Dortmund festigt Rang drei

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der EHC Dortmund hat das Oberligaspiel gegen die Starbulls Rosenheim mit 3:1 (1:0, 0:0, 2:1) gewonnen. „Es war wie ein Schachspiel. Beide Mannschaften spielten taktisch sehr diszipliniert und erfüllten damit die Trainervorgaben“, sagte EHC-Coach Frank Gentges. „Es war klar, dass das Team gewinnen würde, das weniger Fehler machen würde. Wir haben unseren Vorsprung auf Rosenheim auf acht Punkte ausbauen können. Damit ist unser dritter Platz momentan gefestigt.“

Das Duell der Elche gegen die Starbulls war hinsichtlich der Attraktivität sicherlich weitaus mehr als ‚nur‘ ein Schachspiel. Beide Teams spielten respektvoll und engagiert und so entwickelte sich schnell eine spannende Partie. Im ersten Drittel hatten die Elche mehr Spielanteile, im zweiten Abschnitt übten die Starbulls (begünstigt durch zwei Überzahlsituationen) etwas mehr Druck aus, die letzten Zwanzigminuten gingen wieder an den EHC. Das spiegelte sich auch in der Torfolge wieder. Beim 1:0 der Elche in der 16. Minute konnte man erkennen, dass Neu-Verteidiger Marc Hemmerich nicht nur über einen harten Schuss verfügt, sondern auch über ein gutes Auge. Sein weiter und mustergültiger Pass aus dem eigenen Drittel auf Jake Brenk an der gegnerischen blauen Linie war ebenso sehenswert und effektiv wie die anschließende sicherer Verwertung des schnellen EHC-Stürmers. Bereits in der siebten Minute lag das 1:0 in der (Schnee-)Luft der Strobelallee. Nach gutem Pass von T.J. Sakaluk konnte Jake Brenk vor dem gegnerischen Tor nur regelwidrig zu Fall gebracht werden. Beim fälligen Penalty scheiterte aber Ryan Martens am guten Rosenheimer Torhüter.

Im zweiten Abschnitt stand dann Elche-Keeper Benjamin Finkenrath einige Male im Blickpunkt. Zwei Strafzeiten gegen den EHC zwischen der 27. und 31. Minute erhöhten den Druck der Gäste, aber die Dortmunder Defensive hielt diesem Druck stand. Bei gefährlichen Entlastungsangriffen hatte der EHC sogar gute Möglichkeiten zurErgebnisverbesserung. So hatte zum Beispiel Alexander Janzen in der 36. Minute Starbulls-Goalie Claus Dalpiaz schon ausgespielt, der Puck blieb aber vor dem linken Torpfosten liegen.

Ins letzte Drittel starteten beide Teams erneut sehr engagiert. Zuerst hatte Jake Brenk eine gute Möglichkeit, dann David Hördler. Das 2:0 fiel dann in der 45. Minute, als Matthias Potthoff im Nachschuss erfolgreich war. Der Rosenheimer Anschlusstreffer vier Minuten später hätte keine Anerkennung finden dürfen. Hier übersah Linienrichter Dominic Doden, dass vor dem scheibenführenden Rosenheimer Angreifer bereits ein anderer Gästespieler im Dortmunder Drittel war. Der Abseitspfiff blieb aber aus und auch die energischen Reklamationen führten zu nichts. So nahm die Spannung in den letzten zehn Minuten weiter zu. Die Starbulls versuchten zum Ausgleich zu kommen, der EHC hatte gute Konterchancen. Zuerst durch Matthias Potthoff, dann war es zweimal Jake Brenk, der nur knapp scheiterte. Als Gästecoach Franz Steer 55 Sekunden vor der Schlusssirene erst eine Auszeit nahm und dann seinen Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetzte, da ging alles seinen ‚normalen Gang‘. Bereits siebenmal konnte der EHC in dieser Saison eine solche Situation zu einem Treffer nutzen und so sollte es auch dieses Mal sein. Der Spezialist für Unterzahltore und Treffer ins leere Gehäuse, Vitali Stähle, schlug erneut zu. Im neutralen Drittel nahm er den Puck auf, lief einige Meter mit der Scheibe und schob sie dann zielsicher zum endgültig Sieg bringenden 3:1 ein. Da passte es natürlich bestens, dass Vitali Stähle nach Spielschluss auch noch von den EHC-Fans zum Spieler des Monats Dezember gekürt wurde.

Mit den Spielen am Freitag (19:30 Uhr) in Bad Tölz und am Sonntag zuhause gegen Bad Nauheim (19 Uhr) geht es für den EHC Dortmund am kommenden Wochenende weiter im Kampf um die optimale Ausgangsposition für die Mitte März beginnenden Aufstiegs-Play-offs. Nach dem überraschenden, aber sehr überzeugenden Festsetzen des EHC unter den Top 3 der Oberliga will man diese Position jetzt natürlich auch verteidigen.

Tore: 1:0 (15:15) Jake Brenk (Marc Hemmerich, Stephan Kreuzmann), 2:0 (44:36) Matthias Potthoff (Damian Martin), 2:1 (48:25) Stephan Gottwald (Michael Höck, Mitch Stephens), 3:1 (59:29) Vitali Stähle (T.J. Sakaluk, Jörg Wartenberg/ENG). Strafen: Dortmund 4, Rosenheim 4. Zuschauer: 485.

Kantersieg von Erfurt – Limburg überrascht in Leipzig
Herner EV setzte sich im Spitzenspiel gegen Tilburg durch

​Das Spitzenspiel in der Oberliga Nord entpuppte sich auch real als Topspiel. Wie es sich gehört, mussten Herne und Tilburg in die Overtime, in der letztendlich die ...

Memminger Schlappe
Landsberger Wiederauferstehung beschert Überraschungssieg

​Das kommt davon, wenn man 4:1 auswärts führt und im Kopf das Spiel bereits gewonnen hat. Mit 4:1 führte der Tabellendritte, der ECDC Memmingen, bereits bei den HC L...

Längerfristiges Engagement beim Heimatverein
Deggendorfer SC bindet Verteidiger Kevin Lengle

​Der Deggendorfer SC kann die nächste Personalie für die kommende Saison vermelden. Mit Verteidiger Kevin Lengle bindet sich ein Deggendorfer Eigengewächs gleich zwe...

Justin Köpf verlängert seinen Vertrag
Re-Start nach Coronapause: DSC reist nach Höchstadt

​Nachdem beide Partien am vergangenen Wochenende nach Coronafällen beim Deggendorfer SC abgesagt werden mussten, steht für das Team von Trainer Jiri Ehrenberger am F...

Spiele in Landsberg und Deggendorf
Auswärts-Wochenende für den ECDC Memmingen

​Zwei Spiele in der Fremde gilt es für die Memminger Indians am Wochenende zu absolvieren. Am Freitag treten die Indianer in Landsberg an, zwei Tage später geht es z...

Mehr Tiefe für die Offensive
Dominik Piskor wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Nicht wenige Weidener Fans schwelgen in Erinnerungen, wenn sie den Namen „Piskor“ hören. Von 2000 bis 2006 lief Michal Piskor für die Blue Devils auf und war in die...

Corona-Pause beendet
Black Hawks empfangen die Eisbären Regensburg

​Die Passau Black Hawks haben die coronabedingte Zwangspause überstanden und treffen am Freitag um 20 Uhr in der Eis-Arena auf die Eisbären Regensburg. „Die Fans sin...

Kanadier wechselt zu den Rockets
Cody Drover stürmt ab sofort für die EG Diez-Limburg

​Mit der Verpflichtung des Stürmers Cody Drover holen sich die Rockets weitere spielerische Qualität in den Kader. Der Kanadier ist heute mit seiner Familie in Düsse...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 21.01.2022
Icefighters Leipzig Leipzig
3 : 2
EG Diez-Limburg Limburg
Black Dragons Erfurt Erfurt
9 : 4
ESC Moskitos Essen Essen
Hannover Scorpions Scorpions
4 : 0
Hammer Eisbären Hamm
Herner EV Herne
5 : 4
Tilburg Trappers Trappers
Saale Bulls Halle Halle
6 : 2
Crocodiles Hamburg Hamburg
Rostock Piranhas Rostock
1 : 4
Hannover Indians Indians
Herforder EV Herford
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Sonntag 23.01.2022
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Herner EV Herne
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Krefelder EV Krefeld
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Hannover Indians Indians
- : -
Herforder EV Herford