Dresden: Neues Trainergespann fährt zweiten Sieg ein

Eislöwen verlieren mit 0:4 in SchweinfurtEislöwen verlieren mit 0:4 in Schweinfurt
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Beim 3:0-Erfolg gegen

Hannover stand er noch zusammen mit Jan Tabor und Petr Sikora hinter der Bande

der Eislöwen. An diesem Abend, war aber nichts mehr zusehen von Marian Hurtik.

„Er bekommt einen Platz auf der Tribüne, wo er alles gut überblicken kann,

außerdem werden wir uns ab und zu mal zusammensetzten und über die Strategie

diskutieren.“ sagte Teammanager Jan Tabor über den ausgemusterten Eislöwentrainer. Nun scheint es also endgültig, dass Marian Hurtik die Dresdner

nicht mehr trainieren wird und nur noch die Unterschrift auf dem

Spielberichtsbogen geben soll.

Wenn Routine über

jugendliche Hitzköpfigkeit siegt, dann treffen die Dresdner Eislöwen auf das

Farmteam der Eisbären Berlin. Dass dieser Gegner nicht gerade angenehm zu

spielen ist, wussten Jan Tabor und Petr Sikora ja schon vorher. Dass, ihre

Mannschaft aber einen solch souveränen Sieg einfahren würde, hatte man sich zwar

gewünscht aber nicht damit gerechnet. So siegten die Dresdner Eislöwen, vor 2511

Zuschauern am Ende verdient mit 4:1.

Auch diesmal war die

Verletztenliste wieder lang. Zwar war Markus Guggemos wieder mit dabei, aber

dafür fehlte neben Petr Sikora (Bänderanriss) und Jason Deleurme

(Schleimbeutelentzündung) auch Verteidiger Martin Hamann, der sich wegen einer

Erkältung krankmeldete. Im Tor stand wieder Michal

Marik.

Nach einem großen Sieg sah

es aber zu Beginn des ersten Drittels gar nicht aus. Auch das

Schiedsrichtergespann unter Führung von Florian Zehetleitner machte anfangs

keine gute Figur. So hagelte es für die Gastgeber in den ersten vier Minuten gleich

drei Strafen. Dementsprechend holprig lief das Spiel der Dresdner dann auch. Als

diese allerdings überstanden waren, zeigten die Eislöwen, wer der Herr im Haus

war. In der 12. Minute schloss Adriano Carciola einen schön gespielten Pass von

David Cermak zum 1:0 ab. Nur knapp zweieinhalb Minuten vor Drittelende war es

dann David Cermak höchstpersönlich der den Dresdnern das 2:0 aus spitzem Winkel

bescherte.

Im zweiten Abschnitt bot

sich genau das gleiche Bild. Per Schlagschuss baute Roman Weilert mit dem 3:0 in

der 30. Minute die Führung aus. Auch Michael Schmerda, der nur 9 Minuten später

das 4:0 für die Eislöwen erzielen konnte, lies keine Zweifel an der

Überlegenheit seiner Mannschaft.

Im letzen Drittel lichteten

sich dann die Reihen auf der Dresdner Spielerbank. Sowohl Pavel Vit

(Knöchelentzündung) als auch Topscorer Kevin Gardner (Knieprobleme), waren nicht

mehr mit von der Partie. So gelang den Gästen zwar noch der Ehrentreffer zum 4:1

durch Laurin Braun, aber an der Niederlage änderte das nichts mehr. Denn in

gewohnter Routine spielten die Gastgeber das Spiel zu

Ende.

Stimmen nach dem

Spiel:

Steffen Ziesche (Berlin):

„Herzliche Gratulation zum verdienten Sieg. Zum Spiel: Da brauch man nicht lange

drum rum reden man hat gesehen, dass wir versucht haben, den Gegner etwas zu

fordern. Die Dresdner Mannschaft war uns aber in fast allen belangen einen

Schritt voraus. Sie waren geistig frischer und haben die Scheibe schneller

laufen lassen und das nicht zuletzt aufgrund der Qualität der einzelnen Spieler.

Dafür, dass uns 4 wichtige Spieler fehlten, haben wir uns noch relativ achtbar

aus der Affäre gezogen und können mit dem 4:1 eigentlich noch ziemlich gut

leben. Ich wünsche den Dresdner noch alles Gute und hoffe ihr könnt eure Form

behalten und noch ausbauen. Ich denke und hoffe weiterhin, dass wir uns in der

Oberliga nicht mehr sehen.“

Jan Tabor (Dresden):

„Steffen Ziesche hat eigentlich schon alles gesagt. Zum Spiel: wir haben etwas

holprig angefangen mit 3 Strafminuten. Danach glaub ich schon das die Mannschaft

ihre Linie gefunden hat. In den ersten beiden Dritteln haben wir gut gespielt.

Im letzen Drittel haben wir ein bisschen Probleme bekommen, denn Pavel Vit

musste wegen seiner Knöchelentzündung passen und Kevin Gardner konnte nach

Knieproblemen auch nicht weiterspielen. Dann hat David Cermak auch noch eine

10-Minuten-Strafe abgesessen und plötzlich hatten wir 3 gute Spieler weniger.“

Ich habe mit dem Arzt gesprochen, es ist aber nichts ernstes, beide Spieler

werden am Dienstag wieder mit

auflaufen.

(ov) 

Freitag gegen Höchstadt
Memminger Indians empfangen das Schlusslicht

​Als Tabellenvierter gehen die Memminger Indians ins kommende Wochenende der Oberliga Süd. Gegen den langjährigen Konkurrenten aus Höchstadt soll dieser Platz möglic...

Auswärtsspiel am Freitag
Deggendorfer SC gastiert bei den Blue Devils Weiden

​Am kommenden Freitag reist der Deggendorfer SC zum nächsten Auswärtsspiel dieser noch jungen Oberligasaison und trifft dabei in Weiden auf die dort heimischen Blue ...

Spiele gegen Essen und Hamburg
Rostock Piranhas treffen auf Angstgegner und Lieblingsgegner

​Der eine ist ein Angstgegner der Rostock Piranhas und der andere ein Lieblingsgegner. Die Rede ist von den Moskitos Essen und den Crocodiles Hamburg. ...

Duell mit dem EV Füssen
EC Peiting freut sich über Rückkehr des Derbygegners

​Mehr als vier Jahre sind vergangen, aber jetzt spielt der EC Peiting wieder gegen den EV Füssen um Punkte. ...

Österreicher übernimmt das Team vom Bodensee
EV Lindau verpflichtet Trainer Franz Sturm

​Die EV Lindau Islanders sind bei der Suche nach einer Nachfolge für Chris Stanley fündig geworden. Vorerst bis Saisonende wird der Österreicher Franz Sturm den Ober...

Am Freitag kommt Tilburg zum Spitzenspiel
Hannover Scorpions weiterhin ungeschlagen

​Auch in der sechsten Begegnung der noch jungen Saison bleibt das Team der Hannover Scorpions weiterhin ungeschlagen. Mit 5:3 (1:0, 3:2, 1:1) besiegten die Mellendor...

Fulminanter Schlussabschnitt
Memminger Indians besiegen die Selber Wölfe

​Der ECDC Memmingen hat den ersten Heimsieg der Saison eingefahren. Gegen die Selber Wölfe holten sich die Indianer einen verdienten 5:4 (1:1, 1:2, 3:1)-Erfolg vor h...

Punktgewinn beim SC Riessersee
EV Füssen ärgert den nächsten Favoriten

​Der EV Füssen konnte beim Auswärtsspiel in Garmisch auch den zweiten Favoriten am Wochenende ins Penaltyschießen zwingen. Dem SC Riessersee unterlag man zwar ebenfa...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 18.10.2019
Krefelder EV Krefeld
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hannover Scorpions Hannover
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Hannover Indians Hannover
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 20.10.2019
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Hannover Indians Hannover
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Hannover Scorpions Hannover
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Herner EV Herne
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 18.10.2019
EC Peiting Peiting
- : -
EV Füssen Füssen
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EV Lindau Lindau
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
ERC Sonthofen Sonthofen
- : -
SC Riessersee Riessersee
Sonntag 20.10.2019
EV Füssen Füssen
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Selber Wölfe Selb
- : -
ERC Sonthofen Sonthofen
EV Lindau Lindau
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
SC Riessersee Riessersee
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EC Peiting Peiting
Jetzt die Hockeyweb-App laden!