Dürftige Leistung

Überraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im TestÜberraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im Test
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach einer äußerst dürftigen Leistung verloren die Revier Löwen Oberhausen das Heimspiel gegen den ERC Haßfurt auch in dieser Höhe verdient mit 0:5 (0:3, 0:2, 0:0), was nach der ersten Heimniederlage in einem Punktspiel im Jahr 2004 die Stimmung in der Emscher-Lippe-Halle noch während und auch nach dem Spiel auf einen Tiefpunkt brachte. Vor 572 Zuschauern in der Emscher-Lippe-Halle begannen die Löwen zwar ordentlich, doch nachdem die Gäste den ersten Konter in der vierten Spielminute durch den Ex-Neusser Troy Bigam erfolgreich abgeschlossen hatten, lief bei den Löwen nicht mehr viel zusammen. Torsten Schmitt wurde in der Folgezeit von seinen Vorderleuten fast im Minutentakt alleine gelassen, rettete aber mit seinen Paraden den noch knappen Rückstand. In der zehnten Spielminute war er aber nach einer weiteren Unachtsamkeit im Deckungsverhalten machtlos, als Kraft zum 0:2 einschob. Vier Minuten später leitete der ansonsten im schwachen Löwenteam noch ziemlich abfallende Milan Vanek mit einen grausamen Fehlpass im Spielaufbau das 0:3 ein. Der wiederum chancenlose Torsten Schmitt fuhr nach dem Gegentreffer sofort aus dem Tor, um Vanek mit wohl lauten Worten und energischen Taten in Oliver-Kahn-Manier aufzuwecken, bevor Trainer Markus Scheffold eine Minute später eine Auszeit nahm. Auch die Ansprache in der ersten Drittelpause brachte nicht viel. Die Löwen kamen zwar druckvoll aus der Kabine, scheiterte jedoch jeweils am sehr guten und wiedergenesenen Joachim Appel im Gästetor. Verletzungssorgen beklagte Haßfurt-Coach Stefan Kagerer aber nach dem Spiel, da David Cermak wegen einer Kieferverletzung und Patrick Ullmann wegen Prellungen am Rücken ausscheiden mussten. Noch im Mitteldrittel sorgten Dennis Meyer und Andreas Vogel mit ihren Toren in der 34. bzw. der 36. Spielminute für das 0:5 und somit den Endstand. Der völlig gefrustete Torsten Schmitt ging anschließend freiwillig vom Eis, um für Daniel Kramer Platz zu machen, der immerhin ohne Gegentor blieb. Die zuvor ihr Team noch groß unterstützenden Löwenfans wurden zum Spielende dann doch immer mürrischer. Sie unterstützten den Trainer mit Sprechchören, forderten aber mit „Schneider raus!“-Rufen den Kopf des Sportobmanns. Die Kritik richtet sich somit auf das Bindeglied zwischen Mannschaft und Vorstand und trifft somit nach dieser sportlichen dürftigen Vorstellungen alle Verantwortlichen im Verein. Vorstandsmitglied Annelie Proboszcz zeigte sich verwundert, angesichts der Forderungen der Fans und stellt die Frage in den Raum: „Ich wüsste gerne, warum sich die Kritik in seiner Person bündelt?“ Die Frage nach Gerüchten, dass Spieler Geld nicht, wie abgemacht, bekommen hätten, entgegnet sie: „Jeder hat sein Geld ohne Abstriche bekommen.“ In der Pressekonferenz stellte sich Markus Scheffold demonstrativ hinter seine Mannschaft und hob neben aller vernehmlichen Kritik auch das Geleistete des Aufsteigers ohne Kontingentspieler hervor und meinte nachdem der erste Ärger nach dem Spiel verraucht war: „Es ist für alle eine schwierige und bittere Situation. Jetzt wird von Spielern, Verantwortlichen und Fans gefordert sein, zusammenzuhalten. Unser Ziel ist und bleibt der Klassenerhalt und um dieses zu erreichen, denken wir natürlich auch über mögliche Verstärkungen nach, falls die Qualität unserer Mannschaft dem nicht genügen sollte.“ Neben den Trainingseinheiten soll unter der Woche auch eine Aufnahme des Spiels in Theoriestunden vorgeführt werden, um die Fehlerquote in Zukunft zu verringern. (mr)


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Entscheidende Wendungen in der Oberliga Süd: Siege festigen Playoff-Chancen und Tabellenpositionen
Entscheidende Weichenstellungen in der Oberliga Süd: Spannung vor den Playoffs steigt

Entscheidende Siege in der Oberliga Süd verändern die Playoff-Landschaft, während der Deggendorfer SC und der EC Peiting ihre Positionen festigen und spannende Spiel...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Weiden kantert Bayreuth auswärts – Falken sind Vizemeister
Deutliche Lebenszeichen aus dem Tabellenkeller

​Das war nicht unbedingt zu erwarten. Die beiden Tabellenletzten der Oberliga Süd, die Passauer Black Hawks und die Rebels aus Stuttgart holten nicht zu erwartende A...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Scorerfestival der Wernerson-Libäck-Brüder
Lindau Islanders gewinnen in Stuttgart zweistellig

​An einem recht unspektakulären Spieltag war es das Highlight. Erstmals gewannen die Lindau Islanders eine Auswärtspartie in der Oberliga Süd zweistellig. Für die Re...