EHC München verpflichtet Ex-DEL-Spieler Leahy

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem guten Eindruck, den der EHC München in den ersten Vorbereitungsspielen gegen höherklassige Gegner gemacht hat, ist man letztes Wochenende wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Der Ligakonkurrent EHC Klostersee dämpfte mit zwei klaren Siegen die Euphorie, die sich zwischenzeitlich bei den Münchner Fans breitgemacht hatte. Dabei wurde allen Beobachtern deutlich, dass man mit nur zwei (mittelmäßigen) Ausländern gegen die Konkurrenz, die durchwegs fünf (überdurchschnittliche) Kontingentspieler beschäftigt, kaum Chancen hat. Dieses Dilemma hat auch der Vorstand des Oberligaaufsteigers aus München erkannt und schnell gehandelt: Bereits heute wurde die Verpflichtung des 28-jährigen Amerikaners Tim Leahy bekanntgegeben, der das Team schon beim ersten Heimspiel am Sonntag gegen Stuttgart verstärken soll. Leahy, der die dritte Ausländerstelle besetzt, spielt bereits seit 1998 in Deutschland, darunter in der DEL bei Düsseldorf und Köln. Man erhofft sich von ihm nicht nur eine spielerische Verstärkung, sondern auch die Mithilfe bei der Integration der beiden Kanadier Newhook und Brearley, die bisher weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind. Einen Haken hat allerdings die Neuverpflichtung von Tim Leahy: Nach offiziell nicht bestätigten Berichten soll er eine Ausstiegsklausel für die DEL im Vertrag haben. So kann es also durchaus sein, dass er den Münchnern nicht allzu lange erhalten bleibt. (an)