EHC München: Aufsteiger im Torrausch

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Fünfzehn Tore erzielte der Oberligaaufsteiger EHC München am vergangenen Wochenende gegen die Allgäuer Clubs aus Kempten und Füssen. Natürlich sind diese beiden Teams derzeit weit von ihrer letztjährigen Form entfernt, dennoch ist die Trefferausbeute mehr als erstaunlich. Das Freitagspiel in Kempten endete mit einem 9:1 Erfolg der Münchner, wobei das erste Drittel noch recht ausgegelichen war. Vor ca. 1500 Zuschauern (darunter rund 300 Münchner) drehte der EHC im Mitteldrittel richtig auf und erziehlte leicht und locker fünf Treffer am Stück, ohne auf entscheidende Gegenwehr der Allgäuer zu stoßen. Damit war das Spiel entschieden und der Rest nur noch Formsache. Der Kemptener Trainer Holzmann machte für dieses Debakel vor allem seine unerfehrene dritte Reihe verantwortlich, die alleine sieben der neun Treffer kassierte. Wer nun geglaubt hatte, dass dieses Schützenfest vom Freitag die Münchner Zuschauer in Scharen zum Sonntagsspiel gegen den Altmeister EV Füssen in die Eishalle locken würde, sah sich wieder einmal enttäuscht: Von den offiziell verkündeten 1400 Fans waren wohl nur ca. 1000 zahlende auf den gähnend leeren Rängen anwesend. Man muss sich schon fragen, welche Leistungen die junge Mannschaft noch bieten soll, damit das Münchner Eishockeypublikum endlich sein Herz für das Team entdeckt. Zum Spiel: Der EHC machte anfangs dort weiter, wo er in Kempten aufgehört hatte; er schoss zwei schöne Tore (Newhook und Leahy), sodass es nach sieben Minuten bereits 2:0 stand. In der achten Minute allerdings erhielt Tim Leahy, der Neuzugang und "Leader des EHC" (Trainer Eibl), eine völlig unnötige Spieldauerdisziplinarstafe wegen Meckerns, die sein Team total aus dem Konzept brachte. Füssen schaffte umgehend den Anschlusstreffer und fortan war das Spiel ausgeglichen, ohne allerdings Oberliganiveau zu erreichen. Erst ein Weitschuss des vielgescholtenen Alexander Wedl in der 35. Minute ließ die Münchner wieder freier aufspielen, sodass die konditionell abbauenden Allgäuer noch drei Treffer durch Newhook (2) und Leinsle zum Endstand von 6:1 hinnehmen mussten. Topscorer des EHC waren an diesem erfolgreichen Wochenende, das den Aufsteiger bis auf den zweiten Tabellenplatz vorschob, Pete Brearley (spielerisch stark verbessert) und Alexander Leinsle (wieder von seiner Verletzung genesen) mit jeweils vier Treffern. Trainer Eibl zeigte sich nach den beiden Spielen auch entsprechend zufrieden: "Beide Siege waren selbst in dieser Höhe mehr als verdient.Sicher werden auch wieder Rückschläge kommen, aber wenn uns das Umfeld die entsprechende Zeit lässt, können wir in München etwas Größeres aufbauen." Mitentscheidend für die beiden klaren Erfolge war seiner Ansicht nach auch die Tatsache, dass der EHC konsequent mit vier Reihen spielt, währen die Konkurrenz manchmal keine drei aufbieten kann. "Dies wird sich im Laufe der Saison noch öfter auszahlen", meinte Eibl. Einzig die Disziplinlosigkeit seines Führungsspielers Tim Leahy, die das Team merklich geschwächt hat, brachte den Trainer auf die Palme: "So etwas darf einem solch erfahrenen Mann nicht passieren!" Leahy wird seiner Mannschaft am Freitag beim angeschlagenen EC Peiting sicher fehlen, während er am kommenden Sonntag (18 Uhr in München) im Spitzenspiel gegen den derzeitigen Tabellenführer Ravensburg hoffentlich wieder die nötigen Akzente setzen kann.

Nicht nur sportlich, sondern auch in Sachen Sponsoren ist man in München derzeit sehr zufrieden: So wurde am Rande des Füssen-Spieles der Generalbevollmächtigte der Gothaer Versicherung, Gerd Schulte aus Köln, begrüßt, der den Verein als neuer Hauptsponsor mit einer fünfstelligen Summe unterstützt. Schulte zeigte sich vom Konzept des EHC sehr angetan und hält eine längere Zusammenarbeit durchaus für möglich. Gerade im Hinblick auf die vergebliche Sponsorensuche des ehemaligen Barons- und heutigen Freezers-Managements ist diese Entwicklung in den Augen der Münchner Funktionäre sehr erfreulich. (an)

Stürmer kommt aus Duisburg
Max Schaludek wechselt zu den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben Stürmer Max Schaludek verpflichtet und mit einem Vertrag bis 2021 ausgestattet. Der 26-Jährige wechselt von den Füchsen Duisburg an die...

Doppelpack in Garmisch
Thomas und Toni Radu verlängern Verträge beim SC Riessersee

​Mit Thomas (21) und Anton Radu (25) verlängern gleich zwei weitere Akteure bei ihrem Heimatclub SC Riessersee. ...

Jugend und Routine
Aab und Ribarik bleiben beim Höchstadter EC

​Gute Nachrichten beim Höchstadter EC: Nicht nur wurde dem HEC die Zulassung für die Oberliga-Saison 2020/21 erteilt, mit Vitalij Aab und Felix Ribarik bleiben zwei ...

Herforder Junge verlängert beim HEV
Jan-Niklas Linnenbrügger stürmt auch in Oberliga für Ice Dragons

​Wenn man sich die Statistik von Jan-Niklas Linnenbrügger anschaut, wird schnell klar, dass es sich bei ihm um eine Herforder Institution handelt. Seit dem Jahr 2000...

Beide Oberligisten wollen sich wehren
DEB verweigert Hannover Indians und Icefighters Leipzig die Lizenz

​Verliert die Oberliga Nord nach den freiwilligen Rückzügen des EV Duisburg und der Moskitos Essen zwei weitere Vereine? Der Deutsche Eishockey-Bund hat sowohl den I...

Zweitspielrecht vom EC Bad Nauheim
Leon Köhler erhält eine Förderlizenz für den Herner EV

​Ein weiteres junges Talent erhält eine Förderlizenz für den Herner EV. Der 19-Jährige Stürmer Leon Köhler wird vom Herner DEL2-Kooperationspartner EC Bad Nauheim mi...

Torgefährlicher Stürmer
Dennis Palka wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist es gelungen, einen weiteren höherklassig erfahrenen Spieler für die Offensive zu verpflichten: Vom Vizemeister der O...

Viertes Jahr beim REC
Sebastian Brockelt bleibt bei den Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas verlängern mit Sebastian Brockelt, der damit in sein bereits viertes Jahr beim Rostocker EC geht. ...