Dortmund besiegt den Meister der Niederlande

EHC DortmundEHC Dortmund
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Von Beginn an nahm das Team von Frank Gentges das körperbetonte Spiel der mit vielen Nordamerikanern bestückten Devils auf, hielt konsequent dagegen und verschaffte sich ein deutliches Plus an Spielanteilen und Chancen. „Meine Mannschaft hat gut gespielt und einen weiteren Schritt in der Vorbereitung nach Vorne gemacht“, zeigte sich EHC-Cheftrainer Frank Gentges hinterher zufrieden. Das konnte auch der niederländische Stürmer Jan-Jaap Natte bei seinem Debüt im Elche-Dress sein. Den ersten Dortmunder Treffer erzielte er selber, drei weitere bereite er vor und das Zusammenspiel mit seinen Sturmpartnern David Burgess und Kevin Thau klappte schon nach wenigen Trainingseinheiten erstaunlich gut. Insgesamt zeigten die Westfalen Elche, die mit sechs Verteidigern und zwölf Stürmern antraten, eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Der EHC hatte den besseren Start, holte sich sofort in Überzahl die ersten Möglichkeiten heraus und dominierte fortan die Partie. Deshalb überraschte das 1:0 der Gastgeber in der 8. Spielminute etwas. Am Spielverlauf änderte sich dadurch wenig. Die Elche machten weiter Druck und kamen in der 16. Minute durch Jan-Jaap Natte im Nachschuss zum 1:1-Ausgleich. Ein Dortmunder Pfostenknaller beendete den ersten Abschnitt. In den zweiten 20 Minuten wurde dann die Überlegenheit der Elche auch in Tore umgemünzt. Bereits nach 15 Sekunden hatte David Burgess die erste Chance, den 2:1-Führungstreffer erzielte er dann nach klugem Zuspiel von Jan-Jaap Natte in der 25. Minute. Auch für das 1:3 nach 31 Minuten war die erste Reihe zuständig, dieses Mal traf Kevin Thau. In der Spielmitte wechselten beide Teams die Torhüter, Auswirkungen auf den Spielverlauf hatte dies nicht. So scheiterte Alexander Preibisch in der 32. Minute mit einem Alleingang, weitere Möglichkeiten hatten Martin Schweiger und David Burgess. Torhüter Christian Wendler konnte sich in der 35. Minute zum ersten Mal auszeichnen. Eine Minute später markierte Michael Henk das 1:4 mit dem alten Bauerntrick. Auch im letzten Abschnitt blieben die Elche Puck bestimmend. Das 1:5 erzielte Verteidiger Florian Kirschbauer nach guter Einzelaktion in der 45. Minute, im Gegenzug konnten die Devils aus Nijmegen auf 2:5 verkürzen. Eine gute Kombination der zweiten EHC-Reihe brachte drei Minuten später das 2:6 durch Sven Breiter. Mit dem 2:7 durch Christoph Zilkowski im Nachschuss in der 49. Minute war die Torproduktion der Westfalen Elche an diesem Abend beendet, das 3:7 der Niederländer nach 53 Minuten bedeutete lediglich Ergebnoslosmetik.

Schon am Mittwoch, 15. September, 20 Uhr geht es zum nächsten Test gegen den Königsborner JEC in Unna.

Tore: 1:0 (12:52) Raphael Joly (Timothy Gerritsen), 1:1 (15:02) Jan-Jaap Natte (5-4), 1:2 (24:38) David Burgess (Jan-Jaap Natte), 1:3 (30:30) Kevin Thau (Jan-Jaap Natte, David Burgess), 1:4 (35:40) Michael Henk (Alexander Preibisch, Manuel Neumann), 1:5 (44:08) Florian Kirschbauer (David Burgess, Jan-Jaap Natte), 2:5 (44:25) Adam Krug (Nick de Tony), 2:6 (47:43) Sven Breiter (David Hördler), 2:7 (48:40) Christoph Ziolkowski (5-4), 3:7 (52:25) Tyler Mazzei (Nick de Tony, Kevin Bruisten). Strafen: Nimwegen 14, Dortmund 6. Zuschauer: 200.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...