinfurt. Immerhin sollte aus deren sicht im Wellblechpalast bei den Gastgebern aus Hohenschönhausen die Chance auf einen Meisterrundenplatz erhalten bleiben. Gerade eben jener sechste Platz welcher das „Objekt der Begierde“ darstellt und die Meisterrunde garantiert, wird von den Eisbären Juniors verteidigt und den Mad-Dogs herausgefordert.


Die Young Guns rund um Coach Jeff Tomlinson verloren zwar des Derby am vergangenen Freitag beim BSchC Preussen mit 1-3, zeigten dort aber eine souveräne Leistung und gaben sich quasi erst zum Ende des Spieles beim Aufstiegsanwärter geschlagen.

Heute sollte nun eigentlich besser werden:

Entsprechend nervös begann die Partie und hatte eigentlich bis zur sechsten Spielminute keine klare Torchance. Weder Eisbärengoalie Ziffzer noch sein Schweinfurter Gegenpart Guryca konnten sich über zu viel Arbeit beschweren. Aber eben in jener sechsten Minute nutzte erstmals Richard Mueller in Überzahl die freie Schussbahn aufs gegnerische Tor, aber erfolglos. Im weiteren Verlauf hatten die Juniors zwar die größeren Spielanteile, kamen aber nicht entscheidend zum Tor. Der zweiten Überzahl bedienten sich die Berliner um in Führung zu gehen. Als Sergej Waßmiller für die Mad-Dogs wegen Hakens das Sünderbänkchen drücken musste, nutzte Andre Rankel den sich gebotenen Nachschuss zur Führung in der 16. Spielminute. Einen weiteren Schock verpasste Hardy Gensel den ca. 30 mitgereisten Fans aus Mittelfranken, als er nur 63 Sekunden später die Führung aus halbnaher Distanz Guryca zum 2-0 ausbaute.


Indirekt war auch Gensel am ersten Treffer der Gäste beteiligt, denn nach Anfangsoffensive der Juniors kassierte er eine unnötige Strafe und ließ dadurch die Schweinfurter in Überzahl den Anschlusstreffer erzielen. Jens Müller zeigte sich hellwach, als er in der freien Ecke vor Ziffzers Tor den Pass von Cermak ins Netz bugsierte (26.)

Danach wurde es richtig spannend und teilweise brannte es lichterloh vor dem Berliner Gehäuse. Beispielsweise rutschte ein Schuss von Simon Knaup dem jungen Goalie durch die Schoner, aber Eisbärenverteidiger Watzke konnte in letzter Sekunde noch den Puck von der Linie kratzen. In der 33. Spielminute machte es Knaup allerdings besser und glich zum 2-2 aus. Nun schien der Spieß umgedreht, denn plötzlich übernahmen die Mad-Dogs die höheren Spielanteile und waren bereit ihre kleine Chance doch noch zu nutzen, wobei die Berliner – welche etwas ungeordnet schienen – ihnen auch teilweise die Gelegenheit gaben. Waren die Gastgeber doch mal im Angriff dann meist nur im Powerplay.


Eine große Gelegenheit bot sich zum Beginn des Schlussdrittels für die Juniors, als sie für eine knappe halbe Minute mit zwei Mann mehr auf dem Eis standen – aber vergeblich.

Ein wenig Frust schien sich ob der guten, aber nicht genutzten, Gelegenheit breit gemacht zu haben, welchen Marcus Sommerfeld an einem Schweinfurter mit einem Check von hinten entlud und dafür eine 2+10 Strafe absitzen musste. Erwehren mussten sich die Berliner auch gegen die körperliche Präsenz der Gäste, welche teilweise hart auf den Mann gingen.

Letzten Endes wurde aber auch die mangelnde Entschlossenheit und die Bereitschaft für den Sieg auch mal ein härteres Durchsetzungsvermögen zu zeigen stark vermisst. Selbst Andre Rankel und Frank Hördler – beide standen am Freitag noch im Eisbären-DEL-Kader gegen Krefeld, blieben einiges schuldig und empfohlen sich vieler Meinungen nach nicht für den erneuten Schritt nach oben.


So kam es dann wie es kommen musste. Anscheinend waren die Spieler des Juniors-Teams mit dem Gedanken schon im Penaltyschießen, als Cermak eine Unachtsamkeit in der Berliner Hintermannschaft knallhart zum auskontern nutzte und vier Sekunden vor Ende der Verlängerung den Gästen noch zwei Punkte sicherte.

Auch so kann man sich in Berlin das Leben schwer machen. (ovk)

Restart in Selb, am Nikolaustag kommt Memmingen
EV Lindau Islanders beginnen ihren Liga-Neustart am 4. Dezember

​Die Zwangspause hat ein Ende, es geht wieder los, der Neustart der EV Lindau Islanders steht fest. Am 4. Dezember gastieren die Islanders in Selb (20 Uhr), zwei Tag...

Oliver Noack stammt aus Nachwuchs der Eisbären Berlin
EXA Icefighters Leipzig verpflichten neuen Stürmer

​Seit heute ist es amtlich und ab morgen im Spiel gegen die den Krefelder EV, wird er für die Icefighters Leipzig mit der Rückennummer 23 auflaufen. Der gebürtige Be...

Lokalduell am Mittwoch
Passau Black Hawks erwarten Deggendorfer SC zum Derby

​​Derby-Zeit in der Passauer Eis-Arena: Die Passau Black Hawks empfangen am morgigen Mittwoch um 20 Uhr den ewigen Lokalrivalen. Unter normalen Umständen, wäre zu di...

Spielverlegungen in der Oberliga Süd
Änderungen im Spielplan der Blue Devils Weiden

​Zwei weitere Spiele der Blue Devils Weiden wurden vom DEB neu terminiert. ...

5:2-Erfolg gegen die EG Diez-Limburg
Icefighters Leipzig beenden erfolgreiches Wochenende

​Der Derbysieg vom Freitag war sehr wichtig für die Mannschaft der EXA Icefighters Leipzig, ja für das ganze Umfeld. Aber wichtiger war es aus sportlicher Sicht, die...

Scorpions vor Indians an der Spitze – Tilburg überrennt Herne
Hannover beherrscht im Augenblick die Oberliga Nord

​Das war das Wochenende der Hannover Indians. Immerhin zum zweiten Male in Folge gelangen die maximalen sechs Punkte und so konnten sie insgesamt sechs Plätze gut ma...

6:3 für die Blue Devils Weiden
Memminger Indians unterliegen in ausgeglichenem Spiel

​Der ECDC Memmingen unterliegt bei den Blue Devils Weiden in der Oberliga Süd mit 3:6 (1:2, 2:1, 0:3). Nachdem das Spiel lange Zeit sehr ausgeglichen war, setzten di...

Der Kapitän erlöste seine Farben spät
Selber Wölfe schlagen Füssen in der Verlängerung

​Die Siegesserie der Selber Wölfe hält an. Mit einem mühevoll erarbeiteten 2:1 (1:0, 0:0, 0:1, 1:0)-Sieg nach Verlängerung über den EV Füssen konnten die Hohenberger...

Oberliga Nord Hauptrunde

Mittwoch 25.11.2020
Icefighters Leipzig Leipzig
3 : 2
Krefelder EV Krefeld
Freitag 27.11.2020
Krefelder EV Krefeld
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herner EV Herne
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Hannover Indians Indians
Herforder EV Herford
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Sonntag 29.11.2020
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Krefelder EV Krefeld
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Herner EV Herne
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
- : -
Rostock Piranhas Rostock

Oberliga Süd Hauptrunde

Mittwoch 25.11.2020
EHF Passau Black Hawks Passau
1 : 4
Deggendorfer SC Deggendorf
Freitag 27.11.2020
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
EV Füssen Füssen
SC Riessersee Riessersee
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
Sonntag 29.11.2020
EC Peiting Peiting
- : -
Selber Wölfe Selb
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
SC Riessersee Riessersee
EV Füssen Füssen
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
Dienstag 01.12.2020
EC Peiting Peiting
- : -
EV Füssen Füssen
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
Selber Wölfe Selb
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
SC Riessersee Riessersee