DSC biegt 0:2 um

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zahlreiche packende Zweikämpfe, harte Checks und hohes Tempo bekamen die nur 486 Zuschauer am Freitagabend in der Deggendorfer Eishalle geboten. Dabei gewann der Deggendorfer SC mit 3:2 (0:2, 3:0, 0:0) gegen den EV Füssen.

Spielerisch lief es bei den Gastgebern ab der ersten Minute wie erhofft: Der Spielaufbau passte und auch das Mitteldrittel wurde immer wieder schnell überwunden. Einzig im gegnerischen Drittel und vor allem vor dem Tor von Gästekeeper Irrgang fehlte der Mannschaft von Coach „Nore“ Weber noch die nötige Durchschlagkraft. Wie man es besser macht, zeigten die Gäste, die eiskalt ihre Chancen nutzten und so nach dem ersten Drittel mit 2:0 in Führung gehen konnten.

Ab dem zweiten Abschnitt erhöhten die Gastgeber die Schlagzahl und kämpften sich mit eisernem Siegeswillen zurück ins Spiel. Kapitän Michael Fendt nutzte die Überzahl bei angezeigter Strafe für die Gäste und nur wenige Minuten später drückte Bogdan Selea die Scheibe durch die Schoner des Allgäuer Schlussmanns. Als dann Neuzugang Adam Gebara mit einen herrlichen Alleingang über die gesamte Eisfläche die 3:2-Führung für Fire erzielen konnte, kannte der Jubel auf den Rängen kein Halten mehr.

Der Treffer von Gebara sollte auch das „Game-Winning-Goal“ sein, denn im Schlussdrittel bemühte sich der hoch eingeschätzte Gast aus Füssen zwar vehement um den Ausgleich, jedoch genauso einsatzfreudig stemmte sich die gesamte Fire-Truppe dagegen.

Nach dem Spiel sprach sowohl Gästetrainer Georg Holzmann von einem „verdienten Sieg“ für Deggendorf Fire, wollte aber mit seinen eigenen Leistungsträgern nicht hart ins Gericht gehen. Für Fire-Trainer Weber natürlich ein Auftakt nach Maß und besonders freute es den Neutrainer natürlich, dass seine Mannschaft, den Charakter gezeigt hatte, den man sich von ihr versprochen hatte.

Tore: 0:1 (2:00) Preston (Lavallee), 0:2 (10:40) Prantl (Richter, Nadeau/5-4), 1:2 (29:49) Fendt (Borrmann, Ortolf/6-5), 2:2 (35:11) Selea (Ruderer, Wolfgramm), 3:2 (38:43) Gebara. Strafen: Deggendorf 12, Füssen 18 + 10 (Nadeau) + 10 (Helmbrecht) + 10 + Spieldauer (Preston). Zuschauer: 486.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Entscheidende Wendungen in der Oberliga Süd: Siege festigen Playoff-Chancen und Tabellenpositionen
Entscheidende Weichenstellungen in der Oberliga Süd: Spannung vor den Playoffs steigt

Entscheidende Siege in der Oberliga Süd verändern die Playoff-Landschaft, während der Deggendorfer SC und der EC Peiting ihre Positionen festigen und spannende Spiel...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...