EHC München: 4:3 gegen Aufsteiger - Knapp an der Blamage vorbei

Lesedauer: ca. 1 Minute

Es kam wieder mal ganz anders, als die meisten vor dem Spiel des EHC gegen den Aufsteiger aus Hügelsheim gedacht hatten: Wer in der Vorbereitung den EV Landshut (Vizemeister 2. Liga) mit 9:3 vom Eis gefegt hat, der wird doch wohl mit den „Hornissen“ aus dem Badischen Katz und Maus spielen! Das taten die Münchner dann auch zur Genüge: 73 Schüsse gaben sie im Laufe des Spieles auf das Tor der Gäste ab. Doch was der kanadische Neuzugang Philippe Ozga alles aus seinem Kasten fischte, grenzte schon fast an Zauberei. Ganze 31 Minuten lang bestürmten die Gastgeber das Hügelsheimer Tor, tricksten und kombinierten, dass es den Gästen fast schwindelig wurde, nur sie erzielten keinen Treffer. Der gelang zum Erstaunen der wenigen Zuschauer (762) in der 8. Minute Tom Herman auf der Gegenseite, wobei Münchens Goalie Joe Vollmer nicht gerade den sichersten Eindruck machte. In der 32. Minute erzielte Thomas Vogl mit einem Abstauber dann endlich den erlösenden Ausgleich, den Hügelsheim jedoch postwendend mit dem 1:2 durch Marsall beantwortete. Von diesem Schock konnten sich die Gastgeber zunächst nicht mehr erholen, sodass ihr Spiel immer mehr Stückwerk wurde. Ungewohnte Töne in der Münchner Eishalle: Die Fans schickten ihr Team mit einem gellenden Pfeifkonzert in die Kabine.



Wie umgewandelt präsentierten sich die Hausherren dann im letzten Drittel: Mit einem Doppelschlag durch Leahy und Leinsle gingen sie endlich standesgemäß in Führung. Erstaunlicherweise konnten die dezimierten Gäste nochmals den Ausgleich schaffen. Sven Pütz nützte wiederum eine Schwäche in der Münchner Hintermannschaft zum Ausgleich (48. Minute). Dass der EHC dann doch mit einem blauen Auge davon kam, hatte er Mario Jann zu verdanken, der drei Minuten später aus spitzem Winkel schoss und Goalie Ozga überwand.



Statt 10:0 oder 8:1, wie die Tipps vor dem Spiel lauteten, gewann der EHC München als großer Favorit das Auftaktspiel gegen den Aufsteiger „nur“ mit 4:3. Die Gründe sind schnell aufgezählt: Schwächen in der Abwehr und mangelnde Chancenauswertung. Wie bereits im Pokalspiel gegen Berlin konnten die besten Möglichkeiten, darunter zweimal eine 5:3-Überzahl, nicht zu Toren genützt werden. Da wird Trainer Kink in der nächsten Woche wohl verstärktes Schusstraining anordnen! (an)

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Neuzugang aus Bayreuth
Herner EV verpflichtet Stürmer Kevin Kunz

​Kevin Kunz ist der zweite Neuzugang beim Herner EV für die Oberliga-Saison 2022/23. Der Stürmer wechselt vom DEL2-Team der Bayreuth Tigers an den Gysenberg und wird...

Meisterspieler macht weiter
Andy Reiss bleibt den Hannover Scorpions treu

​Angedeutet hatte er es schon bei der Saisonabschlussfeier, verbindlich ist es aber erst jetzt. Pünktlich zu seinem 36. Geburtstag steht fest, dass Andy Reiss auch i...

Der erste Neuzugang
Dominik Piskor wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Die Icefighters Leipzig geben ihren erste Neuzugang für die Oberliga-Saison 2022/23 bekannt: Von den Blue Devils Weiden wechselt Dominik Piskor nach Sachsen. ...

Personalien
Die aktuellen Personalstände der Oberligisten

​Die heißeste Jahreszeit, sprich die Play-offs waren noch nicht zu Ende, da ging es übergangslos in die vierte, und das sind die immer spannenden Transfers. Um den Ü...

Björn Lidström wird neuer Trainer
Memminger Indians verpflichten schwedischen Headcoach

​Der ECDC Memmingen hat einen neuen Chef an der Bande. Mit dem schwedischen Übungsleiter Björn Lidström haben die Indians ihr Trainergespann nun komplettiert. Der 46...

Finne kommt an den Kobelhang
Zweite Kontingentstelle in Füssen geht an Janne Seppänen

​Der EV Füssen kann die Verpflichtung eines weiteren finnischen Kontingentspielers vermelden. Ebenso wie Jere Helenius wechselt auch Janne Seppänen aus der Mestis, d...

Junger Stürmer für die Ice Dragons
Anton Seidel wechselt von Höchstadt nach Herford

​Von Süd nach Nord – der Herforder EV vermeldet den nächsten Neuzugang für die kommende Oberligasaison. Anton Seidel wechselt von den Höchstadt Alligators aus der Ob...

AufstiegsplayOffs zur DEL2