EHC Klostersee schafft die Sensation gegen Essen

Neue Führungsmannschaft beim EHC KlosterseeNeue Führungsmannschaft beim EHC Klostersee
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der EHC Klostersee hat trotz gravierender Personalprobleme die Sensation geschafft und

die Moskitos Essen am Freitagabend mit 2:1 niedergerungen. Und das obwohl Coach

Schlickenrieder weiterhin auf die Abwehrstrategen Vaclav Rupprecht und Marcus Kerti

verzichten musste. Während sich Michal Porak trotz Verletzung zur Verfügung stellte

musste der EHC mit Joe Wieser auf einen weiteren wichtigen Leistungsträger

verzichten. Während der EHC mit Mühe und Not noch auf drei gesunde Reihen

zurückgreifen konnte reiste die Essener Profitruppe mit nahezu voller

Aufstellungsliste an.



Daher war es auch nicht überraschend, dass die Gäste spielerisch überlegen

waren, diese Vorteile glich der EHC aber mit unglaublichen Einsatzwillen und

Kampfkraft auf. Die leider nur 500 Zuschauer, darunter ca. 20 aus Essen

mitgereiste Fans, erlebten von Beginn an eine ausgeglichene und hart umkämpfte

Partie. Ein leichtes Chancenübergewicht konnte im ersten Drittel sogar der EHC

vorweisen, der aber in Person von Weibler am glänzend reagierenden Lonscher

scheiterte. Auf der Gegenseite entschärfte Florian Hochhäuser einen Alleingang von

von Leyen womit es torlos in die Pause ging.

Auch im zweiten Drittel konnte

der EHC den Gästen weiterhin Paroli bieten und hatte in Überzahl einige

schöne Chancen zur Führung. Die beste vergab Petr Zajonc in Überzahl. Im

unmittelbaren Anschluss an diese Szene war der ansonsten starke Bernd Rische kurz

unaufmerksam, dies nützten die Essener mit einer Bilderbuchkombination zur 0:1

Führung in eigener Unterzahl. Wer weiß, wie die Partie ausgegangen wäre, hätte

Anneck seinen Alleingang verwertet und nicht an die Latte gesetzt. In der 38.

Minute dann die größte Chance für die Rot-Weißen als sich Manuel Weibler schön

durchsetzte und im Alleingang nur noch per Foulspiel gestoppt werden konnte.

Den fälligen Penalty von Flori Saller entschärfte Lonscher in beeindruckender

Manier. Aber nur eine Minute später war der Jubel groß als Petr Zajonc nach

einem Traumpass von Saller alleine auf Lonscher zulief und eiskalt

vollstreckte. Im letzten Drittel sah es zu Beginn so aus als würde sich die größere

Routine der Essener Profitruppe durchsetzen. Vor allem bei einigen

Überzahlchancen zog sich der Gürtel um Goalie Hochhäuser immer enger. Aber der hervorragend

aufgelegte Grafinger Keeper war an diesem Abend fast unschlagbar. Dann

folgte die 58. Spielminute Flori Saller schnappte sich den Puck, spielte drei Moskitos

aus und ließ auch noch Keeper Lonscher ganz alt aussehen. Der Jubel bei den

wenigen dafür aber sehr lautstarken EHC-Anhängern kannte keine Grenzen mehr.

Obwohl die Moskitos alles versuchten und Lonscher durch einen sechsten Feldspieler

ersetzten, kamen sie zu keiner wirklichen Torchance mehr. Im Gegenteil Cori

Sicorschi erzielte mit der Schlsssirene das 3:1, welches allerdings vom

Schiedsrichtergespann nicht mehr anerkannt wurde.

Insgesamt ein verdienter Sieg der Grafinger, die mit unbändiger Kampfkraft

und Motivation die zweifellos vorhandenen Qualitätsunterschiede zwischen den

beiden Kadern famos ausglichen. Noch eine knappe halbe Stunde nach Spielschluss

feierten die Fans mit dem mittlerweile in Badeschlappen bekleideten Team den

überraschenden Sieg. Wenn der EHC diese Form auch in den nächsten Spielen zeigt, kann man

vielleicht doch noch ein Wörtchen im Kampf um Platz 5 mitreden.

4:2 im fünften Finalspiel bei den Hannover Scorpions
Selber Wölfe sind Deutscher Oberligameister 2021

​Nach einem äußerst spannenden Spiel in einer ebenso spannenden Oberliga-Finalserie setzten sich die Selber Wölfe bei den Hannover Scorpions mit 4:2 (2:1, 1:0, 1:1) ...

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Außenstürmer kommt aus der 2. Liga Tschechiens
Matej Pekr besetzt erste Kontingentstelle beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat eine Schlüsselstelle im Kader mit dem Tschechen Matej Pekr besetzt. Der 33 Jahre alte Außenstürmer gilt als überaus starker Scorer und soll i...

Ein Verteidiger bleibt, ein Verteidiger geht
Lubos Velebny macht beim EV Füssen weiter

​Der Eissportverein Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Vertragsverlängerung, aber auch um einen Abgang. Routine p...

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Weidekamp gegen Hannover Scorpions Spieler des Tages
Selber Wölfe erzwingen mit Shutout fünftes Oberliga-Finalspiel

​Diese Oberligafinalserie gibt alles, was man von einem solchen Duell erwarten kann. Viel Kampf, auch technisch top, alles in einem dramatischen Gewand und am Ende, ...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Dominik Hattler verlängert um eine weitere Saison
DEL2-Torhüter Matthias Nemec wechselt zu den EV Lindau Islanders

​Den EV Lindau Islanders ist ein echter Transfercoup gelungen. Mit Matthias Nemec wechselt einer der Topgoalies der DEL2 vom Play-off-Team der Heilbronner Falken zu ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs