Ein Tor als Weckruf - Bayreuth Tigers kommen zu ihrem dritten Saisonsieg

Kampf an mehreren Fronten - Suche nach GeldgebernKampf an mehreren Fronten - Suche nach Geldgebern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Carsten Plates abgefälschter Schuss weckte ein Spiel, in dem beide Mannschaften drohten, sich gegenseitig einzuschläfern. Wenig sehenswertes hatten die Bayreuth Tigers und die Höchstadt Alligators am Sonntagabend bis dato zu bieten gehabt. Nach dem Tor des ESV-Verteidigers wurde es dann doch noch spannend. Am Ende bejubelten die Bayreuther Fans sogar den dritten Saisonsieg für den ESV.


Die drei Punkte gegen Höchstadt waren bitter nötig angesichts der Tabellensituation. Nach dem überraschenden 4:1-Sieg der Mittelfranken gegen Dresden vom Freitag, drohten die Tigers bei einer Niederlage völlig den Anschluss an die Tabellennachbarn zu verlieren. So war es dann zunächst auch ein typisches Kellerduell, mit wenigen Höhepunkten, aber vielen Fehlern. Beiden Mannschaften fehlten die Ideen vor dem Tor, um die beiden sehr guten Goalies Emmanuel Fredriksson und Benjamin Voigt zu überwinden.


Erst der Treffer von Plate nach 33 Minuten leitete die Wende ein. Da Höchstadt zunehmend unter Zeitdruck geriet, wurde das Spiel nun offener, besser und spannender. Allerdings litt der Spielfluss deutlich unter dem rigiden Schiedsrichter, der allzu gerne beiden Seiten Strafzeiten aufbrummte. „Die Schiedsrichter haben das Spiel kaputt gemacht“, schimpfte dementsprechend der Höchstadter Coach Ivan Horak und erreichte dabei die Zustimmung seines Bayreuther Kollegen Joe West.


Aber West hatte daneben durchaus Grund zu lobenden Worten: „Joe Carrabs ist eine Bank“, freute sich der Tigers-Trainer über die Leistung seines Verteidigers, der einer der besten Spieler auf dem Eis war. Er und Torhüter Benjamin Voigt sicherten den Tigers den hieß ersehnten Sieg. Der junge Förderlizenzspieler im Tor des ESV zeigte wieder einmal eine überragende Leistung und strahlte auch in den brenzligen Unterzahlsituationen gegen Ende der Begegnung eine große Ruhe aus. Mit seinen großartigen Paraden verhinderte er den Höchstadter Ausgleichstreffer.


Aber West verteilte auch an den Rest der Mannschaft gute Noten: „Heute haben alle gekämpft“, stellte er fest. Noch in der vergangenen Woche war ihm die Spielweise und der Einsatz einiger Akteure sauer aufgestoßen. Diesmal konnte er zufrieden sein, zumal sich Neuzugang Tom O’Grady immer mehr in der Mannschaft zurechtfindet: „Wir haben gesehen, dass Tom uns weiterhilft“, erkannte West. Der Mittelstürmer hatte während der Partie kaum ein Bully verloren.


Verteidiger Manuel Bayer, der sich am vergangenen Montag einer Sprunggelenksoperation unterziehen musste, wird jedoch voraussichtlich in diesem Jahr nicht mehr aufs Eis zurückkehren. Wie Trainer West am Sonntag mitteilte, wird Bayer mindestens sieben Wochen ausfallen.


Mittlerweile ist auf die noch junge Eishockey-Saison in der Oberliga Nordost der erste Schatten gefallen. Bayreuths Ligakonkurrent Haßfurt Sharks musste am Freitag Insolvenz beantragen. Nach dem Ausfall dreier Sponsoren sei der Verein zahlungsunfähig, hieß es. Ob die Mannschaft der Unterfranken weiter am Spielbetrieb teilnehmen kann, entscheidet sich am heutigen Dienstag. Sollten sich die Sharks aus der Liga zurückziehen, würden dem ESV Bayreuth die Einnahmen aus zwei Heimspielen verloren gehen. (Ingo Schorlemmer)


Bayreuth Tigers – Höchstadt Alligators 2:1 (0:0; 1:0; 1:1)


Tore: 1:0 (34.) Plate (Shepherd, Carrabs; 4 gegen 4); 2:0 (47.) Stoyan (Mayer, Barta); 2:1 (53.) Rosa (Paakki)


Strafminuten: 32 / 30 plus je 10 Minuten Disziplinarstrafe gegen Volek und Ekrt. – Zuschauer: 1195


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
25-jähriger Stürmer kommt aus Linz
Herforder EV verpflichten Dennis Sticha

Mit Dennis Sticha präsentiert der Herforder Eishockey Verein den nächsten Neuzugang für die Saison 2024/25. ...

Indians gelingt Transferhammer
Tyler Spurgeon kommt nach Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat mit dem Kanadier Tyler Spurgeon einen Top-Spieler für sich gewinnen können. Der 38-Jährige kommt vom ESV Kaufbeuren an den Hühnerberg, dort l...

Eineinhalb Neuzugänge, ein Abgang
Transferkarussell läuft bei den Hannover Scorpions

​Bereits in der letzten Woche rotierte das Transferkarussell beim aktuellen Oberliga-Nordmeister Hannover Scorpions besonders heftig. Erst konnte der Verbleib von Pa...

Achte Saison bei den Buam
Philipp Schlager stürmt weiter für die Tölzer Löwen

​37 Jahre jung und mittlerweile die achte Saison bei den Tölzer Löwen. Die Rede ist von Philipp Schlager, dessen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert wurde....

Raivo Freidenfels zuletzt in Polen und Slowenien
Höchstadt Alligators verpflichten lettischen Mittelstürmer

​Und wieder ein Neuzugang: Die Höchstadt Alligators arbeiten weiter an ihrem erneuerten Team und holen Raivo Freidenfels nach Deutschland. Der 24-jährige Lette stand...

Zulassungsverfahren läuft
25 Vereine für neue Oberliga-Saison gemeldet

​Im Rahmen des Zulassungsverfahrens für die kommende Oberliga-Saison 2024/25 haben 25 Vereine ihre verbindliche Anmeldung eingereicht. Die Abgabefrist hierfür war de...

Verteidiger kommt aus Salzburg
Mika Hupach nächster Neuzugang der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV vermeldet mit Mika Hupach den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Der 19-jährige Verteidiger kommt vom EC Red Bull Salzburg zu den Ice Drag...

Vereint mit Bruder Michael
Hannover Scorpions verpflichten Victor Knaub

Die beiden Brüder Michael und Victor Knaub laufen in der kommenden Saison zusammen für die Hannover Scorpions auf. Während Michael Knaub seine Vertrag in der Wedemar...