EHC München: Mit viel Elan in die zweite Halbzeit

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem in der Oberliga Südwest mittlerweile die Hälfte der Vorrunde absolviert ist, gibt die Tabelle interessante Aufschlüsse über die Spielstärke der einzelnen Teams. Während die beiden Favoriten aus Ravensburg und Essen nicht unerwartet vorne stehen, überrascht das gute Abschneiden des Aufsteigers aus München, der sich in der Spitze eingenistet hat. Das Mittelfeld reicht vom Vierten aus Stuttgart über Peiting und Füssen bis zum Achten, dem EHC Klostersee. Gerade diese etablierten Mannschaften waren eigentlich viel weiter vorne erwartet worden, konnten allerdings die Erwartungen aus den verschiedensten Gründen (Verletzungen, kurze Vorbereitung, Spielerabgänge) nicht erfüllen. Lediglich Kempten und Miesbach sind so weit abgeschlagen, dass sie sich keine Hoffnungen mehr auf das Erreichen der Meisterrunde machen können.

Der EHC München hat zur Halbzeit der Runde satte 14 Punkte Vorsprung vor dem Tabellensechsten, sodass das Erreichen der nächsten Runde kaum mehr gefährdet sein dürfte. Im Duell der Landeshauptstädte trifft man am Freitag Abend in München (20 Uhr) auf den unmittelbaren Verfolger aus Stuttgart, der im ersten Spiel knapp mit 6:4 besiegt werden konnte. Auch diesmal sind die drei Punkte gegen die Wizards Pflicht, zumal dann am Sonntag das immer wieder brisante Derby gegen die Nachbarn aus Klostersee ansteht. Der dortigen EHC wird von "Beppo" Schlickenrieder trainiert, der in München ein guter Bekannter ist. Er war bereits beim EHC 70 aktiv gewesen, um dann Jahre später zu den Barons als Co-Trainer zurückzukehren. Trotz seiner zweifellos vorhandenen Kompetenz ist "Beppo" in Grafing nicht mehr unumstritten, schließlich hat der dortige EHC derzeit fünf Punkte Rückstand auf den begehrten fünften Platz. Das Nachbarschaftsderby gegen die Newcomer aus München verspricht also viel Spannung bei einer großen Zuschauerkulisse. Die Münchner wiederum haben in der Vorrunde so gut abgeschnitten, dass sie mit viel Elan in die zweite Halbzeit der Oberliga gehen.

Ein Besuch beim EHC München in der Eishalle des Olympiaparks lohnt sich also auf jeden Fall. Für die motorisierten Zuschauer, die bei einen gleichzeitig stattfindenden Konzert in der Olympiahalle fürchten, keinen Parkplatz zu finden, hat der EHC ein zusätzliches Zuckerl bereit: Ab sofort ist bei jedem Heimspiel das BMW-Parkhaus in der Dostlerstraße geöffnet. Von dort sind es nur wenige Meter bis zum Eisstadion.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Abgang in der Oberliga Süd
Liam Blackburn verlässt die Passau Black Hawks für Trainerposition in Kanada

​Die Passau Black Hawks müssen in Zukunft ohne Liam Blackburn auskommen....

Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Bad Tölz gewinnt gegen Füssen
Höchstadter EC nimmt Lindau den Heimvorteil

​Wie im Norden gab es auch in der Oberliga Süd einen Auswärtssieg im ersten Spiel der Pre-Play-Offs. Obwohl der EV Lindau gegen den Höchstadter EC überlegen war, sch...

Ex-Nationaltorhüter Pielmeier bleibt seinem Nachwuchsverein treu
Timo Pielmeier verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC bis 2027

Timo Pielmeier, der renommierte Torhüter und Olympia-Silbermedaillengewinner, hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC (DSC) um weitere drei Jahre verlängert....

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...