Ein Erfahrener und ein Junger

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit zwei weiteren Neuzugängen setzt der EHC Dortmund die Zusammenstellung des Oberliga-Kaders fort. Mit Jörg Wartenberg kommt ein zweitligaerfahrener Verteidiger aus Dresden an die Strobelallee. „Er hat von den letzten acht Jahren sieben Jahre in der 2. Bundesliga gespielt und dort genügend Erfahrung gesammelt, um in der Oberliga zu den Führungsspielern zu gehören“, so Trainer Frank Gentges über den Abwehrspieler, der zudem mit einem rechten Schläger spielt, was dem Coach eine weitere Variationsmöglichkeit gibt. Jörg Wartenberg, geboren in Cottbus, stammt aus der Weißwasseraner Eishockeyschule und schaffte dort in der Saison 2001/02 den Sprung in die Profimannschaft. 2006 ging er nach Dresden, um ein Jahr später nach dem dortigen Zweitliga-Abstieg von den Eislöwen zu den Heilbronner Falken zu wechseln. In der letzten Saison spielte er erneut in der sächsischen Landeshauptstadt. Knapp 400 Zweitliga-Spiele hat der Routinier bisher bestritten, nun setzt er seine Karriere im Trikot der Westfalen Elche fort.

Der zweite neue Spieler dieser Woche ist der 18-jährige Tim Gregoire. „Er ist ein sehr junger Verteidiger, der auch als Stürmer eingesetzt werden könnte. Er ist bei mir erst einmal für den vierten Block“, erläutert Gentges. In den letzten drei Spielzeiten kam Tim Gregoire beim Krefelder EV zu insgesamt 75 Einsätzen in der DNL (Deutsche Nachwuchsliga). Nun wagt er beim EHC den Sprung in den Seniorenbereich. Damit sind bei den Westfalen Elchen mittlerweile 15 der wahrscheinlich 23 Plätze besetzt. Fast komplett ist die vierte (Nachwuchs-)Reihe, es fehlen insgesamt noch zwei Verteidiger und fünf Stürmer sowie der dritte Torhüter, der aus der Juniorenmannschaft des EHC kommen wird. Bis zum Auftakt des Eistrainings Anfang August bleiben Frank Gentges noch sechs Wochen, um den Kader zu komplettieren.