EHC Netphen holt gegen Ratingen einen Punkt

EHC Netphen holt gegen Ratingen einen PunktEHC Netphen holt gegen Ratingen einen Punkt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im Kader des EHC fehlten neben Markus Gieseler und Matti Stein auch Jan-Niclas Cammann und Michal Kousek. Von Beginn an setzten die heimischen Kufenflitzer auf die Defensive und ließen die Ratinger das Spiel machen. Im eigenen Drittel standen die EHC-Cracks sicher und ließen kaum klare Torchancen zu. Die Schüsse die durchkamen waren sichere Beute von EHC-Goalie Henrik Sirringhaus. Aber auch der EHC fand offensiv statt. Mit schnellen Angriffen waren sie durch Andre Bruch (3.), Tim Linke (13.) und Jan Zavada (14.) gefährlich vor dem Ratinger Goalie. Ganz brenzlig wurde es zwei Minuten vor der ersten Pause. Der EHC agierte in Überzahl, lief jedoch in einen Konter. Die Rettungstat des EHC-Verteidigers wertete der Schiedsrichter als Foul und entschied auf Penalty, den EHC-Goalie Henrik Sirringhaus jedoch entschärfte. Im zweiten Drittel hatte sich der EHC vorgenommen, wie im ersten Drittel zu agieren. Einen Unterzahlkonter vollendete Tim Bruch zur 1:0-Führung in der 24. Spielminute. Mit der Führung im Rücken vernachlässigte der EHC die Defensive. Die Gastgeber nahmen immer mehr das Heft in die Hand und erspielten sich einige gute Torchancen. Nach dem unglücklichen Ausgleich, als der Linienrichter den Puck genau in den Lauf des Torschütze Arthur Tegkaev ablenkte (27.), konnten die Aliens durch zwei Überzahltore von Dennis Fischbuch (30. und 38.) mit 3:1 in Führung gehen. Nach dem 2:1 hatten Tim Linke und Rene Sting die Chance, das Spiel wieder auf null zu stellen. Aber auch nach dem 1:3 steckte der EHC nicht auf und verkürzte eine Minute vor dem Pausenpfiff durch Andre Bruch auf 2:3. Etwas unglücklich das vierte Tor des Oberligisten. Mit der Pausensirene netzte Daniel Fischbuch ein.

Für das letzte Drittel hatte sich der EHC vorgenommen, wieder mehr für die Defensive zu tun und geduldig auf die Torchancen zu warten. Und das Warten wurde belohnt. Ein Überzahltor von Andre Bruch in der 43. Spielminute brachte den EHC wieder auf ein Tor heran. Mit nochmal verstärkten Kampfgeist und einem starken Henrik Sirringhaus hielten die Johannländer den Angriffen der Aliens dagegen. In der 54. Spielminute war es Philipp Broze, der den 4:4-Ausgleich erzielte. Die EHC-Cracks holten nochmal alles aus sich heraus und brachten das 4:4 über die Zeit.

Im Gegensatz zur Regionalliga folgt in der Aufstiegsrunde bei Unentschieden nach 60 Minuten erst eine Verlängerung von fünf Minuten, die mit jeweils vier Feldspielern absolviert wird. Auch in der Verlängerung kämpfte der EHC unterstützt von seinen Fans bis zum Umfallen und ließ nichts mehr zu. Somit musste das Penaltyschießen den Sieger ermitteln. Da zeigte sich der Oberligist als der glücklichere und errang den Zusatzpunkt.

Tore: 1:0 (24.) Tim Bruch (Elzner/4-5), 1:1 (27.) Tegkaev (Clusen), 1:2 (30.) Dennis Fischbuch (Lahmer/5-4), 1:3 (38.) Dennis Fischbuch (Clusen, Gries), 2:3 (39.) Andre Bruch (Tim Bruch), 2:4 (40.) Daniel Fischbuch (Clusen), 3:4 (43.) Andre Bruch (Tim Linke/5-4), 4:4 (54.) Broze (Andre Bruch, Linke), 4:5 (65.) Daniel Fischbuch (entscheidender Penalty). Strafen: Netphen 10 + 10 (Andre Bruch), Ratingen 8. Zuschauer: 121.