ECP holt sieben von neun möglichen Punkten

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Sieben von neun möglichen Punkten sammelte der EC Peiting in den Spielen rund um den Jahreswechsel. Nach dem 4:1-Heimerfolg gegen den EC Bad Nauheim musste der Tabellenzweite der Oberliga zweimal nachsitzen. Beim EC Bad Tölz (3:2) und zuhause gegen den EV Füssen (4:3) setzte sich die Mannschaft von Trainer Leos Sulak jeweils im Penaltyschießen durch.

Im Gegensatz zum ersten Vergleich gegen die roten Teufel in dem die Peitinger in den ersten Minuten gleich ein Torfeuerwerk abbrannten, war diesmal Geduld angesagt. Erst langsam fand der ECP ins Spiel. Nach dem Führungstreffer durch Manni Eichberger (18.) kurz vor Ende des ersten Durchgangs bekamen die Peitinger den Gegner aber immer besser in den Griff. Im Mittelabschnitt machte die Sulak-Truppe mit drei Toren innerhalb von acht Minuten frühzeitig den Sack zu. Klaus Müller (31.) in Überzahl, Florian Simon (35.) und Lubor Dibelka (38.), der in Unterzahl traf, stellten auf 4:0. Im letzten Drittel stemmten sich die ersatzgeschwächten Nauheimer gegen die drohende Nullnummer. Letztlich verpatzte sich ECP-Goalie Stefan Horneber seinen ersten Shut-Out durch einen kleinen Schnitzer selbst, denn Althenn (52.) gelang noch der Ehrentreffer für die Hessen. „Wenn der Gegner nur mit 13 Mann kommt denkt man es wird leichter, das war aber nicht der Fall“, bilanzierte Sulak danach.

In Tölz bekleckerte sich der ECP anschließend nicht gerade mit Ruhm. Die Peitinger erwischten mit dem schnellen Führungstor von Florian Thomas (3.) den besseren Start. In der Folge passierte in der Offensive der Gäste aber nicht mehr viel. Stattdessen berannten die Tölzer immer wieder das Tor von Horneber, der lange Zeit Schlimmeres verhinderte. Beim Überzahltreffer von Strobl (33.) zum 1:1 war er aber machtlos. Die Antwort der Peitinger folgte aber umgehend. Bei der ersten Powerplay-Gelegenheit des ECP im zweiten Durchgang netzte Lubor Dibelka (37.) eiskalt zum 2:1 ein. Danach befreiten sich die Gäste etwas vom Druck der Isarwinkler. Ein drittes Tor wollte trotz einiger Chancen aber nicht gelingen. Das sollte sich rächen, denn noch dem Ausgleich durch einen abgefälschten Schuss von Kottmair (51.) in Überzahl war das Spiel wieder offen. Danach bedrängten die Hausherren wieder vehement den ECP-Kasten. Erst in den letzten Minuten verschafften sich die Peitinger wieder Luft. Dibelka (59.) hatte dann auch noch Pech, da sein reguläres Tor wegen eines Maskentreffers nicht gegeben wurde. Nach der torlosen Verlängerung holten die die Gäste dann den Zusatzpunkt im Penaltyschießen. Während sich Horneber nur einmal überwinden ließ, sorgten Ales Kreuzer und Dibelka mit ihren Toren für den Sieg. „Das war ein hartes Stück Arbeit“, atmete Sulak danach durch.

Gegen Füssen verfügte der ECP anschließend zwar über die größeren Spielanteile. Die bessere Effektivität bewiesen aber die defensiv sicher stehenden Allgäuer. Gleich zu Beginn schlugen die Gäste durch Friedl (3.) zu. Nach dem sehenswerten Ausgleich durch Martin Schweiger (12.) traf Nadeau (16.) im Powerplay zum 1:2. Im Mittelabschnitt legte Maaßen (29.) ebenfalls bei einem Mann mehr auf dem Eis sogar das dritte Tor für den Altmeister nach. Der ECP bewies aber Moral und kämpfte sich gegen den vermeintlichen Angstgegner wieder heran. Erst gelang Michi Fröhlich (36.) noch im zweiten Durchgang der Anschlusstreffer. Sechs Minuten vor dem Ende war Fröhlich in Überzahl erneut zur Stelle. Er staubte zum 3:3 ab. In der spannenden Schlussphase und auch in der Verlängerung fiel kein Tor mehr. Die Entscheidung musste damit erneut im Penaltyschießen fallen und dabei hatte erneut der ECP die Nase vorne. Füssen traf einmal. Für Peiting netzten dagegen Fröhlich und Dibelka zum knappen 4:3 Erfolg ein. „Wir haben halt gute Penaltyschützen“, freute sich Sulak danach. Sein Team erwartet am Freitag (19.30 Uhr) Rosenheim. Am Sonntag geht es dann nach Dortmund.

Füssen überrascht Bad Tölz – Peiting feiert Kantersieg
Höchstadter EC verschärft Verfolgerduell

​Den Höchstadt Alligators sei Dank. Mit ihrem Erfolg gegen Rosenheim machten sie auch dem Einzelverfolger Starbulls nun ein Trio, bestehend eben aus Rosenheim, Degge...

Erfurt lässt Hamm keine Chance – Scorpions auf Torejagd in Herford
Saale Bulls Halle gewinnen Lokalderby gegen Leipzig

​Langsam bekommt die Tabelle in der Oberliga Nord wieder einheitliche Züge. Von den ersten sieben Mannschaften haben fünf 26 Spiele absolviert, und Tabellenführer si...

Scorpions machen es gegen Duisburg zweistellig
Tilburg gewinnt am Pferdeturm – dramatischer Spielausfall

​Ein dramatischer Spieltag mit vielen Toren in der Oberliga Nord – und ein noch dramatischer Spielausfall....

Knapper Sieg in regulärer Spielzeit
Deggendorf wehrt Riessersee ab und festigt Platz drei

​Im einzigen Dienstagspiel der Oberliga Süd gewannen die Deggendorfer das Verfolgerduell in Garmisch beim SC Riessersee knapp mit 3:2....

Peiting nimmt Hürde Bad Tölz – Landsberg überrascht Memmingen
Blue Devils Weiden setzen sich im Spitzenspiel knapp durch

​Das Topspiel des Abends in der Oberliga Süd hatte es in sich. Tabellenführer Weiden, zwölf Punkte vor dem Gegner Höchstadt, gewann zwar gegen den Verfolger, musste ...

Indians im Verfolgerduell in Leipzig siegreich – Rostock gewinnt Kellerderby
Duisburg und Hamm holen überraschende Siege

​Leichte Spiele gibt es in dieser Saison der Oberliga Nord nicht. Diese bittere Erkenntnis mussten die Spieler aus Herne und Tilburg am Sonntag machen. Herne unterla...

Förderlizenzspieler von den Straubing Tigers
Yuma Grimm verstärkt die Passau Black Hawks

​Die Passau Black Hawks haben Yuma Grimm vom DEL-Club Straubing Tigers per Förderlizenzregelung verpflichtet....

Bad Tölz gewinnt überraschend in Riessersee
HC Landsberg knackt die Festung Höchstadt

​Das waren schon zwei Ergebnisse, die niemand in der Oberliga Süd auf der Rechnung hatte. Zum einen zog Landsberg den Alligators völlig überraschend den Zahn und dan...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 04.12.2022
Krefelder EV Krefeld
- : -
Herner EV Herne
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Herforder EV Herford
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Saale Bulls Halle Halle
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Hannover Indians Hannover (Indians)
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Dienstag 06.12.2022
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Krefelder EV Krefeld
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Herforder EV Herford
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Herner EV Herne
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Hannover Indians Hannover (Indians)
- : -
ESC Moskitos Essen Essen

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 04.12.2022
SC Riessersee Riessersee
- : -
EHC Klostersee Klostersee
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EC Peiting Peiting
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
EV Lindau Lindau
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
EV Füssen Füssen
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Dienstag 06.12.2022
EHC Klostersee Klostersee
- : -
EV Füssen Füssen
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
EV Lindau Lindau
- : -
SC Riessersee Riessersee
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
EC Peiting Peiting
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Höchstadter EC Höchstadt