EHC München weiter erfolgreich: Aufstieg doch ein Thema?

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zu Beginn der Saison taten sich die Experten schwer, die Spielstärke des Aufsteigers aus München einigermaßen richtig einzuschätzen. Die meisten glaubten, dass der EHC bestenfalls einen Mittelplatz einnehmen würde. Auch die Funktionäre und der Trainer stapelten tief und nannten den fünften Platz und damit das Erreichen der Meisterrunde als Maximalziel. Zur Überraschung aller stellt dies wohl kein Problem mehr dar. Mittlerweile hat der EHC 20 Punkte Vorsprung auf den sechsten Rang. Kein Wunder, dass der 1. Vorsitzende Bochanski die Ambitionen nun etwas höher ansetzt: Das Playoff-Halbfinale wird nun offiziell angestrebt. Sollte das Ziel tatsächlich erreicht werden, so "droht" möglicherweise sogar der Aufstieg in die 2. Bundesliga, obwohl von offizieller Seite immer wieder betont wird, dass dieser viel zu früh käme. Man wolle sich in der Oberliga erst einmal finanziell konsolidieren, bevor man höhere Ziele anstrebt.

Was die sportliche Seite betrifft, so konnten sich am vergangenen Freitag in München 2000 Zuschauer davon überzeugen, dass der EHC bereits jetzt zweitligareif spielen kann. Die ambitionierten Moskitos aus Essen wurden mit 3:1 besiegt, obwohl auf Münchner Seite drei Leistungsträger verletzungsbedingt gefehlt haben. Trainer Eibl zeigte sich nach dem Spiel entsprechend zufrieden mit seinem Team, wobei er sich einen Seitenhieb Richtung Essen nicht verkneifen konnte: "Wir haben im Gegensatz zu Essen überwiegend junge deutsche Spieler im Kader. Geld allein schießt keine Tore." Essens Trainer Krinner, der sich zuvor wieder einmal über den Schiedsrichter mokiert hatte, war über Eibls Bemerkung so erbost, dass er die Pressekonferenz fluchtartig verließ.



Nachdem es in München bestens läuft, kämpfen andere Oberligaclubs ums Überleben: So wurde heute überraschend bekannt, dass die Eisbären GmbH der EA Kempten Insolvenz angemeldet hat. Als Grund wird der Ausfall eines Sponsors sowie die geringe Zuschauerresonanz genannt. Ob die Allgäuer weiter am Spielbetrieb teilnehmen werden, ist noch nicht entschieden. So könnte also das nächste Auswärtsspiel des EHC am kommenden Sonntag durchaus ins Wasser fallen.

Was ist nur mit dem ruhmreichen Allgäuer Eishockey los? Nachdem in der letzten Saison bereits die Lokalrivalen aus Memmingen aufgegeben haben, scheint nun sogar der EV Füssen in seiner Existenz bedroht zu sein. Sollten sich entsprechende Gerüchte bewahrheiten, dann gehen den Oberligisten langsam die Gegner aus. Umso mehr hofft man nun im Süden, dass nächste Saison wenigsten der SC Riessersee die Oberligalizenz erhalten wird.



Nicht nur auf dem Eis, sondern auch hinter den Kulissen wird beim EHC ganze Arbeit geleistet, um das Eishockey in München auf Dauer zu etablieren. So wurde heute bekannt, dass die Hypovereinsbank für die nächsten zwei Jahre als Sponsor für den Nachwuchsbereich gewonnen werden konnte. Das Logo der Bank wird in Zukunft auf allen Trikots der Jugendmannschaften zu sehen sein. Außerdem tritt die HVB als Sponsor eines Jugendturnieres des EHC München im Sommer 2004 auf.

Fünfte und sechste Saison am Gysenberg
Marcus Marsall stürmt weitere zwei Jahre für den Herner EV

​Der Herner EV hat auch den Vertrag mit Marcus Marsall um zwei weitere Jahre verlängert. Der Leistungsträger und Vize-Kapitän geht damit bereits in seine fünfte und ...

33 Punkte in der Premierensaison
Dennis Palka stürmt weiterhin für die Blue Devils Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/2022 wächst: Der 29-jährige Außenstürmer Dennis Palka wird auch in der kommenden Spielzeit für die...

Der nächste Abgang steht fest
Icefighters Leipzig: Patrick Fischer beendet Eishockeykarriere

​Ein weiterer langjähriger Spieler der Icefighters Leipzig kündigt das Ende seiner aktiven Laufbahn an. Patrick Fischer stand in 319 Pflichtspielen im Trikot des Obe...

Neuzugang von den Dresdner Eislöwen
Transfer-Coup: Rostock Piranhas holen Kevin Lavallée

​Mit der Verpflichtung von Kevin Lavallée ist den Rostock Piranhas ein Transfer-Coup gelungen. ...

Draxinger, Kolb und Biberger verlängern
Drei weitere Verteidiger bleiben bei den Starbulls Rosenheim

​Dreimal Defensive auf einen Streich: Die Verteidiger Tobias Draxinger, Dominik Kolb und Alexander Biberger haben ihre Verträge bei den Starbulls Rosenheim verlänger...

Neuzugang von den Hammer Eisbären
Tom Lorer wird ein Herforder Ice Dragon

​Die Verantwortlichen des Herforder EV vermelden mit Tom Lorer den zweiten Neuzugang für die kommende Saison. Der 20-Jährige wechselt vom Westfalenkonkurrenten Hamme...

Sven Gerike wird Geschäftsführer
EXA Icefighters Leipzig starten als GmbH in eine neue Ära

​Am 5. Oktober 2020 wurde es bereits verkündet: Neue Gesellschafter und optimierte Strukturen sollen die EXA Icefighters Leipzig in die Zukunft führen. Aus der IceFi...

Jonas Schwarzfischer verlängert bei den Riverkings
Leon Lilik wechselt zum HC Landsberg

​Mit Leon Lilik kann der HC Landsberg den ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentieren. Der 25-jährige Verteidiger wechselt von den EXA Icefighters Leipzig ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs