Drei weitere Förderlizenzspieler stehen fest

3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Komplettierung des Kaders des Herner EV 2007 mit Förderlizenzspielern schreitet weiter voran. „Am 25. Juli ist das abschließende Gespräch mit unseren DEL-Partnern, danach sollte unser Kader, was die Förderlizenzen betrifft, komplett sein“, so Geschäftsführer Matthias Roos.

In Form der zuletzt in der DNL aktiven Stürmer Christopher Mauch und Tom-Patrik Kimmel haben die Kölner Haie bereits ihren Beitrag geleistet. Aus Duisburg kommt noch Verteidiger Martin Rehthaler hinzu. Wer der fünfte fest in Herne spielende Füchse-Förderlizenzler sein wird, ist noch offen. Dies gilt auch für die Krefelder Spieler. Außerdem denken auch die Iserlohn Roosters darüber nach, einen Spieler in Herne spielen zu lassen.

Neben Christian Lüttges und einem Förderlizenzspieler wird Ulf Denniger als dritter Torwart zunächst die Goalie-Riege der Crusaders komplettieren. Einziger Spieler aus dem HEV-Kader der letzten Saison, der jetzt noch die Chance auf eine Vertragsverlängerung hat, ist Verteidiger Mark Wapnewski. „Wenn wir die Mindestzahl von acht Verteidigern über Förderlizenzspieler nicht erreichen, erhoffe ich mir einen Verbleib von Mark“, erläutert der Geschäftsführer. „Alle anderen Spieler werden in der 1b spielen oder zu einem anderen Verein wechseln, der eine oder andere vielleicht auch seine aktive Karriere beenden.“

In Kanada bemüht sich Shannon McNevan darum, mit drei weiteren Kontingentspielern zum Abschluss zu kommen. „Zwei Jungs liegen unterschriftsreife Verträge vor“, berichtet der spielende Manager des HEV. „Ich gehe davon aus, dass diese in Kürze unterschreiben werden.“ Ein Verteidiger und ein Stürmer werden es sein. Welche Position der vierte Kontingentspieler neben Stürmer McNevan selbst besetzen wird, ist noch offen. „Ich würde einen Stürmer bevorzugen, aber wir müssen schauen, ob die Qualität der deutschen Verteidiger, die wir haben, passt.“

Eishockeylos wird in diesem Jahr die Cranger Kirmes. „Wir präsentieren unser Team am Nachmittag des 23. August bei einem großen Vereinsfest“, blickt Matthias Roos voraus. „Auf der Kirmes füllen wir einem Zeltbetreiber die Kasse, so können wir etwas für unsere Arbeit einnehmen.“