EHC München: Spiel gewonnen – Wette verloren

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem der EHC München bereits am Freitag in Ravensburg (4:3 n.P.) den angestrebten vierten Platz gesichert hatte, hatte das letzte Heimspiel gegen die Mighty Dogs aus Schweinfurt nur noch statistische Bedeutung. Viel interessanter für die Fans war die Frage, ob tatsächlich 4000 Zuschauer kommen würden. Dies hatte ein Fernsehmoderator aus München gewettet. Und es schien gar nicht so unrealistisch zu sein, wollte man doch die Löwenfans beim gleichzeitig stattfindenden Bundesligaspiel zum anschließenden Besuch im Eisstadion animieren. Doch leider ließ sich kaum ein Fußballzuschauer beim EHC sehen, sodass es bei den ursprünglichen 2500 Besuchern geblieben ist. Darunter waren immerhin rund 600 Schweinfurter, die den Weg nach München gefunden hatten.



Diese sahen einen anfangs glänzend aufgelegten EHC, der durch Newhook sehr schnell in Führung ging. Danach verflachte das Spiel jedoch zusehends. Anfang des Mitteldrittels gingen die Gäste durch einen Doppelschlag mit 2:1 in Führung und bekamen immer mehr Oberwasser. Erst ein höchst umstrittener Treffer von Leahy in der 42. Minute (war die Scheibe über der Linie oder nicht?) läutete die Wende ein. Zwei blitzsaubere Überzahltore durch Leahy und Leinsle brachten dem EHC die Führung, die bis zum Schluss gehalten werden konnte. Der Schweinfurter Anschlusstreffer Sekunden vor dem Ende kam zu spät und der EHC gewann schließlich verdient mit 4:3.



Alle Konzentration gilt nun dem Beginn der Playoff-Spiele am kommenden Freitag. Der EHC München trifft dabei auf alte Bekannte, die Eislöwen aus Dresden. Man hofft in München, dass die Sachsen nach den beiden klaren EHC-Siegen in der Meisterrunde gehörigen Respekt vor den Bayern haben. Allerdings ist kaum vorstellbar, dass Dresden nochmals so schwach auftreten wird. Die Chancen auf ein Weiterkommen der Münchner stehen aber nicht schlecht, zumal der gegen Schweinfurt gesperrte Wedl und der kranke Brearley wieder an Bord sein werden. (an)

Youngster ist erst 20 Jahre alt
Topscorer Julian Straub bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann mit Julian Straub den Verbleib eines weiteren heimischen Spielers melden. Und gleichzeitig des Topscorers aus der vergangenen Spielzeit, denn der...

Stürmer unterschreibt für zwei Jahre
Lukas Koziol wechselt zum SC Riessersee

​In den 70er-Jahren spielte beim FC Bayern Georg Schwarzenbeck. „Katsche“, wie sein Spitznamelautet, war für seine harte Defensivarbeit bekannt – er hielt über viele...

Wechsel aus Deggendorf
Phillip Messing zweiter Neuzugang bei den Hannover Indians

​Die EC Hannover Indians melden eine weitere Neuverpflichtung für das Team 2022/23. Vom Deggendorfer SC wechselt Verteidiger Phillip Messing nach Hannover. ...

Angebote aus DEL2 nicht wahrgenommen
Hannover Scorpions verlängern mit Patrick Klöpper

​Patrick Klöpper, in der vergangenen Saison aus der DEL zu den Hannover Scorpions gewechselt, bleibt in der Oberliga-Saison 2022/23 weiterhin bei den Niedersachsen. ...

Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Neuzugang aus Bayreuth
Herner EV verpflichtet Stürmer Kevin Kunz

​Kevin Kunz ist der zweite Neuzugang beim Herner EV für die Oberliga-Saison 2022/23. Der Stürmer wechselt vom DEL2-Team der Bayreuth Tigers an den Gysenberg und wird...

Meisterspieler macht weiter
Andy Reiss bleibt den Hannover Scorpions treu

​Angedeutet hatte er es schon bei der Saisonabschlussfeier, verbindlich ist es aber erst jetzt. Pünktlich zu seinem 36. Geburtstag steht fest, dass Andy Reiss auch i...

AufstiegsplayOffs zur DEL2