Ein gegentorloses Wochenende

Rote Laterne in Füssen gelassenRote Laterne in Füssen gelassen
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Starbulls Rosenheim bezwangen am Sonntagabend vor 1871 Zuschauern den EC Peiting mit 2:0.

Es war ein Oberligaspiel ohne großartige Höhepunkte. Die Gastgeber mussten ohne die verletzten Gabriel Krüger, Todd Wetzel und Michael Pohl antreten. Als dritten Reihe schickte Trainer Ron Chyzowski Michael Fröhlich, Maxi Huff (beide 19 Jahre) und DNL-Crack Daniel Bucheli (feierte am 26. Oktober seinen 17. Geburtstag) aufs Eis, die Abwehr bildeten in diesem Block die etatmäßigen Stürmer Bobo Kühnhauser und Jeremy Stasiuk.

Die erste Chance hatten die Starbulls durch Kapitän Andi Schneider, der in der dritten Minute allerdings bei einem Alleingang den Puck nicht richtig traf, so dass Peitings Keeper Varian Kirst keine Probleme hatte. Kurz darauf hatten die Rosenheimer eine Powerplaygelegenheit, die trotz guter Chancen nicht den gewünschten Erfolg brachte. In der zwölften Minute wäre der Peitinger Kyle Doyle frei vor SBR-Torhüter Olli Häusler gestanden, wäre da nicht DNL-Verteidiger Matthias Pilz gewesen, der Doyle den Puck abgeklärt von der Kelle spitzelte. In der 16. Minute kassierte ECP-Kapitän Jonas Forslund eine Strafzeit, 38 Sekunden später ließ es der Kapitän der Grün-Weißen, von hinter dem Tor kommend, im Kasten von Kirst „klingeln“.

Im zweiten Drittel entwickelte sich ein etwas besseres Spiel. Zunächst vergaben die Gastgeber eine numerische Überlegenheit, in der 27. und 29. Minute mussten erst Uli Drechsler, dann Ronny Martin in die „Kühlbox“. Die größte Chance hatten in Minute 29 jedoch die Starbulls: Drechsler kam von der Strafbank zurück, bediente Thomas Brandstädter, doch der Rückpass zum bestens postierten Drechsler kam nicht an. Auf der anderen Seite hatten Andreas Zeck (31.) und Kyle Doyle (32.) allein vor Häusler den Ausgleich auf dem Schläger. In der Schlussphase des Mittelabschnitts traf Matthias Bergmann nur den Pfosten, anschließend scheiterte Bucheli aus aussichtsreicher Position. In der 39. Minute bekam Daniel Jonsson an der blauen Linie des Rosenheimer Verteidigungsdrittels die Scheibe mustergültig serviert, kein Grün-Weißer war in der Nähe, Jonsson fuhr auf Häusler zu, der die Chance ausgezeichnet vereitelte.

Zu Beginn des Schlussdrittels wurde eher Schlafwageneishockey zelebriert. In den ersten sieben Minuten wurden die beiden Torhüter nur jeweils ein Mal beschäftigt, so dass das 2:0 durch einen Schlenzer von Mondi Hilger in der 48. Minute aus Sicht der Pfaffenwinkler als „Blitz aus heiterem Himmel“ betrachtet werden kann. Die Gäste kamen zwar zwischen der 54. und 56. Minute zu einem zweieinhalbminütigen Überzahl (davon 86 Sekunden 5 gegen 3), die Rosenheimer Abwehr um Goalie Häusler war aber auch im zweiten Spiel hintereinander nicht zu bezwingen, so dass die Starbulls den neunten Sieg in Folge einfahren konnten und zu Hause weiterhin ohne Punktverlust bleiben.

Trainerstimmen:

Hans Schmauser (EC Peiting): Wir mussten mit einer dezimierten Mannschaft antreten, da zwei bis drei Spieler grippekrank fehlten und wir dadurch nur fünf etatmäßige Verteidiger zur Verfügung hatten. Es war klar, dass es schwer ist in Rosenheim zu gewinnen. Die Starbulls standen gut, wir kassierten zwei unglückliche Gegentore und hatten nicht das Quäntchen Glück, um im zweiten Drittel das 1:1 zu erzielen. Die letzten Spiele haben wir im Powerplay entschieden, da lief allerdings diesmal zu wenig.

Ron Chyzowski (SBR): Es war klar, dass es kein leichtes Spiel wird, wobei jeder die lange Busfahrt wegstecken muss. Ein Kompliment geht an meinen Kollegen, was er mit einem kleinen Verein leistet. Meine Jungs haben hart gekämpft, ein Lob geht an Olli Häusler, der an diesem Wochenende zweimal zu Null spielte. Er ist für mich der Spieler des Wochenendes, aber ich freue mich auch für Matthias Bergmann, dass er zum Spieler des Tages gewählt wurde. Das erste Drittel war ziemlich ausgeglichen, das zweite Drittel verlief ruhiger, der Olli hat uns hier bei einem Alleingang gerettet. Im dritten Drittel hat uns dann der Mondi mal wieder gerettet. Ein großes Lob an die Mannschaft und an die Defensive, die sehr gut funktioniert.

Bereits über 15.500 Karten verkauft
Prominente bereiten sich für Spiel beim Eishockey Open Air in Hannover vor

​Am 17. Dezember treffen im Rahmen des Oberliga-Nord-Spielplans die hannoverschen Oberligisten Scorpions und Indians im direkten Duell aufeinander. Das Spiel findet ...

Hamburg und Leipzig erste Verfolger – Schlusslicht jetzt Erfurt
Scorpions und Herne weiterhin mit blütenweißer Weste

​Das war ein heißumkämpfter Spieltag in der Oberliga Nord. Vorne stehen weiterhin die Hannover Scorpions und der Herner EV, die beide ihre Heimspiele für sich entsch...

Duisburg erlebt Premierenheimpleite
Hannover Scorpions stürmen auf Platz eins, Herne erster Verfolger

​Zwar ernährte sich das Eichhörnchen am Wochenende in Mellendorf mühsam, aber es reichte für die Hannover Scorpions, um Platz zu eins in der Oberliga Nord zu erobern...

Crocodiles auf Platz eins – Diez-Limburg Letzter
So kam die Oberliga Nord aus den Startlöchern

​Der Start der Oberliga Nord war solide und in etwa so erwartet worden. Die Favoriten gewannen und im Spitzenspiel des Tages setzte sich Herne gegen Halle durch. Auf...

Ruhrderby zum Saisonstart
Moskitos Essen gewinnen Eröffnungsspiel in Overtime gegen EV Duisburg

​Im Saisoneröffnungsspiel der Eishockey-Oberliga Nord wurde den gut 1500 Zuschauern am Essener Westbahnhof ein spannendes Spiel geboten: Im Derby gegen den Wiederauf...

Seit Mittwoch Kurztrainingslager in Sachsen
SC Riessersee trifft zweimal auf Leipzig

​Am Mittwoch machte sich der SC Riessersee nach der morgendlichen Trainingseinheit auf den Weg nach Leipzig, um dort in ein Kurztrainingslager einzusteigen....

Doppelter Vergleich gegen Ligakonkurrenten
Letzter Heim-Test der Memminger Indians

​Am kommenden Wochenende geht die Vorbereitungsphase der Memminger Indians bereits in die letzte Phase. Mit zwei Spielen gegen Oberligisten stehen weitere Standortbe...

Starker Teamauftritt mit Shutout beim 3:0
Herforder Ice Dragons siegen erneut gegen Hannover Indians

​Auf Kurs – der Herforder EV gewann auch das zweite Duell gegen das Topteam der Hannover Indians in der Vorbereitung auf die neue Oberligasaison. Beim 3:0 überzeugte...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 30.09.2022
Herner EV Herne
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Tilburg Trappers Trappers
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Herforder EV Herford
Hannover Indians Indians
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Sonntag 02.10.2022
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Krefelder EV Krefeld
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Herforder EV Herford
- : -
Herner EV Herne
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Hannover Indians Indians

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 30.09.2022
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
EHC Klostersee Klostersee
EV Lindau Lindau
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
EC Peiting Peiting
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
SC Riessersee Riessersee
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
EV Füssen Füssen
Sonntag 02.10.2022
EHC Klostersee Klostersee
- : -
EV Lindau Lindau
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
EV Füssen Füssen
- : -
EC Peiting Peiting
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
SC Riessersee Riessersee
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim