EHC München: Newhooks Treffer sorgte für den Dreier

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es war die erwartet schwere Aufgabe gegen unangenehm zu spielende Indians aus Hannover. Doch mit einer deutlichen Steigerung zum Ende der Begegnung hin, bewältigte der EHC die erste von zwei Hürden gegen die Niedersachsen. Am Schluss standen ein 3:2 (1:1,1:1,1:0) und drei wichtige Zähler zu Buche. Ron Newhook gelang der alles entscheidende Treffer im letzten Abschnitt.



Das erste Drittel war in allen Belangen ausgeglichen. Nicht nur im Hinblick auf den Spielstand, auch die Spielanteile und Strafen waren gleichwertig verteilt. Chancen waren hüben wie drüben Mangelware. Erste Aufreger der Partie war der Führungstreffer von Mike Burman nach sieben Minuten. Im Powerplay zimmerte der Ex-Nauheimer die Scheibe von der blauen Linie unhaltbar für Kondelik ins Netz. Die Antwort der Gäste ließ gerade mal 84 Sekunden auf sich warten. Joey Vollmer ließ einen Kracher von Bagu nach Vorne prallen, Ciganovic staubte ab. Einzig Ron Newhook hatte die Möglichkeit, den EHC erneut in Führung zu bringen, traf frei vor Kondelik aber nur dessen Schoner.



Hannover wirkte etwas kompakter und ging nach zähem Start ins zweite Drittel in einem weiteren Powerplay in Führung. Benjamin Hecker überwand Vollmer nach Zuspiel von Robby Sandrock. Jener Sandrock ist im Rückspiel am Sonntag nicht mit dabei. Er holte sich nach zu lautstarkem Reklamieren die dritte zehn Minuten Strafe ab. Glücklicherweise fand auch der EHC eine passende Reaktion auf den Treffer der Gäste. Beppi Eckmair egalisierte nach schöner Hereingabe von Schorschi Kink. Erneut Hecker tauchte zum Ende des Abschnitts frei vor Vollmer auf, als ihm die Scheibe von der Bande unverhofft vor den Schläger sprang. Vollmer konnte in höchster Not retten.



Die zwanzig letzten Minuten begannen dann wesentlich ereignisreicher und druckvoller aus Münchner Sicht. Nur die zwingenden Möglichkeiten blieben noch aus. Dann gings aber Schlag auf Schlag. Erst verpasste Eckmair eine Hereingabe von Hiemer um Haaresbreite. Sekunden später stellte Ron Newhook die Weichen auf Sieg. Einen Kracher von Burman konnte Kondelik nur abprallen lassen, der kleine Kanadier war zur Stelle, hatte keine Mühe einzuschieben. Schorschi Kink und Mario Jann hatten mit ihren Solis die Chance das Spiel frühzeitig zu entscheiden, jedoch war Kondelik zur Stelle. In den Schlussminuten hatten die Münchner noch so manche heikle Situation zu überstehen, als die Indians mit dem sechsten Feldspieler vehement auf den Gleichstand drängten. Letztendlich war der knappe Sieg aber aufgrund der Steigerung im letzten Drittel nicht unverdient. (orab)



Tore: 1:0 (07:05) Burman (Leahy, Jann 5-4); 1:1 (8:29) Ciganovic (Bagu 5-4), 1:2 (29:28) Hecker (Sandrock 5-4), 2:2 (30:05) Eckmair (Kink), 3:2 (47:58) Newhook (Burman)



Strafen: München 16 - Hannover 18+10 (Sandrock)

Schiedsrichter: Thomas Pfeil (EC Pfaffenhofen)

Zuschauer: 1377

Kräfte sparen und Zinsen sichern
EHC Waldkraiburg trifft auf Königsbrunn und Erding

​Am Freitag tritt der EHC Waldkraiburg um 20 Uhr beim EHC Königsbrunn an, am Sonntag kommen die Erding Gladiators in die Raiffeisen-Arena in der Industriestadt. Spie...

Ein neuer Stürmer für die Crocodiles Hamburg
Kenneth Schnabel kommt vom Adendorfer EC

​Kenneth Schnabel wird ab sofort das Trikot der Crocodiles Hamburg tragen. Der 26-jährige Stürmer bringt die Erfahrung aus 255 Oberligapartien und 293 erspielten Pun...

TEV gewinnt mit 5:0
EHC Waldkraiburg unterliegt Miesbach klar

​Einen mehr als nur gebrauchten Abend erwischten die Löwen am Sonntag in der Raiffeisen-Arena. Gegen den TEV Miesbach unterlag man deutlich und auch verdient mit 0:5...

Indians gewinnen mit 4:3 nach Penaltyschießen
Trappers können auch im zweiten Anlauf Pferdeturm nicht stürmen

​Das war ein Start, wie er im Buche steht. Indians-Neuzugang Arnoldas Bosas zeigte in Ansätzen bereits seine Qualitäten, schoss ein Tor der Extraklasse und zeigte da...

Trappers nur noch fünf Punkte vor den Scorpions
Hannover Indians zementieren Platz drei mit Sieg gegen Tilburg

​Das war so ein Sieg für den Geschmack des Publikums. Mit dem 4:3 nach Penaltyschießen gegen den Tabellenführer der Oberliga Nord machten es die Hannover Indians wie...

4:3 nach Overtime gegen Herne
André Huebscher schießt die Füchse zum Derbysieg

​Torhüter müssen in der Regel nicht schnell schlittschuhlaufen. Sebastian Staudt gab dennoch Gas, stürmte auf André Huebscher zu, bremste nicht ab, sondern sprang de...

VER setzt sich mit 2:1 durch
Zittersieg für die Selber Wölfe in Lindau

​Bis zum Schluss musste gezittert werden, aber die Selber Wölfe behalten einen kühlen Kopf und werden belohnt. Mit einem knappen, aber nach dem Spielverlauf hochverd...