EHC Klostersee mit erstem Sechs-Punkte Wochenende der Saison

Neue Führungsmannschaft beim EHC KlosterseeNeue Führungsmannschaft beim EHC Klostersee
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die volle Punktzahl konnten die Grafinger am Wochenende einfahren. Im

Heimspiel gegen den klaren Favoriten EHC München bekamen die 1100 Fans ein

packendes Derby zu sehen. Klostersee ging von Beginn an ein hohes Tempo, war

kämpferisch voll auf der Höhe und war auch spielerisch zu Beginn das bessere

Team. Auch die Fans beider Seiten waren vom Derby begeistert, was sich in

einer tollen Stimmung wiederspiegelte. Sicherlich hilfreich für Grafing war

das Gäste-Keeper Vollmer nicht seinen besten Tag erwischt hatte, dies zeigte

sich bereits in der 4. Minute als er einen Ruprecht-Hammer von der

Mittellinie passieren lassen musste. Aus einer tollen Mannschaftsleistung

ragten auf Grafinger Seite der überragende dreifache Torschütze Petr Zajonc,

Vaclav Ruprecht, der ein Tor und 4 Vorlagen erzielte, und EHC-Keeper Florian

Hochhäuser, der nach seiner Pause hochmotiviert war, heraus. Nach einer

hochverdienten 2:1 Drittelführung war Klostersee auch zu Beginn des zweiten

Drittels stärker. Sehr wichtig war die schnelle Antwort auf den

Anschlusstreffer der Münchner als Petr "Rabbit" Zajonc mit dem 4:2 die

richtige Antwort parat hatte.

Im letzten Drittel spielten sich die Grafinger kurzzeitig in einen Rausch und erhöhten durch Treffer von Zajonc im

Alleingang und Stefan Rohm, der eine hüfthohe Hereingabe volley in die

Maschen drosch auf 6:2. Das Grafinger Stadion stand Kopf, was dann folgte

war ein unglaublicher Sturmlauf der Münchner, die plötzlich ihr volles

Potential abriefen und sich im Minutentakt Großchancen erspielten. Grafing

war aufgrund des extrem hohen Tempos sichtlich platt und versuchte sich

irgendwie über die Zeit zu retten. Spätestens als Brearley in der 58. Minute

verkürzte, war klar, dass es nochmal mehr als nur eng werden würde. Zum Glück

kam in der 59. Minute der Puck über Ruprecht und Beauregard zu Kapitän

Martin Sauter, der das erlösende 7:5 erzielte. Unter dem Strich ein

verdienter Sieg für Klostersee, die über 45 Minuten die bessere Mannschaft

stellten. Der Gast aus München muss sich Fragen wieso er nur in den letzten

15 Minuten richtig Gas gab und in dieser Zeit auch klar tonangebend war. 



Im Auswärtsspiel in Miesbach ging es darum endlich den Auswärtskomplex zu

überwinden. Im ersten Drittel war zur Erfüllung dieser Aufgabe harte Arbeit

notwendig, nicht weniger als 14 Minuten musste der EHC in Unterzahl

überstehen, aber die Abwehr um den erneut starken Goalie Hochhäuser stand

bombensicher. Ab dem zweiten Drittel wurde dann die spielerische

Überlegenheit des EHC immer deutlicher: Das 1:0 durch Vaclav Rupprecht ließ

allerdings bis zur 25. Minute auf sich warten als der EHC-Verteidiger im

Nachschuss erfolgreich war. Nur 20 Sekunden später war die Führung schon

wieder dahin als Miesbachs Kanadier Davis auf Zuspiel von Kovarik und Slezak

den Ausgleich markierte. Nur knapp eine Minute später gab Jiri Beranek die

richtige Antwort und brachte die Rot-Weißen in Überzahl wieder in Führung,

Vorlagengeber war Danny Beauregard. Wie wichtig der Kanadier bereits für den

EHC ist zeigte auch die mustergültige Vorlage für Flori Saller, der in der

34. Minute auf 3:1 erhöhte. Im letzten Drittel verpasste der EHC die

vorzeitige Entscheidung bei Großchancen von Beranek, der am Pfosten

scheiterte, und Beauregard. Auf der Gegenseite war Goalie Hochhäuser auf dem

Posten. Spannend wurde es fünf Minuten vor Schluss als Miesbach in den Genuss

einer 5-3 Überzahl kam, aber mit Glück und Geschick wurde diese Drangphase

überstanden. Die endgültige Entscheidung fiel dann in der 59. Minute als der

starke Jiri Beranek in Überzahl das 4:1 erzielte.



Nach 60 Minuten stand endlich der erste Auswärtssieg der Saison fest, der

aufgrund der starken Defensive in jedem Fall verdient war. Durch dieses

sechs Punkte Wochenende ist der EHC in Reichweite der Play-Offs. Was der

Aufwärtstrend wert ist, wird sich zeigen, wenn an den nächsten Spieltagen mit

den Auswärtsspielen in Heilbronn und dem Heimspiel gegen Ravensburg zwei

ganz schwere Aufgaben warten.

Maik Klingsporn verlässt den Gysenberg
Kevin Orendorz wechselt zum Herner EV

​Der Herner EV hat Kevin Orendorz unter Vertrag genommen. Der Stürmer kommt von den Hammer Eisbären an den Gysenberg und verfügt bereits über DEL-Erfahrung bei den K...

Deutsch-Kanadier Michael Burns kommt aus Hannover
Neue Offensivverstärkung für die Icefighters Leipzig

​Der nächste Neuzugang ist eine echte Verstärkung für die Offensive. Von den Hannover Indians wechselt der 30-jährige Deutsch-Kanadier Michael Burns zu den EXA Icefi...

Deutsch-Tscheche kommt aus Hamburg an den Bodensee
Lindau Islanders verpflichten Torjäger Michal Bezouska

​Der bisher schon sehr gut besetzte Sturm der Islanders bekommt mit Michal Bezouska einen weiteren und vor allem sehr torgefährlichen Zuwachs. Von den Crocodiles Ham...

HEC verstärkt die Offensive
Jannik Herm wird ein Höchstadter Alligator

​Leistungsträger halten, erfahrene Verstärkung finden, junge Talente fördern, so lautete der Plan der Verantwortlichen für die Kaderplanungen der Höchstadt Alligator...

Drittes Jahr in Folge
Justin Unger bleibt bei den Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV vermeldet mit Justin Unger die nächste Vertragsverlängerung. Der 21-jährige Stürmer wird auch weiterhin für die Ice Dragons spielen und geht inzwis...

Donau-Pokal als Highlight
Saisonvorbereitung der Passau Black Hawks steht

​Die Saisonvorbereitung der Passau Black Hawks steht. Insgesamt sieben Spiele werden die Dreiflüssestädter vor dem Start in die Oberliga-Saison 2021/22 absolvieren. ...

Ice Dragons holen weiteren Letten
Rustams Begovs wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV besetzt die zweite Kontingentstelle mit einem weiteren lettischen Spieler und verpflichtet Rustams Begovs. Der 27-jährige Stürmer wechselt vom HK Z...

Überraschender Transfer
Jaroslav Hafenrichter wechselt von Augsburg nach Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat einen hochkarätigen Neuzugang verpflichtet. Vom DEL-Club Augsburger Panther wechselt mit Jaroslav Hafenrichter ein prominenter Angreifer an d...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!