Eisbären feiern Derbysieg nach Verlängerung

Eisbären feiern Derbysieg nach VerlängerungEisbären feiern Derbysieg nach Verlängerung
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Hamms Trainer Carsten Plate atmete nach der Entscheidung durch Jiri Svejda elf Sekunden vor dem Ende der Verlängerung erst einmal kräftig durch, denn „eigentlich hätte es nach dem zweiten Drittel schon 6:1 für uns stehen können“, meinte der 39-Jährige angesichts der Chancenverwertung seiner Truppe. „Das war unser größtes Manko. Aber an sich bin ich mit dem Spiel recht zufrieden, auch wenn wir vielleicht einen Punkt zu wenig mitnehmen.“

Tatsächlich waren die Eisbären nach einer kurzen Phase des Abtastens, in der die Kontrahenten engagiert und konzentriert wirkten, das bessere Team auf dem Eis. Kurz nachdem Malte Bergstermann aus spitzem Winkel eine Möglichkeit vergeben hatte (5.), brachte Milan Vanek die Gäste mit 1:0 in Führung (6.). Nur wenig später verwertete Christian Gose einen Abpraller von Sebastian Licau zum 2:0 (7.).

Die Eisbären hatten die Partie in dieser Phase bestens im Griff, ließen auch in der Defensive wenig bis gar nichts zu. In der Offensive drückte jedoch der Schuh: Matthias Potthoff tanzte die Königsborner Defensive aus und verzog nur knapp (11.) und Licau (13.) bezwang KJEC-Keeper Sebastian May ebenso wenig wie Robin Loecke (15.). In der 19. Minute nutzten die Bulldogs jedoch eine Überzahl aus – es war die erste in einer insgesamt fairen Begegnung – und verkürzten durch Michal Bezouska auf 2:1 (19.).

Marc Polter mit einer Doppelchance (23.), Potthoff zweimal nach Zuspiel von Jiri Svejda (28. und 29.), Vanek gegen den Pfosten (28.) oder Christian Nieberle aus der Drehung nach Bergstermann-Pass (32.) – die Hammer waren weiter überlegen, münzten dies jedoch nicht in weitere Treffer um. Währenddessen wurde die Begegnung zunehmend umkämpfter, so dass auch Unna Akzente setzte – wie in der 32. Minute durch Bezouska, dessen Schuss Eisbären-Goalie Benjamin Voigt jedoch problemlos parierte (32.). Eine große Möglichkeit zum dritten Treffer vergaben die Gäste in der 39. Minute, als der Königsborner Schlussmann einige Meter herausgeeilit war, die Scheibe dabei aber passieren ließ. Ehe Vanek dies jedoch für die Gäste nutzten konnte, war ein KJEC-Akteur zur Stelle (39.). Vor der Pause scheitere Gose an May (40.).

André Kuchina brachte die Hausherren dann gänzlich in die Partie zurück und glich zum 2:2 aus (43.), ehe Igor Furda Unna erstmals in Front gebracht hatte (2:3, 50.). Vanek egalisierte dann auf 3:3 (54.) – unter heftigen Protest der Königsborner, die Foulspiel an den im Tor liegenden May reklamierten. „Das war sicherlich eine gute Schiedsrichter-Entscheidung“, kommentierte Plate, dem aber auch nicht entgangen war, „dass die Jungs sich gut zurück gearbeitet haben und immer den größeren Siegeswillen gezeigt haben“, so der Ex-Profi. So kam es zur Verlängerung, in der Svejda nach gewonnenem Bully im Königsborner Dritter durch Potthoff die Scheibe zum 4:3 in die Maschen drosch.

Deutlicher Sieg im dritten Spiel gegen Crocodiles
Hannover Scorpions erreichen Nord-Finale gegen Herne

​Das war schon eine recht eindrucksvolle Demonstration des Meister der Oberliga Nord gegen seinen Hamburger Herausforderer. Die Crocodiles gaben kämpferisch alles, m...

5:0-Erfolg gegen Selb nach famosem ersten Drittel
Eisbären Regensburg geben im Süd-Finale Lebenszeichen von sich

​Es war vielleicht das beste Drittel in dieser Saison, das die Eisbären Regensburg im dritten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe auf das Ei...

Rekord-Scorer beendet seine Karriere
ECDC Memmingen: Antti-Jussi Miettinen macht Schluss

​Nach sieben Jahren in Memmingen und knapp 300 Spielen für die Indians beendet der finnische Angreifer Antti-Jussi Miettinen seine Karriere. Der 38 Jahre alte Stürme...

Neuzugang aus Deggendorf
Elia Ostwald wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Der erste Neuzugang für die Defensive der Blue Devils steht fest: vom Ligakonkurrenten Deggendorfer SC wechselt Elia Ostwald in die Oberpfalz. ...

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

4:2-Sieg gegen die Eisbären Regensburg
Selber Wölfe gewinnen auch das zweite Süd-Finalspiel

​Im zweiten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Eisbären Regensburg holten sich die Selber Wölfe in der heimischen Netzsch-Arena den zweiten Sieg. Die Ha...

Stürmer bleibt ein weiteres Jahr am Bodensee
Damian Schneider verlängert beim EV Lindau

​Nach Torwart David Heckenberger und Verteidiger Patrick Raaf-Effertz hat nun auch ein Stürmer seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders verlängert. Damian Schneide...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
6 : 1
Crocodiles Hamburg Hamburg
Freitag 23.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 25.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 27.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
5 : 0
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb