EHC München: Weiden kein gutes Pflaster - 2:5 und zwei gesperrte Spieler

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Ausflug in die Oberpfalz zum Testspiel bei den dort ansässigen Blue Devils aus Weiden entsprach sicherlich nicht den Vorstellungen von Verantwortlichen, Spielern und den wenigen mitgereisten Anhängern des EHC München. Nicht nur, dass man sich trotz zweimaliger Führung dem Bundesligisten mit 2:5 beugen musste, man verlor auch noch mit Tim Leahy (Spieldauer) und Neuzugang Mike Burman (Matchstrafe) zwei wichtige Spieler. Gerade Burman wird den Münchnern wohl einige Spiele fehlen. Auch wenn die Regelauslegung von Hautschiedsrichter Seckler manchmal sehr eigenartig anmutete, sind 86 Strafminuten auf Seiten des Oberligisten eindeutig zu viel.



Die Münchner begannen wie schon zuletzt in Landshut forsch und gingen schnell in Führung. Daniel Schury war nach Vorarbeit von Thomas Vogl erfolgreich. Nur wenig später zeigte jedoch Tim Leahy seinem Gegenspieler Peter Gruhle, was er von dessen fahrigem Umgang mit dem Stock hielt. Die körperliche Zuneigung des US-Boys war intensiv, zudem ohne Handschuhe geführt, so dass die ausgesprochene Spieldauerdisziplinarstrafe nur die logische Konsequenz des Ganzen war. Die fünfminütige Überzahl konnten die Hausherren nicht nutzen, der Ausgleich fiel trotzdem noch vor der ersten Pause. Holger König konnte den abermals stark haltenden Joey Vollmer erstmals überwinden.



Am Ende eines ausgeglichen Mitteldrittels ging der EHC durch einen Sonntagsschuss von Mario Jann erneut in Führung, die Antwort aus Weiden in Person des finnische Neuzugangs Keski-Kungas folgte jedoch postwendend. Ein Klassenunterschied zwischen den beiden Teams war bislang nicht zu erkennen. Erst im Schlussabschnitt spürte man den Kräfteverschleiß des Aufstiegsaspiranten, der nach dem Ausscheiden Leahys immerhin auf eine komplette Sturmreihe verzichten musste - Brearley und Leinsle waren verletzungsbedingt nicht mit angereist. So kamen die Oberpfälzer durch Stephan Hagn, Holger König und Daniel Ström doch noch zu einem freundlichen Ergebnis. Negativer Höhepunkt aus Münchner Sicht war die Attacke von Mike Burman, der mit einem Check von hinten einen Weidener Angreifer in die Bande beförderte. Referee Seckler entschied auf Matchstrafe, somit wird Burman in den nächsten Spielen eine Auszeit "genießen". (orab)

Reaktion auf verschobenen Saisonstart
Hannover Indians verlegen Vorbereitungsspiele

​Nach der Verschiebung des Oberliga-Starts durch den Deutschen Eishockey-Bund auf den 6. November haben die EC Hannover Indians dementsprechend ihre Vorbereitung an...

Oberligist disponiert um
Änderung der Testspieltermine der Blue Devils Weiden

​Nachdem der Saisonauftakt der Oberliga auf den 6. November verlegt wurde, haben sich nun auch die Termine der Vorbereitungsspiele der Blue Devils Weiden geändert. ...

Drei Viertel der Vereine stimmten dafür
DEB verlegt Oberliga-Saisonstart auf den 6. November

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat am Donnerstagnachmittag in einer Videokonferenz mit den Oberligisten der Staffeln Nord und Süd eine Verlegung des Saisonstarts vom 1...

Top-Transfer für die Piranhas
Matthew Pistilli wechselt nach Rostock

​DEL2-Meister 2017 und Dänischer Meister 2016 – mit Matthew Pistilli vergeben die Rostock Piranhas die erste Kontingentstelle an einen echten Champion. ...

Entscheidung am 24. September
DEB-Spielgericht räumt EXA Icefighters Leipzig nochmals Aufschub ein

​Das Spielgericht des Deutschen Eishockey-Bundes hat den EXA Icefighters Leipzig bei der Zulassungsprüfung einen nochmaligen Aufschub gewährt. Die Entscheidung über ...

Vom College in die Oberliga
Rostock Piranhas holen August von Ungern-Sternberg

​Die Rostock Piranhas haben sich die Dienste des 23-jährigen US-Amerikaners August von Ungern-Sternberg gesichert. ...

„Geisterspiel“ gegen den TEV Miesbach
Der eigenartige Testspielsieg des EV Füssen

​Es ist der 11. September 2020, an dem eigentlich die DEL2 ihren regulären Saisonbeginn plante. Doch nun pilgern eben nicht tausende Fans zu den Heimspielen ihrer Cl...

Kooperation mit Schongau
Merkle, Bayer und Gaisser bleiben beim HC Landsberg

​Die Stürmer Maximilian Merkel, Noah Gaisser und der Verteidiger Florian Bayer bleiben auch nach ihrer Nachwuchszeit Riverkings und wechseln in den Kader der ersten ...