Drei Matchbälle für Deggendorf Fire

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Mittwoch hat Fire den wichtigen 3:2-Auswärtserfolg beim TEV Miesbach feiern können und liegt nun mit 3:1 in der Play-down-Serie in Front. Somit kann sich der DSC am Freitag mit einem Sieg den vorzeitigen Klassenerhalt sichern.

Das Spiel in Miesbach verlief ungewohnt fair, es gab insgesamt nur 24 Strafminuten. Eine davon sollte jedoch zum entscheidenden Tor führen.

Fire ging, anders als noch am Samstag, von der ersten Minute an voll konzentriert zu Werke. Dabei hatte sich der Coach des TEV Miesbach einen klugen Schachzug überlegt: Die Top-Formation um Neuendorfer, Schembri und Veicht agierte gegen den zweiten Block von Fire um Endraß, Thomassian und Kars. Einen entscheidenden Vorteil brachte dies zunächst nicht: Trotz eines Chancenübergewichts der Gastgeber stand die Fire-Defensive sattelfest, zudem hielt der starke Reinhard Haider im Tor des DSC seinen Kasten sauber. Der Führungstreffer des DSC fiel dann nach einem schnellen Gegenzug: Manuel Bayer bediente den wartenden Thomas Kulzer mustergültig, welcher alleine auf Hipke zu lief und ihm keine Chance lies: Fire führte 1:0. Miesbach antwortete mit wütenden Angriffen, doch Zählbares kam dabei nicht heraus. Auch Fire erarbeitete sich gute Einschussgelegenheiten, doch Hipke war im ersten Abschnitt nicht mehr zu überwinden.

Der zweite Abschnitt begann mit einem Paukenschlag: Fire war gerade am Angreifen als plötzlich Detterer an der Deggendorfer blauen Linie die Scheibe bekam und nur noch auf Haider zulaufen brauchte. Mit viel Glück, der Puck sprang von der Unterlatte in das Tor, stand es nun 1:1. Doch Fire kämpfte sich zurück: Thomassian brachte nach einem katastrophalem Fehlpass von Miesbachs Verteidiger Cousins den Puck vor Hipke, der nicht festhalten konnte, und Huber hob die Scheibe über ihn ins Tor hinweg: Die richtige Antwort auf den Ausgleichstreffer nur 58 Sekunden später. Nach 30 Minuten gelang dem TEV Miesbach schließlich der Ausgleich. Wieder konnte ein Miesbacher Spieler alleine auf Haider zu laufen, dieses mal war es Fröhlich, der den Fire-Torhüter zwischen den Schonern überwand. Beide Teams hatten im zweiten Drittel noch mehrere Möglichkeiten, doch die Keeper hielten jeweils ihre Farben im Spiel.

Der Schlussabschnitt war von Spannung geprägt. Dabei hatte besonders Fire zahlreiche Möglichkeiten das Spiel schon nach der regulären Spielzeit zu beenden. Die größte Chance dabei hatte Thomas Greilinger, der plötzlich völlig alleine auf Dennis Hipke zu lief, aber den Puck nicht im Tor unterbringen konnte. Da kein Tor fiel ging es in die zehnminütige Verlängerung. In dieser erhielt Andrew Schembri nach 61 Sekunden eine Strafzeit. Das Powerplay wurde von Fire mustergültig gespielt, Thomas Greilinger ließ seiner Wut freien Lauf und hielt von der blauen Linie drauf, so dass Hipke keine Abwehrchance hatte. Somit endete das Spiel 3:2 nach Verlängerung und Fire führt damit 3:1 in der Serie.

Bereits am Freitag kann der DSC alles klar machen: Mit dem vierten Sieg wäre die Serie beendet und Fire hat sich den Klassenerhalt erkämpft. Spielbeginn ist in Deggendorf um 20:15 Uhr. Sollte der TEV Miesbach das Spiel gewinnen kommt es am Sonntag zum sechsten Match in Oberbayern, Spielbeginn beim TEV wäre um 18 Uhr.

Planungsstände im Norden und im Süden
Diese Spieler stehen in der Oberliga unter Vertrag

​Die Oberligisten planen für die Saison 2020/21. Diese Spieler stehen unter Vertrag. ...

Neuzugang vom Lokalrivalen Hannover Indians
Roman Pfennings wechselt zu den Hannover Scorpions

​Roman Pfennings wechselt von den Hannover Indians zu den Hannover Scorpions. Der 27-jährige Außenstürmer hat einen Vertrag bei den Mellendorfern unterschrieben. ...

Frauen-Bundesliga wieder mit sieben Teilnehmern
26 Vereine haben Zulassungsunterlagen für Oberligen eingereicht

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat nach Ablauf der Bewerbungsfrist für die kommende Oberliga-Saison 2020/21 von 26 Vereinen die Zulassungsunterlagen erhalten. ...

Verteidiger kam vor einem Jahr aus Essen
Yannis Walch verlängert bei den Crocodiles Hamburg

​Yannis Walch wird auch in der kommenden Saison für die Crocodiles Hamburg auflaufen. Der Verteidiger wechselte im Sommer 2019 von den Moskitos Essen an die Elbe und...

Neuzugang aus Essen
Herner EV verpflichtet Stürmer Valentin Pfeifer

​Der Herner EV hat sich zur kommenden Saison die Dienste von Valentin Pfeifer gesichert. Der junge Stürmer wechselt vom Essener Westbahnhof an den Herner Gysenberg. ...

„Geht dort hin, wo es wehtut“
Deggendorfer SC schnappt sich Stürmer David Kuchejda

​Einen hochklassigen Neuzugang kann der Deggendorfer SC mit der Verpflichtung von David Kuchejda bekanntgeben. Der 32-jährige Außenstürmer wechselt nach mehreren Spi...

Top-Verteidiger bleibt
Schwede Linus Svedlund weiter beim ECDC Memmingen

​Mit Linus Svedlund hat der ECDC Memmingen den Vertrag mit einem Schlüsselspieler um ein weiteres Jahr verlängern können. Der Schwede wurde nach seiner Verpflichtung...

Seit Kindestagen am Kobelhang
EV Füssen verlängert mit Torhüter Andreas Jorde

​Eine ganz wichtige Personalie ist beim EV Füssen unter Dach und Fach. Andreas Jorde hat den Vertrag bei seinem Stammverein um eine weitere Spielzeit verlängert. ...