Drei Matchbälle für Deggendorf Fire

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Mittwoch hat Fire den wichtigen 3:2-Auswärtserfolg beim TEV Miesbach feiern können und liegt nun mit 3:1 in der Play-down-Serie in Front. Somit kann sich der DSC am Freitag mit einem Sieg den vorzeitigen Klassenerhalt sichern.

Das Spiel in Miesbach verlief ungewohnt fair, es gab insgesamt nur 24 Strafminuten. Eine davon sollte jedoch zum entscheidenden Tor führen.

Fire ging, anders als noch am Samstag, von der ersten Minute an voll konzentriert zu Werke. Dabei hatte sich der Coach des TEV Miesbach einen klugen Schachzug überlegt: Die Top-Formation um Neuendorfer, Schembri und Veicht agierte gegen den zweiten Block von Fire um Endraß, Thomassian und Kars. Einen entscheidenden Vorteil brachte dies zunächst nicht: Trotz eines Chancenübergewichts der Gastgeber stand die Fire-Defensive sattelfest, zudem hielt der starke Reinhard Haider im Tor des DSC seinen Kasten sauber. Der Führungstreffer des DSC fiel dann nach einem schnellen Gegenzug: Manuel Bayer bediente den wartenden Thomas Kulzer mustergültig, welcher alleine auf Hipke zu lief und ihm keine Chance lies: Fire führte 1:0. Miesbach antwortete mit wütenden Angriffen, doch Zählbares kam dabei nicht heraus. Auch Fire erarbeitete sich gute Einschussgelegenheiten, doch Hipke war im ersten Abschnitt nicht mehr zu überwinden.

Der zweite Abschnitt begann mit einem Paukenschlag: Fire war gerade am Angreifen als plötzlich Detterer an der Deggendorfer blauen Linie die Scheibe bekam und nur noch auf Haider zulaufen brauchte. Mit viel Glück, der Puck sprang von der Unterlatte in das Tor, stand es nun 1:1. Doch Fire kämpfte sich zurück: Thomassian brachte nach einem katastrophalem Fehlpass von Miesbachs Verteidiger Cousins den Puck vor Hipke, der nicht festhalten konnte, und Huber hob die Scheibe über ihn ins Tor hinweg: Die richtige Antwort auf den Ausgleichstreffer nur 58 Sekunden später. Nach 30 Minuten gelang dem TEV Miesbach schließlich der Ausgleich. Wieder konnte ein Miesbacher Spieler alleine auf Haider zu laufen, dieses mal war es Fröhlich, der den Fire-Torhüter zwischen den Schonern überwand. Beide Teams hatten im zweiten Drittel noch mehrere Möglichkeiten, doch die Keeper hielten jeweils ihre Farben im Spiel.

Der Schlussabschnitt war von Spannung geprägt. Dabei hatte besonders Fire zahlreiche Möglichkeiten das Spiel schon nach der regulären Spielzeit zu beenden. Die größte Chance dabei hatte Thomas Greilinger, der plötzlich völlig alleine auf Dennis Hipke zu lief, aber den Puck nicht im Tor unterbringen konnte. Da kein Tor fiel ging es in die zehnminütige Verlängerung. In dieser erhielt Andrew Schembri nach 61 Sekunden eine Strafzeit. Das Powerplay wurde von Fire mustergültig gespielt, Thomas Greilinger ließ seiner Wut freien Lauf und hielt von der blauen Linie drauf, so dass Hipke keine Abwehrchance hatte. Somit endete das Spiel 3:2 nach Verlängerung und Fire führt damit 3:1 in der Serie.

Bereits am Freitag kann der DSC alles klar machen: Mit dem vierten Sieg wäre die Serie beendet und Fire hat sich den Klassenerhalt erkämpft. Spielbeginn ist in Deggendorf um 20:15 Uhr. Sollte der TEV Miesbach das Spiel gewinnen kommt es am Sonntag zum sechsten Match in Oberbayern, Spielbeginn beim TEV wäre um 18 Uhr.

Suche nach neuem Kontingentspieler
Starbulls Rosenheim lösen Vertrag mit Vitezslav Bilek auf

​Die Starbulls Rosenheim haben den bis zum Ende der Saison 2019/20 datierten Vertrag mit Angreifer Vitezslav Bilek in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst....

In Rosenheim und gegen Regensburg
Zwei starke Gegner warten auf die Islanders beim Neustart

​Nach der ereignisreichen letzten Woche mit zwei Niederlagen gegen Sonthofen und Weiden sowie der Trennung von Chris Stanley und der Vorstellung des neuen Trainers F...

Das Dokument ist da
Kenny Turner ist Deutscher und für die Selber Wölfe spielberechtigt

​Freude und Erleichterung im Wolfsbau. Das Staatsangehörigkeitsfeststellungsverfahren von Kenny Turner ist erfolgreich abgeschlossen – am Donnerstag durfte Kenny Tur...

Zick wieder dabei, sechs Punkte im Visier
Starbulls Rosenheim erwarten die Lindau Islanders

​Die Starbulls Rosenheim treffen am Freitag um 19.30 Uhr im ROFA-Stadion auf den EV Lindau, der sich aufgrund des enttäuschenden Saisonstarts jüngst von Trainer Chri...

ERC Sonthofen trifft auf Riessersee und Selb
Schwere Aufgaben für die Bulls

​Dieses Wochenende bekommen es die Bulls mit zwei schweren Brocken zu tun. Am Freitag ist der SC Riessersee an der Hindelanger Straße in Sonthofen zu Gast und am Son...

Am Sonntag nach Erfurt
Moskitos empfangen Rostock zum ersten Heimspiel-Freitag am Westbahnhof

​Am vierten Doppelspieltag der Oberliga Nord stehen bei den Wohnbau Moskitos Essen Duelle mit den Rostock Piranhas (Freitag, 20 Uhr) und den TecArt Black Dragons Erf...

Ein Eisbär verstärkt die Verteidigung
Rostock Piranhas holen Tim Junge per Förderlizenz

​Den Verantwortlichen der Rostock Piranhas gelang es, den Verteidiger Tim Junge per Förderlizenz von den Eisbären Berlin an die Ostsee zu holen. ...

Freitag gegen Höchstadt
Memminger Indians empfangen das Schlusslicht

​Als Tabellenvierter gehen die Memminger Indians ins kommende Wochenende der Oberliga Süd. Gegen den langjährigen Konkurrenten aus Höchstadt soll dieser Platz möglic...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 18.10.2019
Krefelder EV Krefeld
3 : 6
Saale Bulls Halle Halle
Füchse Duisburg Duisburg
5 : 4
Icefighters Leipzig Leipzig
ESC Moskitos Essen Essen
1 : 2
Rostock Piranhas Rostock
Hannover Scorpions Hannover
3 : 4
Tilburg Trappers Trappers
Hannover Indians Hannover
5 : 2
Black Dragons Erfurt Erfurt
Crocodiles Hamburg Hamburg
4 : 1
Herner EV Herne
Sonntag 20.10.2019
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Hannover Indians Hannover
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Hannover Scorpions Hannover
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Herner EV Herne
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 18.10.2019
EC Peiting Peiting
4 : 3
EV Füssen Füssen
Starbulls Rosenheim Rosenheim
5 : 1
EV Lindau Lindau
Blue Devils Weiden Weiden
0 : 6
Deggendorfer SC Deggendorf
ECDC Memmingen Memmingen
4 : 2
Höchstadter EC Höchstadt
Eisbären Regensburg Regensburg
3 : 5
Selber Wölfe Selb
ERC Sonthofen Sonthofen
4 : 2
SC Riessersee Riessersee
Sonntag 20.10.2019
EV Füssen Füssen
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Selber Wölfe Selb
- : -
ERC Sonthofen Sonthofen
EV Lindau Lindau
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
SC Riessersee Riessersee
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EC Peiting Peiting
Jetzt die Hockeyweb-App laden!