Dortmund gewinnt das EHC-Duell

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Freitagabend setzte sich der EHC Dortmund mit 4:1 (1:0, 0:0, 3:1) gegen den EHC Klostersee durch. Es war ein typisches Kampfspiel, in dem die Gäste sich nicht versteckten. Die erste gute Möglichkeit bot sich den Westfalen Elchen in der fünften Spielminute, nach gutem Pass von David Hördler scheiterte Ryan Martens am bestens aufgelegten Gästekeeper Patrick Ashton. Im Gegenzug hatte dann Jared Mudryk die erste Chance für Klostersee. Vier Minuten später verlängerte Vitali Stähle in Überzahl einen Schuss von Kapitän Stephan Kreuzmann gekonnt zur 1:0-Führung für die Elche. Danach erhöhten die Gäste den Druck, trotzdem hatte der Dortmunder EHC weitere gute Möglichkeiten durch T.J. Sakaluk (12.) und Jörg Wartenberg (16.).

Das gleiche Bild bot sich den Zuschauern auch im zweiten Abschnitt: Leichte Vorteile für die Elche, gefährliche Aktionen der Gäste, vor allem durch deren Sturmduo Jared Mudryk und Braydon Cox. In der 22. Minute scheiterte zuerst David Hördler, dann ging der Nachschuss von Ryan Martens nur an den linken Torpfosten. Die weiteren Dortmunder Möglichkeiten boten sich T.J. Sakaluk (30. Minute in Unterzahl), Alexander Janzen (31.), Mikhail Nemirowsky (36.) und erneut Alexander Janzen (36.). Aber auch die Gäste hatten ihre Möglichkeiten, Tore fielen in diesem Abschnitt aber nicht.

Das änderte sich im Schlussabschnitt. Zuerst waren die Gäste an der Reihe. Ein Schuss von der blauen Linie in Überzahl fand in der 44. Minute den Weg zum 1:1 ins Elche-Gehäuse und sorgte somit für zusätzliche Spannung. Die Freude der Gäste über den nicht einmal unverdienten Ausgleich dauerte aber nur ganze 30 Sekunden. Zuerst scheiterte Alexander Janzen noch am Gästekeeper, den Nachschuss konnte David Hördler aber zur erneuten Dortmunder Führung verwandeln. Noch gaben die Gäste nicht auf und steckten auch die zweite Führung der Elche weg. Erst in der 55. Minute fiel dann eine gewisse Vorentscheidung. Ein beherzter Schuss von der blauen Linie durch Stephan Kreuzmann wurde von Matthias Potthoff zum 3:1 abgefälscht. Ein hoher Stock des Klostersee-Stürmers Braydon Cox zwei Minuten später ‚kostete‘ T.J. Sakaluk nicht nur ein paar Zähne, er führte auch zur Spieldauerstrafe gegen den Gästespieler. Damit reduzierten sich die Chancen der Grafinger wesentlich und so konnten die Elche durch Verteidiger Marc Hemmerich mit dem zehnten Empty-Net-Goal der Saison sogar noch 19 Sekunden vor Spielende auf 4:1 erhöhen.

Bei den Westfalen Elchen stand wieder Benjamin Finkenrath zwischen den Pfosten und zeigte eine fehlerlose Partie. Am Sonntag in Peiting gibt es erneut den abgesprochenen Wechsel und Benjamin Voigt kommt zu seinem zweiten Einsatz im Dortmunder Trikot. Schneller als erwartet hatte Damian Martin seinen Magen-Darm-Virus überwunden und war gegen Klostersee schon wieder im Einsatz.

Tore: 1:0 (8:36) Vitali Stähle (Stephan Kreuzmann, Jake Brenk/5-4), 1:1 (43:41) Braydon Cox (Jared Mudryk, Marvin Kablau/5-4), 2:1 (44:11) David Hördler (Ryan Martens, Alexander Janzen), 3:1 (54:45) Matthias Potthoff (T.J. Sakaluk, Stephan Kreuzmann), 4:1 (59:41) Marc Hemmerich (Vitali Stähle, T.J. Sakaluk/ENG). Strafen: Dortmund 8, Klostersee 2 + 5 + Spieldauer (Braydon Cox). Zuschauer: 562.

Neuzugang aus Selb
Christoph Kabitzky wechselt zu den Hannover Scorpions

​Mit der Verpflichtung von Christoph Kabitzky kommen die Hannover Scorpions mit ihrer Kaderplanung 2020/21 so langsam auf die Zielgerade. ...

Der Kapitän will’s wieder wissen
Daniel Huhn verlängert beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann mit Daniel Huhn eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison bekannt geben. Der 33 Jahre alte Kapitän, der mit einer schweren Kn...

Verteidiger mit deutschem Pass kommt aus Regensburg
Icefighters Leipzig holen den Finnen Walther Klaus

​Nachdem der letzte „Neue“ für Tore und Stress vor dem gegnerischen Netz sorgen soll, ist der nächste Neuankömmling für die defensive Arbeit eingeplant. Gardemaße br...

Wechsel von Mellendorf zum HEV
Nico Schnell wechselt zu den Herforder Ice Dragons

​Ein weiterer junger Spieler wird in der kommenden Saison den Herforder EV in der Oberliga Nord verstärken. Mit Nico Schnell wechselt ein Verteidiger vom Ligakonkurr...

Spielpraxis für junge Spieler
EV Landshut und Deggendorfer SC beschließen Kooperation

​Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Eishockey-Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. Dies ergaben intensive G...

Weiterer Eckpfeiler bleibt
Uli Maurer verlängert für ein weiteres Jahr beim SC Riessersee

​Der routinierte Außenstürmer Uli Maurer spielt eine weitere Saison für seinen Heimatclub, den SC Riessersee. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 35-Jährige auf 39...

Nächster Verteidiger ist fix
Routinier Stefan Rott bleibt beim EV Füssen

​Gute Nachricht für das schwarz-gelbe Lager. Verteidiger Stefan Rott hat seinen Vertrag für die nächste Spielzeit am Kobelhang verlängert und wird damit die dritte S...

Zwei neue Stürmer
Jonas Franz und Aron Schwarz wechseln zu den Passau Black Hawks

​Die Neuzugänge Jonas Franz und Aron Schwarz sollen im Angriff der Passau Black Hawks für weitere Durchschlagskraft sorgen. ...