EHC Klostersee feiert Schützenfest gegen Füssen

Neue Führungsmannschaft beim EHC KlosterseeNeue Führungsmannschaft beim EHC Klostersee
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach der unglücklichen 4:6 Niederlage gegen Riessersee kam der EHC KLostersee zu einem

hochverdienten 9:4 Sieg gegen einen eher enttäuschenden Gast. Der EHC

Klostersee war über die kompletten 60 Minuten die spieltechnisch klar

überlegene Mannschaft und führte die Gäste teilweise vor.



Im Vergleich zum Freitagsspiel hatte sich die Personalsituation beim EHC

Klostersee etwas entspannt, die erste Abwehrreihe mit Vaclav Rupprecht und

Bastian Kammerloher stand wieder zur Verfügung und zeigte sofort wie wertoll

sie für den EHC ist. Dafür musste der EHC weiterhin auf Joe Wieser, Cori

Sicorschi und Michael Köll verzichten.

Das erste Drittel konnte der EV Füssen noch einigermaßen ausgeglichen

gestalten. Die Führung aus der 8. Minute durch Florian Saller, der ein

Zuspiel von Martin Sauter zum 1:0 verwandelte, konnte der stärkste

Gästespieler Nadeau in Überzahl aus dem Gewühl heraus ausgleichen. Es folgte

eine Phase in der man den Grafingern durchaus eine gewisse Verunsicherung

anmerkte, aber der Gast zog daraus keinen Nutzen. Petr Zajonc war es

schließlich der einen Schuss von Danny Beauregard mit dem Rücken zum Tor

stehend sehenswert in Tor lenkte. Dass es mit dieser 5:4 Führung in die

Drittelpause ging, hatte der EHC seinem Goalie Florian Hochhäuser zu

verdanken, der in den letzten beiden Minuten mit zwei Super-Saves zur Stelle

war.

Das zweite Drittel war noch keine halbe Minute alt als Bastian

Kammerloher zwei Leoparden vernaschte und per Bauerntrick eiskalt

verwandelte. Auf der Gegenseite war es erneut ein Überzahlspiel das Füssen

im Spiel hielt, die ersten beiden Versuche konnte Hochhäuser noch parieren

gegen den Nachschuss von Nadeau war dann allerdings kein Kraut mehr

gewachsen. Nachdem der EHC einige erstklassige Chancen durch Zajonc, Beranek

und Giel vergeben hatte, war es Vaclav Rupprecht, der in Überzahl im

Nachschuss erfolgreich war. Spätestens mit dem 5:2 durch Neuzugang Eric

Ortlip, der ein schönes Zuspiel von Flori Saller eiskalt verwandelte war die

endgültige Entscheidung gefallen. Im letzten Drittel spielte sich der EHC in

einen wahren Rausch und spielte mit dem EVF teilweise Katz und Maus. Die

weiteren Treffer durch Flori Saller nach schönem Zuspiel von Martin Sauter

und Petr Zajonc nach einem unwiderstehlichem Solo sowie von Danny Beauregard

und erneut Florian Saller waren die logische Folge. Auf der Gegenseite waren

Bleicher und Bezhchasnyy erfolgreich.



Mit diesem Sieg hat der EHC die Chance gewahrt in die Play-Offs zu kommen,

dafür sollten aber in Zukunft auch mal knappe Spiele gewonnen werden. Vom

spielerischen Potential her wäre dies sicherlich keine Überraschung.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Dienstag-Spiele sollen abgeschafft werden
Playoffs in der Eishockey-Oberliga beginnen: DEB kündigt bedeutende Änderungen für die nächste Saison an

Die Rahmentermine für die Eishockey-Oberliga-Saison 2024/2025 stehen fest....

Abgang in der Oberliga Süd
Liam Blackburn verlässt die Passau Black Hawks für Trainerposition in Kanada

​Die Passau Black Hawks müssen in Zukunft ohne Liam Blackburn auskommen....

Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Bad Tölz gewinnt gegen Füssen
Höchstadter EC nimmt Lindau den Heimvorteil

​Wie im Norden gab es auch in der Oberliga Süd einen Auswärtssieg im ersten Spiel der Pre-Play-Offs. Obwohl der EV Lindau gegen den Höchstadter EC überlegen war, sch...

Ex-Nationaltorhüter Pielmeier bleibt seinem Nachwuchsverein treu
Timo Pielmeier verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC bis 2027

Timo Pielmeier, der renommierte Torhüter und Olympia-Silbermedaillengewinner, hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC (DSC) um weitere drei Jahre verlängert....

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...