EHC München: 4:3 gegen Aufsteiger - Knapp an der Blamage vorbei

Lesedauer: ca. 1 Minute

Es kam wieder mal ganz anders, als die meisten vor dem Spiel des EHC gegen den Aufsteiger aus Hügelsheim gedacht hatten: Wer in der Vorbereitung den EV Landshut (Vizemeister 2. Liga) mit 9:3 vom Eis gefegt hat, der wird doch wohl mit den „Hornissen“ aus dem Badischen Katz und Maus spielen! Das taten die Münchner dann auch zur Genüge: 73 Schüsse gaben sie im Laufe des Spieles auf das Tor der Gäste ab. Doch was der kanadische Neuzugang Philippe Ozga alles aus seinem Kasten fischte, grenzte schon fast an Zauberei. Ganze 31 Minuten lang bestürmten die Gastgeber das Hügelsheimer Tor, tricksten und kombinierten, dass es den Gästen fast schwindelig wurde, nur sie erzielten keinen Treffer. Der gelang zum Erstaunen der wenigen Zuschauer (762) in der 8. Minute Tom Herman auf der Gegenseite, wobei Münchens Goalie Joe Vollmer nicht gerade den sichersten Eindruck machte. In der 32. Minute erzielte Thomas Vogl mit einem Abstauber dann endlich den erlösenden Ausgleich, den Hügelsheim jedoch postwendend mit dem 1:2 durch Marsall beantwortete. Von diesem Schock konnten sich die Gastgeber zunächst nicht mehr erholen, sodass ihr Spiel immer mehr Stückwerk wurde. Ungewohnte Töne in der Münchner Eishalle: Die Fans schickten ihr Team mit einem gellenden Pfeifkonzert in die Kabine.



Wie umgewandelt präsentierten sich die Hausherren dann im letzten Drittel: Mit einem Doppelschlag durch Leahy und Leinsle gingen sie endlich standesgemäß in Führung. Erstaunlicherweise konnten die dezimierten Gäste nochmals den Ausgleich schaffen. Sven Pütz nützte wiederum eine Schwäche in der Münchner Hintermannschaft zum Ausgleich (48. Minute). Dass der EHC dann doch mit einem blauen Auge davon kam, hatte er Mario Jann zu verdanken, der drei Minuten später aus spitzem Winkel schoss und Goalie Ozga überwand.



Statt 10:0 oder 8:1, wie die Tipps vor dem Spiel lauteten, gewann der EHC München als großer Favorit das Auftaktspiel gegen den Aufsteiger „nur“ mit 4:3. Die Gründe sind schnell aufgezählt: Schwächen in der Abwehr und mangelnde Chancenauswertung. Wie bereits im Pokalspiel gegen Berlin konnten die besten Möglichkeiten, darunter zweimal eine 5:3-Überzahl, nicht zu Toren genützt werden. Da wird Trainer Kink in der nächsten Woche wohl verstärktes Schusstraining anordnen! (an)


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Entscheidende Wendungen in der Oberliga Süd: Siege festigen Playoff-Chancen und Tabellenpositionen
Entscheidende Weichenstellungen in der Oberliga Süd: Spannung vor den Playoffs steigt

Entscheidende Siege in der Oberliga Süd verändern die Playoff-Landschaft, während der Deggendorfer SC und der EC Peiting ihre Positionen festigen und spannende Spiel...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Weiden kantert Bayreuth auswärts – Falken sind Vizemeister
Deutliche Lebenszeichen aus dem Tabellenkeller

​Das war nicht unbedingt zu erwarten. Die beiden Tabellenletzten der Oberliga Süd, die Passauer Black Hawks und die Rebels aus Stuttgart holten nicht zu erwartende A...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Scorerfestival der Wernerson-Libäck-Brüder
Lindau Islanders gewinnen in Stuttgart zweistellig

​An einem recht unspektakulären Spieltag war es das Highlight. Erstmals gewannen die Lindau Islanders eine Auswärtspartie in der Oberliga Süd zweistellig. Für die Re...