EHC Netphen stand knapp vor erstem Saisonsieg

EHC Netphen stand knapp vor erstem SaisonsiegEHC Netphen stand knapp vor erstem Saisonsieg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Team von Reinhard Bruch zeigte eine couragierte Vorstellung und hatte die vielen erfahrenen Oberligaspielern bestückten Moskitos einer Niederlage nahe. „Heute hat man gesehen, dass wir eine Mannschaft sind“, so der EHC-Coach nach der Partie. Dabei waren die Spieler des EHC von Beginn an im Spiel und nahmen das Heft in die Hand. „Wir haben die Essener oft in deren Drittel eingeschnürt, die sich dann nur mit Fouls zu helfen wussten“, so Reinhard Bruch weiter. Allerdings wurden diese Fouls vom Schiedsrichtergespann nicht konsequent geahndet. Der sich dadurch aufgestaute Frust endete in der letzten Spielminute des Auftaktdrittels mit einer „5+Spieldauer“ für EHC-Kapitän Daniel Walther. Bis dahin stand es nach der Führung von René Sting und dem Gegentor von André Grein 1:1. Die Vorlage zur Führung gaben Martin Oertel und der EHC-Neuzugang Johannes Harnesk, der unter der Woche verpflichtet wurde und die Lücke von Oleg Tokarev füllen soll. Harnesk spielte in der vergangenen Saison für Wedemark in der Oberliga Nord. Dort erzilete er 49 Scorerpunkte (14 Tore und 35 Vorlagen).

Durch die Strafe gegen Daniel Walther agierten die Netphener fünf Minuten in Unterzahl, ließen jedoch außer einem Pfostenschuss nichts zu. In der 30. Spielminute, als sie wieder in Unterzahl agieren mussten, leitete EHC-Goalie Hendrik Sirringhaus den Puck schnell zu André Bruch, der den gestarteten Patric Schnieder mustergültig bediente. Der ließ sich nicht zweimal bitten und erzielte in Unterzahl die erneute Führung zum 2:1 für den EHC Netphen. Ein weiterer schneller Gegenangriff brachte in der 34. Spielminute das 3:1 durch Tim Linke. Der EHC Netphen spielte schnelle Pässe und brachte viele Schüsse aufs gegnerische Gehäuse. Dazu konnte man sich in den Überzahlspielen der Gäste auf sein gutes Unterzahlspiel und einen sicheren Hendrik Sirringhaus verlassen.

Im Schlussabschnitt fälschte Patric Schnieder einen Schuss von Falk Elzner zum 4:1 ab, und der Glaube an den ersten Saisonsieg wurde immer stärker. Gegen Ende schwanden beim EHC aber langsam die Kräfte, fielen doch neben Daniel Walther im zweiten Drittel auch Matti Stein (Leiste) und Benjamin Zech, der nach einer eher harmlosen Prügelei wie sein Gegenspieler die nächste „5+Spieldauer“ bekam. Die Essener spielten ihre ganze Erfahrung aus und glichen das Spiel binnen einer Minute auf 4:4 aus. Der EHC Netphen agierte nach dem 4:1 etwas zu übermütig und ließ die Defensive zu sehr aus den Augen. Ein schneller Angriff in der 57. Spielminute der Essener drehte dann das Spiel komplett, als Alexander Brinkmann zum 5:4 einnetzen konnte. Der EHC Netphen versuchte nochmal alles, das Spiel zu drehen, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Trotz der 4:5-Niederlage wurden die EHC-Cracks dank ihrer engagierten Leistung von ihren Fans gefeiert. „Heute hätte die Mannschaft mindestens einen Punkt verdient gehabt“, so ein Reinhard Bruch, der aufgrund der Leistung positiv in das kommende Heimspiel am Sonntag gegen Krefeld blickt.

Tore: 1:0 (6.) Sting (Oertel, Zech), 1:1 (11.) Grein (Brinkmann, Jäske), 2:1 (30.) Schnieder (Bruch, Sirringhaus – UZ1), 3:1 (34.) Linke (Bruch), 4:1 (42.) Schnieder (Elzner, Harnesk – PP1), 4:2 (50.) Fischbach (Kruminsch, Heise), 4:3 (50,47) Jäske (Brinkmann), 4:4 (50:56) Grein (Jäske, Linda), 4:5 (57.) Brinkmann (Jäske, Linda). Strafen: Netphen 14 + 5 + Spieldauer + (Walter) + 5 + 5pieldauer (Zech), Essen 12 + 5 + Spieldauer (Haßelberg). Zuschauer: 305.

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

4:2-Sieg gegen die Eisbären Regensburg
Selber Wölfe gewinnen auch das zweite Süd-Finalspiel

​Im zweiten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Eisbären Regensburg holten sich die Selber Wölfe in der heimischen Netzsch-Arena den zweiten Sieg. Die Ha...

Stürmer bleibt ein weiteres Jahr am Bodensee
Damian Schneider verlängert beim EV Lindau

​Nach Torwart David Heckenberger und Verteidiger Patrick Raaf-Effertz hat nun auch ein Stürmer seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders verlängert. Damian Schneide...

Wölfe holen wichtigen Sieg in der Donau-Arena
Eisbären Regensburg verlieren im Penaltyschießen gegen Selb

​Im ersten Spiel des Play-off-Finals der Oberliga Süd bekamen es die Regensburger Eisbären mit den Selber Wölfen zu tun. Am Ende behielten die Gäste mit 3:2 nach Pen...

Hannover Scorpions mussten in die Overtime
Herner EV erwischt Tilburg Trappers auf falschem Fuß

​Das war schon heftig für die beiden Favoriten. Die Hannover Scorpions benötigten zum Auftakt des Play-off-Halbfinals der Oberliga Nord die Verlängerung, um die Croc...

Stürmer verlängert seinen Vertrag
Nick Endress bleibt zwei weitere Jahre beim SC Riesseree

​Der SC Riessersee und Stürmer Nick Endress haben sich auf eine Vertragsverlängerung einigen können. Nach seiner Rückkehr aus der Bayernliga zu seinem Heimatclub kam...

Der Topscorer bleibt
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Die zweite Kontingentstelle der Blue Devils Weiden neben Tomáš Rubeš ist vergeben. Der letztjährige mannschaftsinterne Topscorer Edgars Homjakovs hat seinen Vertrag...

Verlängerung bei den Black Hawks
Levin Vöst und Aron Schwarz bleiben in Passau

​Die Black Hawks Passau geben zwei weitere Vertragsverlängerungen bekannt. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
3 : 0
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
3 : 2
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg

Oberliga Süd Playoffs

Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
4 : 2
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb