Die Überraschung: Wild Boys siegen erstmals gegen Halle

Die Überraschung: Wild Boys siegen erstmals gegen HalleDie Überraschung: Wild Boys siegen erstmals gegen Halle
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Gleich im ersten Drittel machten die Chemnitzer klar, dass sie auf keinen Fall an die Saale gekommen waren, um die Punkte abzuliefern. Sie versuchten gleich die Defensive der Bulls zu beschäftigen und tauchten immer wieder im Drittel der Gastgeber auf. Halle enttäuschte anfänglich, ohne Kombinationsspiel versuchte man, mit Schüssen zum Erfolg zu kommen. Doch meist fehlte es an der Präzision. Erst in den letzten drei Minuten wurde die Hallenser wach, aber einmal mehr zeigte Torhüter Roman Kondelik seine Klasse. So ging ein faires (keine Strafzeiten im ersten Drittel) Spiel torlos in die erste Pause.

Diese Pause sollte aufgrund eines Defektes an der Eismaschine, länger als gewöhnlich dauern. Irgendwann konnte man den Schaden beheben und so ging es endlich weiter. Nun war die Frage, welches Team die verlängerte Pause besser verkraftet hatte. Dies schienen anfänglich wiederum die Bulls zu sein, aber wie schon zu Ende des ersten Drittels waren es meist Schüsse, die irgendwo in der Chemnitzer Defensive hängen blieben. Mitte des zweiten Drittels dann die große Chance für die Wild Boys, als mit Eric Wunderlich und Alexander Zille gleich zwei Hallenser auf der Strafbank saßen. Schnell fanden die Chemnitzer ihre Überzahlaufstellung und ließen die Scheibe vor dem Tor von Lukas Steinhauer laufen. Nach 21 Sekunden sah Jörg Pohling die Lücke und zog von der blauen Linie ab. Der Puck schlug im Hallenser Kasten ein und die Wild Boys führten zum Jubel ihrer mitgereisten Fans mit 1:0. Nun wollten die Chemnitzer gleich nachlegen, aber bei ihren Versuchen stand ihnen die Latte des Hallenser Tores im Weg. Unter gütiger Mithilfe der Chemnitzer Hintermannschaft gelang den Bulls dann in der 37.Minute der Ausgleich zum 1:1. Nach Zuspiel von Matthias Schubert war Sebastian Lehmann zur Stelle und Roman Kondelik geschlagen.

Im letzten Drittel lebte das Spiel von der Spannung. Beiden Teams merkte man an, dass sie den entscheidenden Fehler verhindern wollten. Die Chemnitzer Defensive stand sehr gut und ließ nicht viel zu. Wenn doch etwas durchkam, dann stand da ja noch ein Roman Kondelik. In der 56.Minute hatten die Chemnitzer dann die Riesenchance zur erneuten Führung. In eigener Unterzahl lief ein Konter über Michal Vymazal, der nur auf Kosten eines Penaltys gebremst werden konnte. Allerdings rutschte dem Tschechen die Scheibe beim Strafschuss vom Schläger, nachdem der den Goalie schon verladen hatte.

Nun ging es  in die Verlängerung und gleich die erste richtige Chance führte zum Torerfolg. 70 Sekunden waren gespielt, da lief Michal Vymazal auf Goalie Steinhauser zu und versenkte den Puck zur Entscheidung und zum unbändigen Jubel bei den mitgereisten Fans.

Nun heißt es sich schnell zu regenerieren, denn schon heute Abend kommen die Icefighters Leipzig, mit einer Empfehlung eines 5:3-Sieges gegen Schönheide nach Chemnitz.

Tore: 0:1 (31:55) Pohling (Hofverberg, Geier/5-4), 1:1 (36:13) Lehmann (Schubert, Bigam), 1:2 (61:10) Vymazal. Strafen: Halle 10, Chemnitz 8.

2014 EBEL-Meister mit dem HC Bozen
Torhüter Jaroslav Hübl verstärkt die Blue Devils Weiden

​Bei der Suche nach einem neuen Torwart für die kommende Oberliga-Saison können die Blue Devils Weiden Vollzug melden. ...

22-Järhiger kam kurz vor Weihnachten
Torhüter David Heckenberger bleibt bei den EV Lindau Islanders

​Nach der Verlängerung von Verteidiger Patrick Raaf-Effertz können die EV Lindau Islanders die nächste Fortsetzung eines Kontraktes bekanntgeben. Goalie David Hecken...

EVL-Vorsitzender Bernd Wucher: „Wir gehen als Freunde auseinander“
Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege. „Wir gehen als Freunde auseinander“, kommentierte Bernd Wucher, 1. Vorsitzende des EVL, d...

Maximilian Huber verlässt den Oberligisten
Passau Black Hawks verlängern mit Elias Rott

​Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Angreifer Elias Rott um ein weiteres Jahr verlängert. ...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

Ein Florian bleibt, ein Florian geht
Florian Simon bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Routinier Florian Simon hat seinen Vertrag am Kobelhang verlängert und wird in seine achte Spielzeit im schwa...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb