ECP: Starke Vorstellung gegen Hannover - Nullnummer in Rosenheim

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit drei Punkten am letzten Wochenende blieb der EC Peiting im Soll. Nach dem

3:1 Erfolg über die Hannover Indians ließ die Schmaußer-Truppe eine 0:2

Niederlage in Rosenheim folgen. Gegen die favorisierten Indians lieferten die

Peitinger eines ihren besten Saisonspiele ab. Das Blitztor vom erneut unermüdlich

rackernden Darryl McKinnon (1.) flösste den Peitingern gleich mächtig

Selbstvertrauen ein, das durch die 2:0 Führung, die Kyle Doyle (11.) in Überzahl

erzielte, noch anstieg. Im Mittelabschnitt kamen die Indians besser ins Spiel.

Der enorme Druck der Gäste brachte aber nur den Anschlusstreffer durch Rhode

(30.). Im Schlussdurchgang hielten die Peitinger, die in Varian Kirst einen

starken Rückhalt hatten, wieder voll dagegen. Dafür wurden sie auch mit dem

dritten und entscheidenden Tor, das Robert Balzarek (46.) von der blauen Linie

markierte, belohnt. „Das Team hat von der ersten Minute an hart gearbeitet und

ist ein hohes Tempo gegangen“, urteilte ECP Coach Hans Schmaußer nach dem

sechsten Heimsieg in Folge mit zufriedener Miene.


Davon war zwei Tage später in Rosenheim, bei den zuhause noch unbesiegten

Starbulls, nichts mehr zu sehen. Die Peitinger wagten sich nach den beiden

Pleiten im Vorjahr viel zu selten nach vorne. Die Hausherren bestimmten so über

weite Strecken klar das Geschehen. Kirst, der mit Abstand beste Spieler beim

ECP, verhinderte mit seinen Paraden einen weitaus deutlicheren Rückstand. So

lagen die Hausherren lange Zeit nur mit 1:0 durch den Treffer von Schneider

(16.) in Front. Selbst in Überzahl konnten die Peitinger das Rosenheimer

Abwehrbollwerk nicht überwinden. Das 2:0 durch Hilger (48.) besiegelte schließlich

die dritte Niederlage des ECP in Rosenheim in Folge. Am Freitag wartet nun die

weite Fahrt nach Crimmitschau auf die Peitinger. Am Sonntag empfangen sie dann

das Team aus Oberhausen.

Teddy Bear Toss am Freitag beim ECDC Memmingen
Daniel Huhn bleibt Trainer – Indians holen finnischen Angreifer Saku Salminen

​Der ECDC Memmingen fällt vor dem Heimspiel gegen die Eisbären Regensburg wichtige Entscheidungen. So wird Daniel Huhn weiterhin das Traineramt in der Maustadt ausüb...

Mit viel Selbstvertrauen ins Wochenende
Alligators treffen auf Sonthofen und Selb – Metz fällt aus

​Mit breiter Brust gehen die Höchstadt Alligators nach der knappen 5:6-Niederlage beim EV Regensburg und dem 5:2-Heimerfolg über die Memmingen Indians in die bevorst...

Tabellensechster aus Oberfranken zu Gast
SC Riessersee erwartet am Freitag die Selber Wölfen

​Am 18. Februar 2011 kam es zum letzten Duell des SC Riessersee mit den Selber Wölfen in Garmisch-Partenkirchen; das Spiel endete mit 5:3 für die Werdenfelser und de...

Der „Cowboy“ ist zurück
Chad Niddery kann wieder für die Hannover Scorpions auflaufen

​Am Freitag, 19. Oktober, um 20 Uhr im Spiel gegen die Rostock Piranhas plant Chad Niddery, der in Fankreisen als „Cowboy“ bekannt ist, sein Comeback im Oberligateam...

Indianer und Füchse in Sicht
Herner EV vor Verfolgerduell mit dem ECH

​Am Freitag, 19. Oktober, kommen die Hannover Indians an den Herner Gysenberg (20 Uhr). Die Verantwortlichen des Herner EV erwarten einen unbequemen Gegner, der mit ...

Spiele in Leipzig und gegen Erfurt
Moskitos Essen müssen nun nachlegen

​Fünf Tore im ewigen Derby an der Wedau und dann sechs in einem sehr intensiven Spiel gegen das Top-Team der Hannover Indians. Nach dem letzten Wochenende war man ru...

Beim Letzten und gegen den Ersten
Kontrastprogramm für die Starbulls Rosenheim

​Ein Kontrastprogramm steht für die Starbulls Rosenheim am Wochenende in der Oberliga Süd auf dem Programm. Am Freitag gastieren die Grün-Weißen beim EHC Waldkraibur...