Durchwachsener Saisonstart für EA Kempten

Kurzmeldung: Kempten spielt weiterKurzmeldung: Kempten spielt weiter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach den ersten beiden Partien in der Oberliga Süd-West haben sich die Kemptner Eisbären mit nur zwei Punkten im hinteren Tabellendrittel einsortiert. Gewann man das Freitagsspiel beim den SC Mittelrhein-Neuwied noch mit 3:4 nach Verlängerung, so musste man beim ersten Heimspiel am Sonntag eine empfindliche Niederlage einstecken. 1:4 für den EHC Klostersee hieß es nach drei Dritteln völlig verdient. Vor dem Spiel haderte Trainer Holzmann noch mit der langen Rückreise aus Neuwied. „Wir sind erst in der Früh um sechs Uhr zurückgekommen. Ich weiß nicht, wie die Jungs das weggesteckt haben.“ Den Spielern, so schien es, waren die Strapazen jedenfalls nicht anzumerken. Beide Mannschaften machten von Anfang an Druck und erspielten sich innerhalb weniger Minuten zahlreiche Torchancen. Im Brennpunkt des Geschehens standen immer wieder die beiden Torhüter Florian Warkus (Kempten) und Florian Hochhäuser (Klostersee). Fast 600 Zuschauer sahen ein ausgeglichenes Anfangsdrittel, als Warkus kurz vor Ende einen Schuss von Johannes Giel zum 0:1 durch die Schoner rutschen ließ.

Das zweite Drittel war fast eine Kopie des Ersten. Kraftvolles Eishockey, mit großem kämpferischen Einsatz und zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten. Einziger Unterschied: Während Kempten das 0:2 durch Beranek kassierte, schien das Tor von Florian Hochhäuser wie vernagelt. Der Keeper des EHC Klostersee war in Bestform und trieb die Kemptner Stürmer an den Rand der Verzweiflung.

Schwungvoll kamen die Kemptner zum Schlussdrittel aufs Eis. Nach nur 15 Sekunden fiel der lang ersehnte Anschlusstreffer durch Eric Nadeau. Die Kemptner witterten nochmals Morgenluft. Doch die Treffer drei und vier für Klostersee durch Petr Zajonc und Michel Porak im Abstand von nur drei Minuten ließen die Kemptner Hoffnungen im Keim ersticken.

Ein verdienter Sieg für den EHC Klostersee. Auch, weil die Kemptner es versäumten, ihre vielen Chancen in Tore umzumünzen. (W. Nägele)

EA Kempten – EHC Kolstersee 1:4 (0:1, 0:1, 1:2)

Tore: 0:1 Giel (19.), 0:2 Beranek (33.), 1:2 Nadeau (41.), 1:3 Zajonc (44.), 1:4 Porak (47.)

Zuschauer: 593



Strafminuten: EA Kempten 24 + 10 für Heinrichs, EHC Klostersee 12