EHC Klostersee: Letzte Chance zur Teilnahme an der Meisterrunde

Neue Führungsmannschaft beim EHC KlosterseeNeue Führungsmannschaft beim EHC Klostersee
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das erste von sechs Endspielen steht für den EHC Klostersee am Freitagabend

gegen den SC Riesersee auf dem Programm. Aufgrund der sehr angespannten

Personalsituation, es fehlen dem EHC mit Bernd Rische, Jürgen Köll, Thomas

Mittermaier, Marcus Kerti und Aushilfsverteidiger Cori Sicorschi nicht weniger

als fünf Defensivkräfte verstärkte sich der EHC unter der Woche mit Ferdinand

Zink. Der 18-jährige kommt zum Nulltarif vom EHC München, dort kam er wenig

zum Einsatz und soll jetzt in der Oberliga Erfahrung sammeln. Der 1,85 Meter große

und 84 Kilogramm schwere Verteidiger ging in der letzten Saison für den EV

Landshut in der DNL aufs Eis.


Besonders gefordert sind bei den Grafingern die zuletzt stark kritisierten

Kontingentspieler. Mit Ausnahme von Eric Ortlip, der auf der ungewohnten

Verteidigerposition eine gute Saison spielt, blieben die Leistungsträger

deutlich hinter den Erwartungen zurück. Danny Beauregard erhält an diesem

Wochenende seine vorerst letzte Chance ansonsten droht ihm die Versetzung auf

die Bank. Eine vorzeitige Vertragsauflösung kommt aber aufgrund der

vertraglichen Situation nicht in Frage.


Gegen den SC Riesersee ist Coach Ludvik Kopecky mal wieder zum improvisieren

gezwungen so wird Oliver Wälde auf der ungewohnten Verteidigerposition zum

Einsatz kommen.