EHC Netphen kommt unter die Räder

EHC Netphen kommt unter die RäderEHC Netphen kommt unter die Räder
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EHC, der ohne Tim Bruch (Sperre), Markus Gieseler (beruflich verhindert) und René Kutzner (krank) antrat, setzte erneut auf eine defensive Spielweise. Die Gäste machten direkt viel Druck und nutzten eine ihre ersten Chancen, um durch Maximilian Bleyer mit 1:0 in Führung zu gehen. Der Ausgleich durch Philipp Brozé fiel vier Minuten später durch ein Unterzahltor. Noch im gleichen Überzahlspiel ging der Gast durch Shahab Aminika erneut in Führung. Der EHC versuchte, wieder mit viel Kampf dagegen zu halten, hatte aber gegen die läuferisch starken Gäste oft das Nachsehen. „Wir wollten das Spiel schon im ersten Drittel entscheiden“, so der Ratinger Trainer Dennis Burat. Somit ließen die Aliens nicht locker und EHC-Goalie Hendrik Sirringhaus hatte mehr zu tun als ihm lieb sein konnte. Mit weiteren Toren erhöhten die Aliens bis zur ersten Pause auf 1:5.

Im zweiten Drittel bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Die Ratinger blieben spielbstimmend und setzten noch zwei Tore zum 1:7 drauf. Der EHC hielt aber etwas mehr dagegen als in den ersten zwanzig Minuten und hatte gegen Drittelende durch Jan Zavada und Philipp Brozé die Chancen, das Ergebnis etwas ausgeglichener zu gestalten.

Im letzten Drittel schalteten die Ratinger etwas zurück. Dennoch erzielten sie weitere zwei Tore zum 1:9-Endstand.

„Die Spiele in der Aufstiegsrunde sind für uns Spiele, um zu lernen und Erfahrung zu sammeln. Wir sollten daher die Erwartungen nicht zu hoch schrauben. Im Grunde genommen haben wir eine gute Saison gespielt“, so EHC-Trainer Reinhard Bruch.

Tore: 0:1 (3.) Spauszus (Dennis Fischbuch), 1:1 (7.) Brozé (André Bruch/4-5), 1:2 (9.) Aminika (Dennis Fischbuch, Tegkaev/5-3), 1:3 (9.) Pilling (Aminika, Gross/5-4), 1:4 (12.) Tegkaev (Gross, Clusen), 1:5 (18.) Pilling (Aminika, Dennis Fischbuch), 1:6 (23.) Gross (Tegkaev, Aminika/5-4), 1:7 (25.) Dennis Fischbuch (Gries, Tegkaev), 1:8 (48.) Clusen (Gries, Dennis Fischbuch), 1:9 (58.) Schumacher (Clusen, Tegkaev/5-4). Strafen: Netphen 28 + 10 (Linke), Ratingen 8. Zuschauer: 197.

Jubel bei den Fans der Icefighters Leipzig
Hannes Albrecht hängt noch ein Jahr dran

​Es war vielleicht die Nachricht des Wochenendes. Am Samstagabend verabschiedeten sich die Icefighters Leipzig mit gut 300 Fans in die Sommerpause. Und die Feier im ...

Spiel drei in der Play-off-Serie gegen Regensburg
Herner EV nach zwei Siegen in guter Ausgangslage

​„Der dritte Sieg in den Play-offs ist immer der schwerste“, sagt Cheftrainer Danny Albrecht am Montagmorgen nach dem überaus erfolgreichen Wochenende des Herner EV ...

Sechs von acht Serien bereits vor der Entscheidung
Oberliga-Play-offs: Jeweils vier Siege für Nord und Süd

Die Überraschungen im Play-off-Achtelfinale der Oberliga gehen weiter. Während Südmeister EC Peiting und sein Vize EV Landshut ihre Serien jeweils mit 2:0 anführen, ...

Selber Wölfe besiegen Hannover Indians in der 79. Minute
Ian McDonald bringt Selber Netzsch-Arena zum Beben

​Spiel zwei im Play-off-Achtelfinale der Oberliga zwischen den Hannover Indians und den Selber Wölfen hatte alles, was eine Playoff-Begegnung braucht: Harte Zweikämp...

5:1-Sieg am Essener Westbahnhof
„Matchpuck“ für die Starbulls Rosenheim am Dienstag

​Die Starbulls Rosenheim haben im Rahmen der Oberliga-Play-offs auch das zweite Achtelfinalspiel gegen den ESC Wohnbau Moskitos Essen gewonnen. Am Sonntagabend behie...

Wieder knapp unterlegen
ECDC Memmingen ist am Dienstag zum Siegen verdammt

​Vor rund 2700 Zuschauer müssen sich die Memminger Indians erneut gegen den Saale Bulls Halle mit 3:4 (0:2, 1:0, 2:1, 0:1) nach Verlängerung geschlagen geben. Dennoc...

Wieder nur ein Gegentor
Herner EV besiegt die Eisbären Regensburg erneut

​Der Play-off-Wahnsinn geht weiter – der Herner EV konnte am Sonntagabend in der eigenen Hannibal-Arena auch Spiel zwei der Achtelfinal-Serie gegen die Eisbären Rege...