Dramatik bis zur vorletzten Sekunde

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Was für ein Schlussspurt. Nach 40 Minuten lag der Deggendorfer SC noch mit 1:3 gegen den EV Landsberg 2000 zurück. Doch zwei Sekunden vor Schluss machte Fire noch den 4:3 (1:1, 0:2, 3:0)-Sieg perfekt.

Die Mannschaft der Stunde aus Landsberg legte am Freitagabend gleich zu Beginn hohes Tempo vor und konnte die ersten zehn Minuten klar das Geschehen auf dem Eis bestimmen. Einen Fehler im Spielaufbau von Fire bestrafte dann Switzer in der sechsten Minute und erzielte den Führungstreffer für den EVL. Doch Fire kam zum ersten Mal in diesem Spiel zurück: Knapp zehn Spielminuten später überwand Nachwuchstalent Dominik Retzer mit einem patzierten Handgelenkschuss den Landsberger Keeper zum Ausgleich.

Im zweiten Abschnitt suchten dann zwar beide Mannschaften die Entscheidung, aber die Mannschaft von Trainer Marian Hurtik zeigte, warum sie im Moment im Spitzenfeld der Oberliga rangiert: Sie machte einfach mehr aus ihren Chancen. Zunächst brachte Vaitl sein Team wieder in Führung, bevor kurz vor Drittelende Bacek in Unterzahl per Alleingang für das 1:3 aus Deggendorfer Sicht sorgte. Gäste-Torhüter Holmgren hatte dazu den Pass gegeben: Aus dem eigenen Torraum bis an die blaue Linie vor dem Fire-Abwehrdrittel.

Doch Fire kam noch einmal zurück. Coach „Nore“ Weber meinte nach der Partie: „Wir haben im Mitteldrittel Tore bekommen, wie man sie sonst nur auf YouTube zu sehen bekommt. Da haben wir alles falsch gemacht, im letzten Drittel wollten wir es richtig machen.“ Das tat seine Mannschaft dann auch. Die Schlagzahl wurde noch einmal erhöht und der Druck auf das Landsberger Gehäuse wurde deutlich erhöht, so dass schon eine Minute nach Wiederanpfiff Andreas Meier mit einem krachenden Schlagschuss den Anschluss erzielen konnte. Als dann Herbert Geisberger fünf Minuten vor Ende die Scheibe zum Ausgleich über die Linie drücken konnte, kannte der Jubel bei den Fire-Fans kein Halten mehr und der Rahmen für eine dramatische Schlussphase war eingerichtet. Beide Mannschaften suchten jetzt die Entscheidung, aber als dann zunächst die Landsberger Leinonen und wenig später auch noch Bacek auf die Strafbank wanderten und Fire somit kurz vor Ende des Spiels eine 5:3-Überzahl ermöglichten, standen zwar die Zeichen günstig, aber Landsberg kämpfte um die Punkteteilung und überstand diese Phase. Wenige Sekunden vor Schluss dann aber noch einmal ein Deggendorfer Konter: Kapitän Michael Fendt und Bogdan Selea erzwingen eine 2:1 Situation, in der sich der Landsberger Verteidiger nur noch mit einem Foul zu helfen weiß. Zwei Sekunden stehen noch auf der Uhr und der Schiedsrichter gibt Penalty. Selea tritt an und verwandelt eiskalt flach ins untere rechte Toreck.

US-Stürmer gegen Weiden im Kader
Lindau Islanders verpflichten Nolan Redler als zusätzlichen Kontingentspieler

​Die EV Lindau Islanders verpflichten einen weiteren Kontingentspieler, um für den kräftezehrenden Saisonendspurt mit vielen Nachholspielen gewappnet zu sein. Der se...

Leipzigs Wolter besiegt Rostock im Alleingang – Krefeld schockt Essen
Hannover Scorpions nehmen auch die Tilburger Hürde

​Die Tilburg Trappers hatten die Chance, den Rückstand auf die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord zu verkürzen – und vergaben diese. Jetzt hat man schon sieben ...

Kantersieg von Erfurt – Limburg überrascht in Leipzig
Herner EV setzte sich im Spitzenspiel gegen Tilburg durch

​Das Spitzenspiel in der Oberliga Nord entpuppte sich auch real als Topspiel. Wie es sich gehört, mussten Herne und Tilburg in die Overtime, in der letztendlich die ...

Memminger Schlappe
Landsberger Wiederauferstehung beschert Überraschungssieg

​Das kommt davon, wenn man 4:1 auswärts führt und im Kopf das Spiel bereits gewonnen hat. Mit 4:1 führte der Tabellendritte, der ECDC Memmingen, bereits bei den HC L...

Längerfristiges Engagement beim Heimatverein
Deggendorfer SC bindet Verteidiger Kevin Lengle

​Der Deggendorfer SC kann die nächste Personalie für die kommende Saison vermelden. Mit Verteidiger Kevin Lengle bindet sich ein Deggendorfer Eigengewächs gleich zwe...

Justin Köpf verlängert seinen Vertrag
Re-Start nach Coronapause: DSC reist nach Höchstadt

​Nachdem beide Partien am vergangenen Wochenende nach Coronafällen beim Deggendorfer SC abgesagt werden mussten, steht für das Team von Trainer Jiri Ehrenberger am F...

Spiele in Landsberg und Deggendorf
Auswärts-Wochenende für den ECDC Memmingen

​Zwei Spiele in der Fremde gilt es für die Memminger Indians am Wochenende zu absolvieren. Am Freitag treten die Indianer in Landsberg an, zwei Tage später geht es z...

Mehr Tiefe für die Offensive
Dominik Piskor wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Nicht wenige Weidener Fans schwelgen in Erinnerungen, wenn sie den Namen „Piskor“ hören. Von 2000 bis 2006 lief Michal Piskor für die Blue Devils auf und war in die...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 25.01.2022
Hannover Indians Indians
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Mittwoch 26.01.2022
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Herner EV Herne
Freitag 28.01.2022
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Krefelder EV Krefeld
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Herforder EV Herford
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Samstag 29.01.2022
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Sonntag 30.01.2022
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Krefelder EV Krefeld
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Herforder EV Herford
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Hannover Indians Indians
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Rostock Piranhas Rostock
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne