EHC München ist nicht zu stoppen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem es der EHC München am ersten Wochenende der Meisterrunde mit zwei alten Bekannten aus der Südwestgruppe der Oberliga zu tun hatte, war man nun gespannt, wie sich das Team gegen Spitzenclubs des Südostens schlagen würde. Von den Experten war diese Gruppe vor der Runde wesentlich stärker eingeschätzt worden. Doch zur Überraschung aller hat der Oberligaaufsteiger aus München auch die beiden Hürden souverän gemeistert. Nach dem 5:1- Auswärtssieg in Dresden am vergangenen Freitag waren am Sonntag die Indians aus Hannover im Eisstadion des Olympiaparks zu Gast.



Strapaziert von einer achtstündigen Busfahrt und mit einem Minikader angetreten, waren die „Indianer“ praktisch chancenlos und mussten mit einer 1:4- Packung die Heimreise antreten. Ob sie wohl die Androhung der Fans, sie bei einem Sieg an den Marterpfahl zu stellen, beeindruckt hat? Jedenfalls konnten die Indians in der Anfangsphase den Einheimischen in keiner Phase Paroli bieten und lagen bereits nach knapp 3 Minuten mit 0:1 (Mario Jann) zurück. Zwar gelang den Gästen der zwischenzeitliche Ausgleich (Feser, 8.Minute) doch fast postwendend erzielte Robin Riemel nach einem Traumpass von Daniel Schury die erneute Führung. Das zweite Drittel brachte dem EHC zwar viele Chancen, aber keinen zählbaren Erfolg.



Dafür begann der letzte Abschnitt mit einem Paukenschlag: Nach 19 Sekunden gelang dem wiedergenesenen Kapitän Fabian von Schilcher (bereits am Freitag zweifacher Torschütze) das vorentscheidende 3:1 . Damit war das Spiel praktisch gelaufen und der EHC konnte im Schongang die drei Punkte einfahren. Patrick Vogl erzielte in der 52. Minute sogar noch das 4:1. Unter den Augen von DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke, der auf der Durchreise vom All-Star-Spiel in Ingolstadt in die USA in München Station machte und von den Fans sehr „freundlich“ begrüßt wurde, gelang dem EHC damit der vierte Sieg in der Meisterrunde.

Doch nicht genug damit: Die Münchner sind mittlerweile seit über einem Jahr in der regulären Spielzeit zu Hause ungeschlagen. Doch trotz dieser beispiellosen Siegesserie scheint dies kaum jemanden zu interessieren. Auch gegen Hannover verloren sich wieder nur 1562 Zuschauer auf den Rängen. Bleibt die Hoffnung, dass am nächsten Freitag, wenn der alte Rivale aus Ravensburg in München erwartet wird, endlich einmal die 2000er Marke geknackt werden kann. (an)

Zusammenarbeit seit 2014
SC Riessersee und Red Bull München verlängern Kooperation

​Der zehnmalige deutsche Eishockey-Meister SC Riessersee und der dreimalige Titelträger EHC Red Bull München verlängern ihre Partnerschaft. Beide Clubs haben sich au...

2014 EBEL-Meister mit dem HC Bozen
Torhüter Jaroslav Hübl verstärkt die Blue Devils Weiden

​Bei der Suche nach einem neuen Torwart für die kommende Oberliga-Saison können die Blue Devils Weiden Vollzug melden. ...

22-Järhiger kam kurz vor Weihnachten
Torhüter David Heckenberger bleibt bei den EV Lindau Islanders

​Nach der Verlängerung von Verteidiger Patrick Raaf-Effertz können die EV Lindau Islanders die nächste Fortsetzung eines Kontraktes bekanntgeben. Goalie David Hecken...

EVL-Vorsitzender Bernd Wucher: „Wir gehen als Freunde auseinander“
Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege. „Wir gehen als Freunde auseinander“, kommentierte Bernd Wucher, 1. Vorsitzende des EVL, d...

Maximilian Huber verlässt den Oberligisten
Passau Black Hawks verlängern mit Elias Rott

​Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Angreifer Elias Rott um ein weiteres Jahr verlängert. ...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb