Eintrittspreise bleiben konstant

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Geschäftsleitung der EC RT Bad Nauheim GmbH hat die Eintrittspreise für die kommende Oberliga-Saison festgelegt. Das Gute vorne weg: die Tagesticket-Preise bleiben konstant, so dass der Stehplatz Erwachsene nach wie vor 10 Euro und die Sitzplatzkarten je nach Kategorie 18 bzw. 15 Euro kosten. Neu ist lediglich die Kategorisierung der ermäßigten Karten, die es auf den Sitzplätzen ab der kommenden Spielzeit nur noch für Behinderte mit mindestens 70 Prozent Behinderung gibt. Auf den Stehplätzen sind nach wie vor ermäßigte Karten (Jugendliche bis 14 Jahre, Schüler / Studenten / Auszubildende bis 26 Jahre, Wehr-/Ersatzdienstleistende, Behinderte ab 70 Prozent Behinderung, Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger) zum Preis von 7 Euro erhältlich, wobei diese ausschließlich mit einem gültigen Ausweis, der die Rechtmäßigkeit der Ermäßigung dokumentiert, Zugang zum Stadion ermöglichen. Neu ist ab der kommenden Spielzeit auch das Familienticket, bei dem zwei Erwachsene bis zu zwei Kinder (bis 14 Jahre) zum Preis von jeweils 5 Euro auf den Steh- und 10 Euro auf den Sitzplätzen mitnehmen können. Hierbei ist eine Ersparnis im Vergleich zu den regulären Preisen von bis zu 17 Prozent möglich. Kinder bis 6 Jahre haben nach wie vor freien Eintritt auf den Stehplätzen.

In diesem Zusammenhang starten die Roten Teufel ab sofort eine Dauerkarten-Aktion, die bis zum 31. Mai befristet ist. Frühkäufer können sich bis dahin verbilligte Saisonkarten sichern, in denen alle Vorbereitungsspiele der kommenden Saison sowie zwei Punktspiele kostenlos enthalten sind. Man zahlt also für die Dauerkarte insgesamt 26 Punktspiele und erhält hierfür 28 Meisterschaftspartien plus die Vorbereitungsmatches (Ersparnis gegenüber den Einzeltickets bei vier Testspielen 19 Prozent). Basis für die Kalkulation ist das angestrebte Ziel der ESBG, insgesamt 20 Mannschaften ins Oberliga-Rennen gehen zu lassen, wobei der Modus wie in der kürzlich abgelaufenen Saison aussehen soll. Somit wird zunächst eine Einfachrunde der 20 Teams absolviert (19 Heimspiele), anschließend folgt erneut die Trennung nach Nord und Süd mit einer weiteren Einfachrunde (weitere 9 Heimspiele = 28 in Summe), an deren Anschluss dann die Play-offs/Play-downs anstehen (nicht in der Dauerkarte enthalten). Da die endgültige Teilnehmerzahl der Teams erst nach Abschluss des Lizenzierungsverfahrens (voraussichtlich Anfang Juli) endgültig bestätigt werden kann, wird es folgende Vorgehensweise in Bezug auf den Dauerkarten-Vorverkauf geben: für eine Stehplatz-Karte werden in der Geschäftsstelle 150 Euro und für das Sitzplatz-Ticket 200 Euro gegen Erhalt eines Gutscheines angezahlt. Sobald der endgültige Modus und damit die Anzahl der Heimspiele fest stehen, wird der Differenzbetrag bei Abholung der Dauerkarte nachgezahlt. Man geht also keinerlei Risiko ein und hat bis zum Ende der Aktion den Vorteil, auf jeden Fall die zwei Punkt- sowie die Vorbereitungsspiele als kostenloses Zusatzpaket zu bekommen. Wer sich nach dem 31.5. eine Saisonkarte zulegt, der hat ebenfalls einen Vorteil gegenüber den Tagestickets, da hier die Vorbereitungsspiele bereits allesamt enthalten sind.

Somit können ab sofort in der Geschäftsstelle des EC Bad Nauheim im Eisstadion die Dauerkarten zu den oben genannten Konditionen geordert werden. Das Office der Roten Teufel hat dienstags bis freitags jeweils in der Zeit zwischen 15 und 19 Uhr geöffnet.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
3:2 in regulärer Spielzeit
Blue Devils Weiden siegen beim Nordmeister

​War dies bereits die Vorentscheidung? Südmeister Blue Devils Weiden nahm die hohe Hürde in Mellendorf und gewann beim amtierenden Nord-Champion Hannover Scorpions m...

3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...

Louis Eisenhut wechselt von Deggendorf zum ECDC
Neue Nummer eins in Memmingen: Bastian Flott-Kucis kommt aus Essen

​Nach den Abgängen von Marco Eisenhut und Leon Meder können die Indianer nun ihre Neuzugänge im Indianer-Tor vorstellen. Mit Bastian Flott-Kucis haben die Memminger ...

Import-Trio komplett
Antonin Dusek verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC

​Der Deggendorfer SC geht mit Antonin Dusek als drittem Importstürmer auch in die kommende Spielzeit. Für den Mittelstürmer wird es die dritte Saison in der Festung ...

Neuzugang aus Essen
Dennis Reimer ist erster Neuzugang der Icefighters Leipzig

​Stürmer Dennis Reimer verstärkt den Eishockey-Oberligisten KSW Icefighters Leipzig ab der kommenden Saison. Der 30-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten ESC Wohnbau...

Verteidiger wechselt von Halle nach Herford
Nick Walters nächster Neuzugang der Ice Dragons

​Der Herforder EV präsentiert mit dem Deutsch-Kanadier Nick Walters den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Der 29-jährige Verteidiger wechselt vom Ligakonku...

Beide Halbfinalserien endeten 4:1
Oberliga-Traumfinale Weiden – Scorpions ist perfekt

​Manch Oberligafan hatte es sich gewünscht, aber es sollte in dieser Saison einfach nicht sein. Dass es eine Überraschung gibt und eine oder zwei Mannschaften im Pla...

Erster Neuzugang
Markus Lillich kehrt nach Memmingen zurück

​Der ECDC Memmingen kann seinen ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. Mit Markus Lillich kehrt ein gebürtiger Memminger aus der DEL2 zurück an se...