Dortmund verliert Ruhrderby der Oberliga

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch im zweiten Spiel des Wochenendes blieb der EHC Dortmund ohne Punkte und musste sich am Sonntagabend in Gelsenkirchen dem Tabellenführer Herner EV mit 1:6 (0:2, 1:1, 0:3) beugen. Wie schon 48 Stunden zuvor gab das Gentges-Team zwar alles, holte sich auch gute Möglichkeiten heraus, aber ohne die drei Kontingentspieler T.J. Sakaluk, Ryan Martens, Jake Brenk und weiterhin auch ohne Verteidiger Ronny Schneider fehlte den Westfalen Elche die Cleverness im Abschluss. Neun Stürmer blieben dem EHC-Coach so übrig, darunter ein Achtzehnjähriger und drei Neunzehnjährige. Das reichte nicht aus gegen die geballte DEL- und Zweitligaerfahrung des Liga-Favoriten.

In den Anfangsminuten sah es noch gut aus für den EHC, der engagiert auftrat und sich sofort Möglichkeiten erspielte. Aber nach acht Spielminuten kam der Favorit dann durch Petr Mares zum 1:0. Im Gegenzug hatte dann Benjamin Proyer das 1:1 auf dem Schläger, scheiterte am HEV-Keeper Björn Linda. Ein Weitschuss vom Herner Verteidiger Jan-Niklas Pietsch fand dann in der elften Minute den Weg zum 2:0. Dabei blieb es bis zur ersten Pause, beide Teams hatten noch weitere gute Chancen. Auch zu Beginn des zweiten Abschnitts gaben sich die Elche noch nicht geschlagen und startete sofort mit weiteren guten Möglichkeiten. Die größte hatte David Hördler in der 23. Minute, der aber in Überzahl (noch) den Anschlusstreffer knapp verpasste. Der fiel dann 128 Sekunden später durch Kapitän Stephan Kreuzmann mit seinem ersten Meisterschaftstreffer für die Westfalen Elche. Die Hoffnung auf einen möglichen Ausgleich währte nur gut vier Minuten, dann erhöhte Michael Hengen für die Gastgeber auf 3:1. In den letzten 20 Minuten besiegelte dann in der 46. Minute ein Herner Doppelschlag innerhalb von 18 Sekunden das EHC-Schicksal. Zuerst war es Jan Taube, dann Verteidiger Rory Rawlyk, die den HEV mit 5:1 nach Vorne brachten. Den Schlusspunkt setzte der Kanadier Darren Doherty in der 59. Minute.

Damit konnte der HEV seinen ohnehin komfortablen Vorsprung an der Tabellenspitze weiter ausbauen. Die Westfalen Elche bleiben gemeinsam mit Peiting und Rosenheim in der Verfolgerrolle und müssen nun am nächsten Wochenende beim Auswärtsspiel in Rosenheim (Freitag, 19:30 Uhr) und zu Hause gegen Deggendorf (Sonntag, 19 Uhr an der Strobelallee) diese Position versuchen zu verteidigen. Bei der momentanen Personalsituation erneut sicherlich keine leichte Aufgabe.

Tore: 1:0 (7:38) Petr Mares (Darren Doherty, Mika Puhakka/5-4), 2:0 (10:04) Jan-Niklas Pietsch (Shawn McNeil, Dennis Fischbuch), 2:1 (23:00) Stephan Kreuzmann (Vitali Stähle, David Hördler/5-4), 3:1 (27:31) Michael Hengen (Shawn McNeil, Brad Burym/5-4), 4:1 (45:01) Jan Taube (Petr Mares, Joel Keussen), 5:1 (45:19) Rory Rawlyk (Christoph Ziolkowski, Jan Taube), 6:1 (58:56) Darren Doherty (Petr Mares, Christopher Schadewaldt). Strafen: Herne 20, Dortmund 10. Zuschauer: 1252.

Stürmer kam vor einem Jahr aus Duisburg
Max Schaludek bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Max Schaludek um ein Jahr bis 2022 verlängert. Der Stürmer wechselte im vergangenen Sommer aus Duisburg in die Hansesta...

Torhüterposition ist besetzt
Mikey Boehm bleibt beim SC Riessersee

​Erst am 14. Januar 2021 stieß Torhüter Mikey Boehm zum SC Riessersee, befristet auf vier Wochen – dann bis Saisonende. Jetzt geht die Liaison zwischen dem Club und ...

Dritte Spielzeit bei den Grün-Weißen
John Sicinski bleibt Cheftrainer der Starbulls Rosenheim

​Der Steuermann bleibt weiterhin an Bord: Die Starbulls Rosenheim haben sich mit dem vor kurzem 47 Jahre alt gewordenen John Sicinski bereits während der Hauptrunde ...

Deutlicher Sieg im dritten Spiel gegen Crocodiles
Hannover Scorpions erreichen Nord-Finale gegen Herne

​Das war schon eine recht eindrucksvolle Demonstration des Meister der Oberliga Nord gegen seinen Hamburger Herausforderer. Die Crocodiles gaben kämpferisch alles, m...

5:0-Erfolg gegen Selb nach famosem ersten Drittel
Eisbären Regensburg geben im Süd-Finale Lebenszeichen von sich

​Es war vielleicht das beste Drittel in dieser Saison, das die Eisbären Regensburg im dritten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe auf das Ei...

Rekord-Scorer beendet seine Karriere
ECDC Memmingen: Antti-Jussi Miettinen macht Schluss

​Nach sieben Jahren in Memmingen und knapp 300 Spielen für die Indians beendet der finnische Angreifer Antti-Jussi Miettinen seine Karriere. Der 38 Jahre alte Stürme...

Neuzugang aus Deggendorf
Elia Ostwald wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Der erste Neuzugang für die Defensive der Blue Devils steht fest: vom Ligakonkurrenten Deggendorfer SC wechselt Elia Ostwald in die Oberpfalz. ...

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 23.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 25.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 27.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb