EHC München punktet wieder auf fremdem Eis - und erklimmt Tabellenrang zwei

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach zwei eher mäßigen Auftritten in Kempten und Peiting, die verdientermaßen ohne Punkte endeten, setzte der EHC München mit dem 9:3 Sieg beim EV Füssen ein Ausrufezeichen. Die Höhe des Erfolges täuscht aber über den Spielverlauf in den ersten beiden Drittel hinweg. Hier waren die Gastgeber durchau gleichwertig, ehe ihnen im Schlussabschnitt auch bedingt durch die Ausfälle von Bleicher, Mukhanov und Oletskyy, etwas die Kraft ausging. Die Cracks aus der Landeshauptstadt zeigten einen in jüngster Vergangenheit ungewohnten Torhunger.

Über 1300 Zuschauer waren in das Bundesleistungszentrum gekommen. Konsequenz guter Leistungen der Leopards und des vierten Tabellenplatz. Sie sahen ein kurzweiliges Spiel, in den beide Mannschaften offensiv ausgerichtet waren. Bereits mit ihrer ersten Überzahl gingen die Münchner in Führung. Martin Schneider war nach drei Minuten erfolgreich. Die Hausherren zeigten sich ob des Rückstands wenig geschockt und berannten fleißig das Gehäuse von Patrick Koslow. Zum Ausgleich bedurfte es dann allerdings auch eines Powerplays. Polkovnikov durfte sich nach knapp dreizehn Minuten feiern lassen. Die erneute Führung der Gäste durch Thomas Vogl konterte Tobias Wörle wenig später, so daß es mit einem gerechten Remis in die erste Pause ging. Aus dieser kamen die Mannen von Trainer Eibl zielstrebiger. In Person von Alex Leinsle gelang dem EHC wiederum ein Vorsprung, den die Füssener nach der Hälfte der Spielzeit durch Kharchenko abermals egalisieren konnten. Zum Ende des Mittelabschnitts schienen die Kräfte der Hausherren etwas zu schwinden. Zwei Unachtsamkeiten wurden von den Münchner Kontingentspielern Leahy und Brearley eiskalt ausgenutzt. Eine Vorentscheidung, die zu Beginn des letzten Drittel noch einmal hätte korrigiert werden können. Doch Kharchenko, Kleinheinz und Häfele scheiterten allesamt am bravourös reagierenden Goalie Koslow. Im der Folgezeit schienen die Allgäuer nicht mehr so recht daran zu glauben, das Spiel noch einmal zu drehen. Die Partie wurde nun deutlich von den Spielern in Blau dominiert, die durch Wedl (49.), Newhook (52.,60.) und Schury (56.) folgerichtig zu weiteren Treffern kamen. Ein unterm Strich verdienter Erfolg, der die Münchner auf den zweiten Tabellenplatz hievte.(orab)

Viktor Buchner kommt aus Schwenningen
Alexander Komov bleibt beim Herner EV

​Ziemlich beste Freunde: Der Herner EV hat den Vertrag mit Youngster Alexander Komov um ein Jahr verlängert und freut sich zudem auf den ersten Neuzugang. Viktor Buc...

22-jähriger Niko Esposito-Selivanov neu im Kader
Hannover Indians verpflichten Enkel von Phil Esposito

​Von der Lake Superior State University, die ihren Campus direkt an der amerikanisch-kanadischen Grenze, allerdings auf dem US-Teil von Sault St. Marie hat, wechselt...

Stürmer kommt vom EV Landshut
Maximilian Hofbauer zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der 31-jährige Angreifer Maximilian Hofbauer kehrt an die Mangfall zurück und trägt in der kommenden Saison 2021/22 wieder das Trikot mit dem Bullen auf der Brust. ...

Bester Torschütze bleibt
August von Ungern-Sternberg verlängert bei den Rostock Piranhas

​Die Erfolgsgeschichte zwischen den Rostock Piranhas und Stürmer August von Ungern-Sternberg wird fortgesetzt. Der REC einigte sich mit dem 23-jährigen Deutsch-Ameri...

Toptorschütze bleibt ein Ice Dragon
Ralf Rinke verlängert beim Herforder EV für weitere zwei Jahre

​Wichtige Personalie – der Herforder EV darf weiterhin auf die Offensivqualitäten von Ralf Rinke vertrauen. Nachdem die Nummer 66 der Ice Dragons zur vergangenen Sai...

Eine Übersicht
Die aktuellen Personalstände in der Oberliga Nord

​Kaum ist die Oberliga-Saison zu Ende und der Meister und Aufsteiger steht fest, da geht es mit voller Kraft in das vierte Drittel, sprich die Sommerzeit. Und in die...

Von 2004 bis 2020 in der DEL
Chad Bassen schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Jaroslav Hübl, Elia Ostwald, Nick Latta: alle drei bisherigen Neuzugänge der Blue Devils bringen reichlich DEL-Erfahrung mit nach Weiden. Auch der vierte Weidener N...

Spieler mit großem Potenzial
Donat Peter bleibt beim ECDC Memmingen

​Nach seiner ersten Saison im Seniorenbereich bleibt Donat Peter auch für ein weiteres Jahr am Memminger Hühnerberg. Der junge Offensivakteur bringt einiges an Poten...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!