Drei Siege gegen Oranjes

EHC DortmundEHC Dortmund
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dreimal konnten sich die Westfalen Elche damit im internationalen Vergleich mit Mannschaften aus den Niederlanden durchsetzen und geht damit gut gerüstet in die Oberliga-Saison 2010/11, die am kommenden Sonntag um 19 Uhr im frisch renovierten Eissportzentrum Westfalenhallen mit dem Nachbarschaftsderby gegen den Herner EV beginnt.

„Meine Mannschaft hat in der Testspielserie bewiesen, dass sie läuferisch und kämpferisch bestens vorbereitet ist und auch die entsprechenden taktischen Vorgaben gut umsetzt. Die Spiele gegen die robusten holländischen Mannschaften haben auch gezeigt, dass das Team das körperbetonte Spiel annehmen und engagiert dagegen halten kann. Allerdings war auch zu sehen, dass das sehr junge Team das Plus an Spielanteilen nicht konsequent in Tore umsetzen kann“, so EHC-Cheftrainer Frank Gentges.
Im Eindhovener IJssportcentrum gerieten die Elche zwar in der Anfangsphase in Unterzahl unter Druck, holten sich danach aber ein immer größeres Übergewicht. Die erste gute Möglichkeit hatte Sven Breiter in der 7. Spielminute, drei Minuten später konnte eine Nachschuss-Chance nicht genutzt werden. Die Gastgeber hatten in der 12. Minute den Führungstreffer auf dem Schläger, der Puck konnte aber nicht über die Linie gebracht werden. Der erste Treffer fiel dann eine Minute später und zwar für den EHC. Verteidiger Manuel Neumann setzte sich durch und zog von der blauen Linie ab. Sein Handgelenksschuss überraschte Kemphanen-Keeper Matt Anthony und fand halbhoch den Weg ins Tor zum 0:1. Auch das 0:2 in der 15. Minute ging auf das Konto eines Elche-Verteidigers. Dieses Mal war es der 22-jährige Florian Kirschbauer, der mit einem trockenen Schuss von der rechten Seite einlochte. Die Elche waren nun klar spielbestimmend. In der 17. Minute wurde Felix Schümann vor dem Eindhovener Tor in aussichtsreicher Position zu Fall gebracht, der Hauptschiedsrichter winkte aber ab. Der 1:2-Anschlusstreffer 67 Sekunden vor dem ersten Pausenpfiff kam zu diesem Zeitpunkt etwas überraschend.
Das zweite Drittel verlief torlos. Beide Teams lieferten sich einen kampfbetonten Schlagabtausch, aber der EHC konnte mehrere Überzahlsituationen nicht in Tore ummünzen. Zum Ende dieses Abschnitts hatten die Elche sogar eine doppelte Überzahlsituation, aber auch eine Auszeit durch Trainer Frank Gentges führte nicht zum Torerfolg.
Im letzten Drittel setzten die Elche ihr Angriffsspiel fort. In der 45. Minute verpasste Martin Schweiger eine gute Kombination seiner Reihe und zwei Minuten später scheiterte Michael Henk nach weitem Pass aus der eigenen Abwehr knapp. Der Gastgeber holte sich nun mehr Spielanteile, bot damit aber dem EHC Gelegenheit zu schnellen Kontern. In der 53. Minute scheiterte Kevin Thau noch mit einem Gegenangriff, eine Minute später klappte es dann aber mit dem 1:3. In der 56. Minute bot sich Christoph Ziolkowski nach einem Alleingang noch die Möglichkeit, den Sieg auszubauen. Den Schlusspunkt setzte Referee Symons, der Sven Breiter (wie schon zuvor Jan-Jaap Natte) eine zehnminütige Disziplinarstrafe wegen Schiedsrichterbeleidigung gab.

Tore: 0:1 (12:34) Manuel Neumann, 0:2 (14:19) Florian Kirschbauer, 1:2 (18:53) Bo Subr (Akim Ramoul), 1:3 (53:16) Kevin Thau. Strafen: Eindhoven 16, Dortmund 16 + 10 (Jan-Jaap Natte) + 10 (Sven Breiter). Zuschauer: 333.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Ex-Nationaltorhüter Pielmeier bleibt seinem Nachwuchsverein treu
Timo Pielmeier verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC bis 2027

Timo Pielmeier, der renommierte Torhüter und Olympia-Silbermedaillengewinner, hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC (DSC) um weitere drei Jahre verlängert....

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...