Dritter Fire-Sieg in Folge

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Einen souveränen 7:2 (4:0, 1:1, 2:1)-Sieg feierte der Deggendorfer SC in der Oberliga bei den Roten Teufel Bad Nauheim. Acht Minuten dauerte es, bis der Puck das erste Mal im Tor einschlug. Weinzierl wurde vom wieder genesenen Landstorfer bedient, und der hatte keine Mühe den Schuss im langen Eck unter zu bringen. Drei Minuten später konnte Endraß unbedrängt durch die Nauheimer Verteidigungszone kurven ohne dass er gestoppt wird. Unbedrängt erzielte er das 2:0 für seine Farben. Keine 120 Sekunden später war es erneut der Youngster, der im Powerplay auf 3:0 erhöhen konnte. Torsten Schmitt im Tor der Roten Teufel hatte genug und ließ sich entnervt auswechseln. David-Lee Paton war noch nicht einmal richtig warm, als er schon hinter sich greifen musste. Greilinger traf mit einem tollen Tor direkt unter die Latte. Mit diesem Stand ging es schließlich auch in die Drittelpause. Die Heimmannschaft wurde von ihren Fans mit einem lautstarken Pfeifkonzert verabschiedet.

Im zweiten Drittel ging Bad Nauheim etwas konzentrierter ans Werk, etwas zählbares sprang jedoch nicht dabei heraus, zu sicher stand die Abwehr der Deggendorfer. Im Gegenteil, Deggendorf erzielte nach drei Minuten sogar das 5:0. Greilinger bediente Thomas Kulzer, welcher den Puck problemlos an Paton vorbei schob. Deggendorf schaltete nun drei Gänge zurück und überließ den Roten Teufeln das Spiel. Doch die waren an diesem Abend zu gar nichts in der Lage. Lediglich Jason Deleurme, der letzte Saison noch für Schwenningen in der zweiten Liga auf Torejagd ging, war immer wieder gefährlich. Er war es auch der das erste Tor für die Kurstädter auflegte. Allerdings brauchte es eine 5-3 Überzahlsituation um Haider zu überwinden. Golby traf im Nachschuss zum 5:1 (34.). Weitere Tore gab es im zweiten Drittel nicht mehr zu sehen.

Im Schlussabschnitt kamen die Gastgeber nochmals engagiert aus der Kabine, versuchten Schadensbegrenzung, soweit man das nennen kann, zu betreiben. Bis auf dem Treffer von Mat Ponto in Unterzahl (47.) brachten die Teufel aber keine nennswerten Aktionen mehr zu Stande. Ein Schock schließlich noch für Fire und die sechs anwesenden Fans aus Deggendorf: Sicinski blieb nach einem Zusammenprall mit einem Bad Nauheimer Spieler am Boden liegen. Coach Eisenhut gab nach dem Spiel jedoch Entwarnung: „Er hat im ersten Moment keine Luft mehr bekommen, aber es ist wieder alles in Ordnung mit ihm.“ Thomassian (49.) und Ruderer (56.) sorgten für den 7:2-Endstand.

Tore: 0:1 (9.) Weinzierl (Landstorfer), 0:2 (12.) Endraß (Sterz, Simbeck), 0:3 (14.) Endraß (Collingham/5-4), 0:4 (15.) Greilinger (Kulzer), 0:5 (23.) Kulzer (Greilinger, Schinköthe/5-4), 1:5 (34.) Golby (Deleurme/5-3), 2:5 (47.) Ponto (Deleurme/4-5), 2:6 (49.) Thomassian (Collingham, Endraß), 2:7 (56.) Ruderer (Lupzig, Weinzierl). Strafen: Deggendorf 8, Bad Nauheim 10. Zuschauer: 1061.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Weiden kantert Bayreuth auswärts – Falken sind Vizemeister
Deutliche Lebenszeichen aus dem Tabellenkeller

​Das war nicht unbedingt zu erwarten. Die beiden Tabellenletzten der Oberliga Süd, die Passauer Black Hawks und die Rebels aus Stuttgart holten nicht zu erwartende A...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Scorerfestival der Wernerson-Libäck-Brüder
Lindau Islanders gewinnen in Stuttgart zweistellig

​An einem recht unspektakulären Spieltag war es das Highlight. Erstmals gewannen die Lindau Islanders eine Auswärtspartie in der Oberliga Süd zweistellig. Für die Re...

Erfurts Talfahrt setzt sich fort – Duisburg stoppt Rostock
Saale Bulls Halle besiegen Essen im Topspiel

​Auch wenn nicht allzu viele Tore fielen, spannend war es in der Oberliga Nord allemal. Im Topspiel setzten sich die Saale Bulls Halle gegen die Moskitos Essen durch...

Memmingen im Verfolgerduell siegreich
Blue Devils Weiden nehmen auch die Hürde Heilbronn problemlos

​Das Spitzenspiel der Oberliga Süd hielt lange, was man sich erhofft hatte. Der DEL2-Absteiger aus Heilbronn hielt zwei Drittel gegen den Tabellenführer mit, dann zo...

Herford schockt Halle – Essen übernimmt wieder Platz zwei
Scorpions gewinnen Lokalderby am Turm vor ausverkauftem Haus

​Die härteste Serie der Oberliga Nord bleibt bestehen. Die Hannover Scorpions gewannen am Pferdeturm bei den Hannover Indians vor ausverkauftem Haus und brachten den...

Deggendorf setzt sich von Bayreuth ab
Passau Black Hawks überraschen Memmingen

​Hat sich der Deggendorfer SC gefangen und setzt zur Jagd auf Rang zwei der Oberliga Süd an? Nach einer Reihe von Auswärtsniederlagen zeigten die Bayern bei den fina...