DSC will Negativserie durchbrechen

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits zum vierten Mal in dieser Saison stehen sich die Mannschaften von Deggendorf Fire und des ESV Kaufbeuren gegenüber. Bisher hatte die Mannschaft aus Niederbayern gegen die Allgäuer noch kein Rezept gefunden und musste sich dreimal den Buron Joker geschlagen geben. Am Sonntag ab 18.30 Uhr in Deggendor soll dies aber anders werden.

Momentan stehen die Kaufbeurer auf Platz drei der Oberliga Süd und haben zehn Punkte Rückstand auf die Starbulls Rosenheim, die Deggendorf Fire letzten Dienstag fast am Rande einer Niederlage hatte. Hauptkonkurrent der Allgäuer ist der Lokalrivale aus Füssen, wo Fire am Freitag antreten muss und gegen die zuletzt über 4500 Zuschauer zum Spiel kamen. Topscorer des ESV Kaufbeuren ist Jordan Webb, der 19 Tore selber schoss und 39 Tore vorbereitete. Treffsicherster Schütze ist Kevin Saurette mit 22 Treffern. Aber auch Rob McFeeters trug mit seinen 41 Scorerpunkten zum Erfolg der Joker bei. Chef der Abwehr ist Emil Ekblad aus Schweden, der neben seinen defensiven Qualitäten auch durch seinen Spielaufbau überzeugen kann. Unangefochtene Nummer Eins im Tor ist Leonardo Conti, der bisher im Schnitt 2,91 Gegentore zuließ.

Bei Deggendorf Fire ist die Serie der Verletzungen überstanden und nun hat Trainer Gert Kompain endlich einen Kader, bei dem er aus den Vollen schöpfen kann, vor allem da viele junge Spieler aus dem Junioren-Team, wie beispielsweise Kevin Weinberger oder Tim Hirtreiter, durch gute Leistungen überzeugen konnten und nun auch mit um einen Stammplatz im Fire-Team kämpfen.