Die zwei Gesichter des SC Riessersee

Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.deFoto: Daniel Fischer - www.stock4press.de
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wie ein Muster zieht es sich inzwischen durch alle vier Saisonspiele, die Blauen tun sich schwer, ins Spiel hineinzukommen. Die Bilanz aus diesen Spielen beläuft sich auf vier Rückstände zur ersten Pause bei insgesamt 1:8 Toren. Das Gegenstück dann die beiden anderen Drittel, insgesamt 17:1 Tore, und damit konnten alle Spiele noch gedreht werden. Nur beim EHC Klostersee musste man bis ins Penaltyschiessen gehen.

Doch vorher stand das ewig junge Derby gegen die Tölzer Löwen an. Im Gegensatz zu den Spielen am Vorwochenende geriet man hier sogar mit 0:2 in Rückstand, ehe Tim Regan eine sich eher aus dem Zufall ergebende Chance eiskalt ausnutzte und damit die Wende einleitete. Doch bis zur 50. Minute mussten die inzwischen überlegen aufspielenden Riesserseer warten, ehe George Kink den Platz, der sich aufgrund eines schlechten Wechsels der Tölzer bot, nutzen konnte und trocken einnetzte. Dieser Treffer wirkte wie ein unheimlicher Befreiungsschlag, und so verwertete Scott Bartlett fünf Minuten später eine glänzende Vorarbeit von Butzi Mayr und Kyle Doyle zur Führung. In der Schlussminute wurde es zwar nochmals eng, da die Tölzer den bis dahin glänzend haltenden Torwart Riesch zu Gunsten eines sechsten Feldspielers herausnahmen und einigen Druck erzeugen konnten. Das Tor machten dann allerdings die Gastgeber in Person von Butzi Mayr, womit die Entscheidung gefallen war.

Die Aufholjagd nach dem Zwei-Tore-Rückstand gegen Bad Tölz schien dem Team von Trainer Marcus Bleicher aber anscheinend noch nicht genug zu sein, und so „probierten“ die Blauen es in Grafing diesmal gleich mit drei Toren. 0:3 lag man nach nicht einmal zehn gespielten Minuten zurück. Nicht schuldlos an zwei dieser Gegentore und stark verunsichert zeigte sich dabei Torhüter Harti Wild, doch dies sollte sich im Laufe der Begegnung ändern. Zwei sehr starke Rettungstaten im Mitteldrittel schienen ihm offensichtlich die Sicherheit zurückgegeben zu haben und letztlich wurde er im Penaltyschiessen zum gefeierten Matchwinner.

Bis es dazu kam, musste allerdings erst noch der Rückstand aufgeholt werden. Als Initialzündung diente diesmal ein Unterzahltor. Als sich Tim Regan beherzt die Scheibe erkämpfte und die gesamte Klosterseer Abwehr überlief, konnte Kyle Doyle seinen Pass erfolgreich verwerten. Regan selbst war es dann vorbehalten, das zweite Tor zu erzielen, und damit war die Partie wieder offen. Fehlte nur noch der Ausgleich, und diesen erzielte in der 54. Minute Justin Zilla, der einen Schuss von Andreas Feuerecker vorbei an Torwart Patric Scharnagl abfälschte. Den Rest besorgten dann im Penaltyschiessen Harti Wild und Kyle Doyle, der als einziger Akteur traf.

Am kommenden Wochenende heißen die Gegner Passau und Regensburg. Nach Passau geht es zum ersten Mal für den SC Riessersee, wohingegen Regensburg in früheren Jahren schon oft Gast im heimischen OEZ war. Doch auch wenn diese Aufgaben nicht so schwierig erscheinen: Es würde sich empfehlen, die Schwäche im ersten Drittel endlich abzustellen, allerdings ohne das starke Auftreten in den anderen beiden Abschnitten zu vernachlässigen.

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

Ein Florian bleibt, ein Florian geht
Florian Simon bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Routinier Florian Simon hat seinen Vertrag am Kobelhang verlängert und wird in seine achte Spielzeit im schwa...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

4:1 gegen die Selber Wölfe
Starbulls Rosenheim erzwingen Sonntagskrimi um den Finaleinzug

​Die Starbulls Rosenheim haben das vierte Spiel der Play-off-Halbfinalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe am Freitagabend im ROFA-Stadion mit 4:1 gewonnen,...

Tilburg Trappers machen es nach Pausenrückstand überdeutlich
Ausschließlich Heimsiege zum Viertelfinal-Auftakt in der Oberliga Nord

​Die jeweils ersten Spiele der Best-of-Three-Serien im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord brachten ausschließlich Heimsiege. Einschließlich des 5:0-Siegs des H...

Erste Kontingentstelle besetzt
Robin Soudek verlängert seinen Vertrag beim SC Riessersee

​Nach Verteidiger Simon Mayr, der bereits ein gültiges Arbeitspapier für die kommende Saison besitzt, hat nun auch Robin Soudek seinen Vertrag beim SC Riessersee ver...

Vertrag verlängert
Jonas Franz stürmt weiter für die Passau Black Hawks

​Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Stürmer Jonas Franz um eine weitere Spielzeit verlängert. Der 24-Jährige soll mit seiner hohen Geschwindigkeit und mit ...

Positiver Corona-Fall im Schnelltest
Play-off-Spiel der Hannover Indians fällt aus – 5:0-Wertung für Herne

​Schlechte Nachrichten für die Hannover Indians – und für den Ablauf der Play-offs in der Oberliga Nord. Das für den heutigen Freitag geplante erste Play-off-Spiel d...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Sonntag 11.04.2021
Hannover Indians Indians
0 : 5
Herner EV Herne
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 13.04.2021
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Herner EV Herne
- : -
Hannover Indians Indians
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt

Oberliga Süd Playoffs

Sonntag 11.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim