Eisbären bezwingen Adendorf mit 7:5

Eisbären bezwingen Adendorf mit 7:5Eisbären bezwingen Adendorf mit 7:5
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Reihe nach: Im ersten Drittel waren die Gastgeber klar die bessere Mannschaft, unterstrichen dies mit einer frühen 2:0-Führung nach Treffern von Milan Vanek (3.) und Jiri Svejda (6.). Dass Adendorf durch Roman Nikitin (7.) und Denny Böttger (8.) egalisierte, war für den Hammer Coach eher „zufällig“: „Die schießen vielleicht fünfmal auf Tor und treffen gleich zweimal“, kommentierte der Ex-Profi. Die Eisbären verloren dadurch aber nicht den Faden. Zunächst brachte Svejda – erneut nach Vorarbeit von Robin Loecke – sein Team wieder in Front (9.), ehe Tim Linke, Christian Gose (beide 18.) und wiederum Svejda bis zur Pause auf 6:2 erhöhten. Letztgenannter ging nach dem ersten Wechsel nicht mehr aufs Eis zurück – aufgrund einer Fußverletzung, die er sich in der Vorbereitungsbegegnung gegen Geleen zugezogen hatte, wurde er für die am Freitag beginnende Meisterschaft geschont.

Und die Partie wurde ab Abschnitt zwei zunehmend zerfahrener, die Strafzeiten häuften sich. So markierte Hamms Neuzugang Patrik Flasar in der 31. Minute das 7:2 in numerischer Überlegenheit. Adendorf nutzte wiederum eine doppelte Überzahl zum 7:3, das Marlon Czernohous erzielte (37.). Danach traf der Klub aus dem Norden in Person von Frank Richardt das 7:4 (40.).

Im Schlussdurchgang fehlten den Hammern dann weitere Akteure. Marvin Gleibler wurde mit einer Spieldauerstrafe vorzeitig zum Duschen geschickt (47.), Christian Gose wegen einer Matchstrafe (48.). „Wir waren viel zu undiszipliniert“, ärgerte sich Plate. „Wenn du 40 Minuten in Unterzahl spielst, kann das nicht funktionieren.“ Dabei nahm er Gleibler aus der Kritik heraus, da er „nach einem ungeahndeten Check für seinen Mitspieler einstand“, sagte der Coach. Adendorf gelang mit dem 7:5 durch Mark Buchen noch ein wenig Ergebniskosmetik (51.).


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Michael Paterson-Jones kommt von der Uni
Neuzugang im Tor der Höchstadt Alligators

​Nach der Rückkehr von Eetu-Ville Arkiomaa nach Höchstadt geben die Alligators ihren ersten „richtigen“ Neuzugang bekannt: Goalie Michael Paterson-Jones kommt aus de...

4:2 gegen Weiden vor ausverkauftem Haus
Hannover Scorpions gleichen Finalserie aus

​Dramatik pur im Play-off-Finale der Oberliga. Die beiden Staffelmeister lieferten sich bis jetzt die erwartete Schlacht. Nun haben die Hannover Scorpions die Serie ...

Trotz Abstieg aus der DEL2
Alexander Dück bleibt Trainer der Bietigheim Steelers

​Alexander Dück bleibt nach dem Abstieg aus der DEL2 auch in der Oberliga der Cheftrainer der Bietigheim Steelers....

Wechsel aus Rosenheim
Ex-DEL-Spieler Steffen Tölzer kommt zu den Lindau Islanders

​Steffen Tölzer läuft für die EV Lindau Islanders auf: Was für viele Eishockey-Begeisterte wie ein Traum klingt, wird nun Wirklichkeit. Der langjährige Augsburger Ka...

Kantersieg vor ausverkauftem Haus
8:2! Hannover Scorpions schlagen in höchster Not zurück

​Das war eigentlich ein Meisterstück. Allerdings hatten das alle, die 2.560 Fans im ausverkauftem Weidener Stadion und die vielen Fans vor den Fernsehbildschirmen, a...

Stürmer kommt von der EG Diez-Limburg
Nils Wegner wird ein Herforder Ice Dragon

​Der Herforder EV präsentiert mit Nils Wegner den nächsten Neuzugang zur kommenden Saison. Der 20-jährige Stürmer machte in seiner ersten Seniorensaison bei der EG D...

3:2 in regulärer Spielzeit
Blue Devils Weiden siegen beim Nordmeister

​War dies bereits die Vorentscheidung? Südmeister Blue Devils Weiden nahm die hohe Hürde in Mellendorf und gewann beim amtierenden Nord-Champion Hannover Scorpions m...

3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...