ECP erfüllt Trainersoll zum Auftakt

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den vom Trainer geforderten Sollwert von drei Punkten fuhr der EC Peiting beim

Auftaktwochenende der Oberliga ein. Gegen den SC Mittelrhein holte sich die

Schmaußer-Truppe mit einem verdienten 3:1 gleich den ersten Sieg. Auch in

Heilbronn präsentierte sich der ECP überaus respektabel. Allerdings gab es bei

der 6:8 Niederlage außer Fleißnoten nichts mit nach Hause zu nehmen.


Gegen Mittelrhein begannen die Peitinger zunächst nervös und auch nicht so

konzentriert wie vom Trainer gefordert. „Wir haben dem Gegner zu viel Platz

gelassen und sind auch nicht so das Tempo mitgegangen“, monierte Hans Schmaußer.

Die Gäste erspielten sich so zunächst ein Übergewicht, das aber keine

negative Folgen hatte, da Varian Kirst im ECP-Tor Schlimmeres verhinderte. „Er

hat uns im Spiel gehalten“, lobte Schmaußer. Erst im Mittelabschnitt setzte

der ECP dann die Trainervorgabe konsequent um und prompt fielen auch die Tore.

Die Peitinger demonstrierten dabei ihre Ausgeglichenheit, denn alle drei Reihen

durften je einen Treffer bejubeln. Erst traf Markus Keppeler (25.) mit der Rückhand.

Dann war Kyle Doyle (28.) in Überzahl erfolgreich und schließlich markierte

Flori Barth (36.) das 3:0. Im Anschluss machten die Neuwieder wieder mehr Dampf.

Bis auf ein Überzahltor durch Stähle (46.) hielt die ECP-Defensive dem Druck

aber Stand. In Heilbronn steckte der ECP den frühen Rückstand durch das Tor

von Becker (8.) gut weg. Zweimal Reiner Hain (10.,12.) sowie ein Treffer von

Thomas Maier (11.) bescherten den Gästen sogar einen 3:1 Vorsprung. Die Führung

ging im Mittelabschnitt durch zwei Überzahltore von Appel (26.) und Kovalev

(27.) jedoch schnell verloren. In der Folge legten die Hausherren, die ein

starkes Powerplay spielten, jeweils ein Tor durch Kovalev (38.), Schietzold

(42.) und Caudron (48.) vor. Doch die Peitinger zogen immer wieder gleich. Die

Treffer von Keppeler (40.), McKinnon (44.) und Doyle (54.) brachten den 6:6

Ausgleich, wobei ein weiteres Tor von Doyle wegen eines vorher erfolgten Pfiffs

nicht gegeben wurde. Kurz vor Schluss gelang Spoltore (59.) schließlich der

erneute Heilbronner Führungstreffer. Den Schlusspunkt besiegelte schließlich

ein empty-net-Tor von Kovalev. „Die Mannschaft hat sich dennoch gut

verkauft“, fasste Schmaußer den ersten Auswärtseinsatz zusammen. Am Freitag

spielt der ECP nun in Miesbach. Zwei Tage später kommt Absteiger Weiden nach

Peiting.

Kilian Steinmann neu an der Schillingallee
Rostock Piranhas verpflichten Stürmer-Talent aus Rosenheim

​Der Kader der Rostock Piranhas nimmt weiter Formen an – mit Kilian Steinmann kommt ein junger Angreifer von den Starbulls Rosenheim an die Schillingallee....

Thomas Fischer verlässt die Riverkings
Mika Reuter bleibt beim HC Landsberg

​Mit einer guten Nachricht können die Riverkings aufwarten. Der Topscorer der letzten Saison, Mika Reuter, bleibt auch weiterhin wichtiger Bestandteil des Oberligate...

Defensivverstärkung mit jeder Menge Erfahrung
Neuzugang aus Halle: Michal Schön wechselt zu Icefighters Leipzig

​In den letzten Wochen wurde schon häufiger vermutet, dass er nach Leipzig wechseln könnte. Er ist noch lange nicht bereit, mit dem Eishockey aufzuhören, aber region...

Weitere Testspieltermine festgelegt
Rücktritt vom Rücktritt: Rob Brown schließt sich Blue Devils Weiden an

​Eigentlich hatte der Deutsch-Kanadier Rob Brown nach der Saison 2018/19 seine aktive Eishockey-Karriere aus beruflichen Gründen beendet. Nun kehrt der inzwischen 40...

Kaderplanung abgeschlossen
Lasse Bödefeld spielt weiterhin für die Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV darf weiterhin mit Lasse Bödefeld planen. Der 22-jährige Stürmer verlängert seinen Vertrag und spielt auch in der kommenden Saison für die Ice Drag...

Viertes Jahr am Kobelhang
Samuel Payeur bleibt beim EV Füssen

​Der 23 Jahre alte Samuel Payeur wird auch weiterhin das Trikot des EV Füssen tragen und eine wichtige Rolle im Sturm des Oberligisten einnehmen. ...

Torwart verlängert
Fünfte Saison für Kieren Vogel bei den Herforder Ice Dragons

​Der Weg von Kieren Vogel beim Herforder EV geht weiter. Der 23-jährige Goalie verlängert beim HEV und bleibt somit in Ostwestfalen. ...

Finne kommt von den Hannover Scorpions
Tomi Wilenius wechselt zum Herner EV

​Der Herner EV hat auch die zweite Kontingentstelle für die Saison 2021/22 mit einem Finnen besetzt. Tomi Wilenius, im letzten Jahr für den Oberliga-Nord-Meister Han...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!